Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Eisenbahn in und um Trittau

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
arne.kunstmann
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.06.2003 20:05
Titel: Bahndamm zwischen Trittau und Schwarzenbek
Antworten mit Zitat

Tach auch,
habe meinen halben freien Tag dazu genutzt zu erforschen, was auf diesem Abschnitt noch zu finden ist, nicht viel jedenfalls. Als erstes habe ich versucht, eine Brücke oder so im Bereich der A24 zu finden, wo der Bahndamm war ist klar zu sehen, aber Reste einer Brücke sind definitiev nicht vorhanden. Südlich der A24 lief die Bahn im Einschnitt bis Möhnsen, der ist auch noch vorhanden. Dort gab es eine Brücke, die aber im Zuge des Ausbaues der Dorfstrasse zur Rennstrecke abgerissen wurde, das war so ca. 1985. Der Bahnhof ist aber noch vorhanden. Der Bahndamm bis Havekost ist als Trampelpfad zu Betreten, daß Bahnwärterhäuschen an der Strasse von Havekost zur B404 ist auch noch da. Von dort bis Schwarzenbek ist der Bahndamm zwar noch vorhanden, aber nicht als Weg zu benutzen. Kurz vor dem Bahnhof in Schwarzenbek steht noch eine Brücke im Wald, der Bahndamm darunter ist dann aber wieder mindestens als Trampelpfad in benutzung. Der Bahnhof in Schwarzenbek wurde im zuge des Ausbaus der Strecke nach Berlin total umgebaut, so das man heute nichts mehr von der alten Bausubstanz sehen kann, schade. Kurz vor der Stelllegung der Strecke wurden übrigens noch alle Wartehäuschen auf den Bahnsteigen entlang der Strecke erneuert und es war bis zuletzt geplant, ein Anschlußgleis von Möhnsen zum nahegelegenen Truppenübungsplatz zu bauen.
Nach oben
arne.kunstmann
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.06.2003 02:02
Titel: Brücke in Kastorf
Antworten mit Zitat

Hi,
wenn ich mich recht erinnere, gibt es dort einen hohen Bahndamm der einstigenen "Kaiserbahn" mit einer interessanten lost Brücke. Der Bahndamm ist da gut dreißig Meter hoch, fährt da mal jemand hin und macht Bilder? Ich bin diesbetreffs nicht so gut bestückt, sonst würde ich das selber machen. Meine Forschungen betreffs dieser lost Bahn waren vor vielen Jahren, falls das, was mich damals faszinierte noch da ist. sag ich Euch Bescheid, es lag in der Nähe der BAB nach Lübeck.
Nach oben
Stephan
 


Anmeldungsdatum: 09.06.2003
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: Bremen

Beitrag Verfasst am: 18.07.2003 15:36
Titel: Re: Brücke in Kastorf
Antworten mit Zitat

arne.kunstmann hat folgendes geschrieben:
Hi,
wenn ich mich recht erinnere, gibt es dort einen hohen Bahndamm der einstigenen "Kaiserbahn" mit einer interessanten lost Brücke. Der Bahndamm ist da gut dreißig Meter hoch, fährt da mal jemand hin und macht Bilder? ...


Hi Arne,

ich war heute dort und hab nichts gefunden. Mach doch mal genauere Angaben, wo das sein soll. Ich hab von Kastorf bis zur A1 stundenlang die Nebenstraßen etc. abgeklappert. Fehlanzeige.

Grüße
Stenik
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 18.07.2003 17:40 Antworten mit Zitat

Moin erstmal!

Dann warst du schon nahe dran. Ein paar Kilometer hinter Kastorf in Richtung Ratzeburg liegt Berkenthin. Ich denke mal, daß die dortige Brücke gemeint ist. Wärend unserer Kanaltour haben wir dort auch Halt gemacht, jedoch von der Brücke selbst keine Spuren mehr gefunden, außer den mächtigen Bahndämmen, die allerdings total zugewachsen sind.

Lacky
_________________
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.07.2003 21:54 Antworten mit Zitat

Moin,
die Brücke in Berkenthin ist seit Ende der 80er Jahre abgetragen, allerdings läßt sich die Trasse sowohl auf TOP 50, als auch auf D-SAT 5 gut verfolgen, so daß vor Ort noch was zu finden sein müßte.
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
arne.kunstmann
Gast





Beitrag Verfasst am: 19.07.2003 02:38
Titel: Die Brücke...
Antworten mit Zitat

Hallo...
tötet mich!
Ich meinte auch Berkenthin, allerdings nicht die Kanalbrücke. sondern die Brücke in der Ortschaft, also eine Strassenbrücke. Das andere "Ding", das ich meinte stand so ca. in oder bei Schulenburg. Ich schäme mich und verspreche baldige Besserung! PROST!!!
Nach oben
arne.kunstmann
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.07.2003 23:23
Titel: Die Brücke, die zwei Tunnels sind...
Antworten mit Zitat

Hi Stenik!
So sorry, daß ich Dich in die Walachei geschickt habe...
Ich war gerade heute nach Jahren in Berkenthin und habe mal nachgeschaut. Da gibt es keinen Bahndamm, der dreißig
Meter hoch ist und der eine Brücke hat, wohl aber einen, der zwanzig Meter hoch ist und zwei Tunnels hat! Wenn Du aus Richtung Bad Oldesloe kommst, musst Du bei "Rosis Schnellfreß" links in Richtung "Klärwerk" abbiegen, dann kommst Du an den ersten Tunnel. Das da noch einer ist, weis ich erst seit einer Stunde, wenn Du den suchst, musst Du in Richtung Ratzeburg auf der B 208 fahren, und hinter der Kanalbrücke nach links abbiegen. Der Tunnel ist baugleich mit dem ersten. Schau doch mal das nördliche Portal an, für was sind wohl die seitlichen Mauern da?
Nach oben
arne.kunstmann
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.07.2003 20:18
Titel: Kaiserbahn
Antworten mit Zitat

Naben´t!
Und noch ein Verriß...
Das andere "Ding" daß ich meinte, steht peinlicherweise nicht bei Schulenburg oder so, sondern im Ostharz! Ja, Ja, daß Alter... Der Bahnhof in Zarrentin ist auch ziemlich sehenswert, kurz nach der Wende bin ich die Strecke von dort bis zur ehemaligen Grenze abgelaufen, da war aber schon damals nichts mehr zu finden. In Schmilau gibt es übrigens ein witziges, kleines Eisenbahnmuseum auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs der Kaiserbahn, dort kann man auch die schon angesprochenen Draisienen mieten, habe ich schon mal gemacht, Kult!!! Schlage vor, eines der kommenden Treffen dort abzuhalten, Draisienenpumpenderweise versteht sich. Dann kann man auch die beiden Betonbrücken besichtigen...
Nach oben
Stephan
 


Anmeldungsdatum: 09.06.2003
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: Bremen

Beitrag Verfasst am: 21.07.2003 20:36
Titel: Re: Kaiserbahn
Antworten mit Zitat

arne.kunstmann hat folgendes geschrieben:
Naben´t!
Und noch ein Verriß...
Das andere "Ding" daß ich meinte, steht peinlicherweise nicht bei Schulenburg oder so, sondern im Ostharz! Ja, Ja, daß Alter... Der Bahnhof in Zarrentin ist auch ziemlich sehenswert, kurz nach der Wende bin ich die Strecke von dort bis zur ehemaligen Grenze abgelaufen, da war aber schon damals nichts mehr zu finden. In Schmilau gibt es übrigens ein witziges, kleines Eisenbahnmuseum auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs der Kaiserbahn, dort kann man auch die schon angesprochenen Draisienen mieten, habe ich schon mal gemacht, Kult!!! Schlage vor, eines der kommenden Treffen dort abzuhalten, Draisienenpumpenderweise versteht sich. Dann kann man auch die beiden Betonbrücken besichtigen...


Hallo Arne,

die Idee mit dem Treffen ist gut. Ich mach mit!
icon_lol.gif icon_wink.gif Vorher sollten wir aber mal nachforschen, ob das kleine Eisenbahnmuseum wirklich in Schmilau ist icon_wink.gif icon_lol.gif.

Grüße
Stenik
Nach oben
arne.kunstmann
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.07.2003 23:34 Antworten mit Zitat

Hallo Stenik,
Doch, doch, das ist schon in Schmilau...
Übernächste Woche geht´s mit meiner Jugendgruppe zum Ratzeburger See und ich mache dann ganz zufällig einen Stopp in Berkenthin und erzähle dann meinen Kids, daß es leider ganz fürchterlich verboten ist, diesen Bahndamm zu betreten, dann machen sie es garantiert... Mal sehen, was die entdecken...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen