Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Eisenbahntransport Militär

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 12:03
Titel: Eisenbahntransport Militär
Antworten mit Zitat

In Bezug zu diesem Thread
http://www.geschichtsspuren.de.....ntransport
erstelle ich einen neuen, da es sich hier nicht um den Militärverladebahnhof Oberheutal handelt, sondern um einen Bahnhof der damals noch Deutschen Bundesbahn in Oberbayern.

Es war so um 1990 oder 1991, da traf in diesem Bahnhof ein Eisenbahntransport, beladen mit unterschiedlichen Rad- und Kettenfahrzeuge der NVA, ein.
Als Titel zu diesem Beitrag, so dachte ich, passt auch gut die Schlagzeile: Einmarsch russischer Panzer in Oberbayern.

In diesem Bahnhof wurden die Militärfahrzeuge auf "Elefanten" der Bundeswehr verladen und auf dem Straßenweg unter Begleitung von Feldjägern und Polizei zum Bestimmungsort gefahren.
 
Eintreffen des Transportes, gezogen von einer Rangierlok V 60 auf Gleis 2 (Datei: Bild-1.JPG, Downloads: 445) Der Transport wird auf ein Stumpfgleis gedrückt an dessen Ende eine Kopframpe ist, (Datei: Bild-2.JPG, Downloads: 499) Kann jemand zu den Rad- und Kettenfahrzeugen etwas sagen, ich kenne mich da nicht so aus. (Datei: Bild-3.JPG, Downloads: 489) Bei den Radfahrzeugen waren die Bordwände des Eisenbahnwaggon hochgeklappt und die Rungen aufrecht gestellt. Bei den Kettenfahrzeugen waren die Bordwände herabgeklappt (wegen der Überbreite) (Datei: Bild-5.JPG, Downloads: 492) Was sind das für Uniformen im Vordergrund und links am Bus (Pelzkragen)?
Die weiße Mütze ist noch die "alte Bahnpolizei" und rechts davon mit grüner Mütze 2 Personen vom Sicherheitsdienst, wo die Fahrzeuge hinkamen. (Datei: Bild-5.JPG, Downloads: 493) Vorne Feldjäger, dann ein VW-Bus (Funk) der Bw mit delber Rundumleuchte und großer Tafel "Überbreite", dann die Elefanten, zum Schluss noch ein Bw VW-Bus und die Polizei. (Datei: Bild-6.JPG, Downloads: 461) Zufahrt zu der gesicherten Liegenschaft. (Datei: Bild-7.JPG, Downloads: 433) Entladen. (Datei: Bild-8.JPG, Downloads: 413) Bis zur weiteren Bearbeitung des Auftrages wurden die Fahrzeuge auf dem hauseigenen "Standortübungsplatz" abgestellt. (Datei: Bild-9.JPG, Downloads: 393) In Reih und Glied. (Datei: Bild-10.JPG, Downloads: 330)
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 12:05 Antworten mit Zitat

Nachtrag:
 
Bild 4 wurde vertauscht. (Datei: Bild-4.JPG, Downloads: 169)
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 13:08 Antworten mit Zitat

HW hat folgendes geschrieben:
Nachtrag:


Fangen wir mal mit dem an: BRDM-2

So, edit:
Also, alle erkenne ich nicht auf Anhieb, aber auf Bild 3 sind von links nach rechts:
T-80B, den nächsten deute ich mal als T-72 GM , BMP-1, ??, BTR-80

Alles erstmal ohne Gewähr.
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 13:58 Antworten mit Zitat

Moin!

Der BTR-80 müsste eher ein BTR-70 sein (3 "Fenster" an der Seite).

Der ?? müsste ein PT-76 sein.

Gruß
Thomas
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 15:43 Antworten mit Zitat

Moin,

T 55, T 72, BMP-1 (?), PT 76, BTR 70, BRDM 2 - fragt aber nicht nach den Versionen...

Müsste alles ehemaliger NVA "Krempel" sein, der nach der Wende durch Dienststellen der BW untersucht wurden (...war es Nähe Greding ??), sofern das nicht schon lange vorher passiert ist bzw. hinsichtlich "Tauglichkeit" für die Übernahme getestet wurde...

Gruß

Holli
Nach oben
VitaminB11
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2008
Beiträge: 131
Wohnort oder Region: Ulm und drulm herulm

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 16:13 Antworten mit Zitat

Es wird sich bei den Fahrzeugen doch nicht etwa um Landmaschinen handeln?

*dawardochmalwas*
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 17:04 Antworten mit Zitat

Nee, Nee, die Fahrzeuge waren später dann so "kaputt", dass man sie auch als "Landmaschinen" nicht mehr hätte verwenden können.

Aber mich interessieren immer noch die beiden Personen mit der blauen Uniform und Pelzkragen. Sie waren zusammen mit der Bahnpolizei gekommen, die den Bahn-Transport ,soweit mir bekannt, auch begleitet hat.
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 17:56 Antworten mit Zitat

Moin!

Bin nochmal über die blaue Uniform mit blauer Mütze (!) gestolpert - das könnte doch noch DDR TRAPO gewesen sein!

schau mal hier unter "Wendezeit": http://www.polizeisammler.de/b.....x-ddr.html

Die Winterjacken sind es zwar nicht, aber die Ärmelaufnäher sehen auf Deinen Bildern zu sehr nach BGS aus....

Gruß
Thomas
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 18:37 Antworten mit Zitat

Krakau hat folgendes geschrieben:
Bin nochmal über die blaue Uniform mit blauer Mütze (!) gestolpert - das könnte doch noch DDR TRAPO gewesen sein!


Hallo zusammen,

mir sehen die Uniformen nebst Schirmmützen auch sehr nach Trapo aus. Dies würde zeitlich passen, da die Trapo ja 1990 aufgelöst und als "Bahnpolizei im Bundesgrenzschutz" eingerichtet wurde und sachlich macht es als Begleitung des Schienentransports von Ost nach West Sinn.

Gruß redsea
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.02.2009 19:21 Antworten mit Zitat

Moin,

warum sollte die Transportpolizei in Bayern einen Transport begleiten ????

Gruß

Holli
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen