Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ein Häuschen steht im Walde....

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Harvey
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 20:08
Titel: Ein Häuschen steht im Walde....
Antworten mit Zitat

... ganz leer und stumm.
Doch warum steht dies Häuslein hier herum?

Ich habe in meinem kleinen Fotoarchiv gekramt und diese Bilder gefunden, die ich nun Euch einmal zur Verfügung stellen möchte.

Sicherlich erratet Ihr sehr schnell, um was für ein Häuschen es sich handelt. Ich weiß nur aus meiner Kindheit so ungefähr, welchen Zweck es hatte.

Harvey
 
Das Gebäude von hinten (Datei: Bartlsd_01k.jpg, Downloads: 1555) Das Gebäude von vorne (Datei: Bartlsd_06k.jpg, Downloads: 1541) Das Gebäude von hinten; die ersteTür war verschlossen, hinter ihr befindet sich ein kleiner Raum. Die zweite Tür war aufgebrochen, was ich dort sah, zeigt die folgende Seite. (Datei: Bartlsd_05k.jpg, Downloads: 1417)
Nach oben
Harvey
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 20:16 Antworten mit Zitat

weiter gehts...
 
Im Boden leere Kabelschächte und eine neuzeitliche Ausgabe der Bild. In der Wand einer von vielen Lüftungsdurchbrüchen. (Datei: Bartlsd_04k.jpg, Downloads: 1405) Draussen steht dieser wirklich sehr hohe Mast (ich konnte mit meiner Kamera einfach nicht mehr draufbekommen). (Datei: Bartlsd_07k.jpg, Downloads: 1368) In einem Raum stieß ich auf diesen Betonsockel. An den Wänden zeigen sich noch Reste der Installationen. (Datei: Bartlsd_03k.jpg, Downloads: 1363)
Nach oben
Harvey
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 20:18 Antworten mit Zitat

Das war es schon. Vielleicht stößt es ja auf Interesse?!

Harvey
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 20:25 Antworten mit Zitat

Nun, zumindest benötigte das, was auf den Sockeln stand, Luft.

Steht das Teil eher nahe der Autobahn oder eher bei einem Ort mit - na, sagen wir "chemischer Industrie" ?

Mike
Nach oben
Johan
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 20:40 Antworten mit Zitat

Vielleicht bin ich etwas naiv, aber das sieht aus wie ein normales Trafohäuschen. Der Mast, hingen da mal Stromleitungen drauf? Leider ist das Bild bei mir etwas abgeschnitten...
Nach oben
Harvey
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 20:46 Antworten mit Zitat

@ Mike: Leider kalt! Keine Autobahn, keine Industrie
Obwohl... warum fragst Du nach Autobahn?

@ Johan: Meines Wissens auch kalt. Der Mast diente nicht der Stromzu- oder -abführung. Es finden sich außen am Gebäude auch keine Isolatoren o.ä.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 20:50 Antworten mit Zitat

Nur zu meiner Info: Weisst Du die Lösung und das ist ein Ratespiel oder suchen wir tatsächlich? (Wäre beides ok - ich wüsste nur gerne, wie es gemeint ist).

Mike
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 21:04 Antworten mit Zitat

Moin,

von der Halterung her sieht mir der Mast nach einem Fahnenmast aus.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Harvey
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 21:08 Antworten mit Zitat

Ich meine zu wissen, welche Funktion dieses Gebäude hatte. Technische Details kann ich aber nicht liefern.
Meine Hoffnung ist, dass letztendlich jemand mehr sagen kann als ich dazu weiß. Ich fand es nur interessanter, das Ganze Euch als kleines Ratespiel für einen regnerischen Abend ohne gescheites TV-Programm anzubieten.

Also weiter gehts ....

Harvey
Nach oben
Harvey
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 21:10 Antworten mit Zitat

@ gravedigger: no, nix Fahne
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen