Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Eider Kaserne

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 17.03.2011 21:13 Antworten mit Zitat

Mensch Betti, jetzt bist mir zuvorgekommen(erst Gudd und jetzt noch Du). Hatte gerade einen Übersichtsplan in der Mache, hätte aber noch einen Nachtdienst lang gebraucht. icon_smile.gif

Dann muss ich halt zusehen, wegen der Fotos vom Ist-Zustand. Hab nur grad noch ne Woche Verlängerung für ie DstReise bekommen. Falls jemand vorher schon Bilder macht, bitt kurz melden, nicht, daß ich dann umsonst losrenn.

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 03.04.2011 20:05 Antworten mit Zitat

Moin,

die Sache wäre zeitlich beinahe wieder ins Wasser gefallen, deshalb nicht so detailintensiv wie vielleicht gewohnt:

@Betti
War mal so frei, Deinen Plan etwas zu modifizieren.

Kommt noch was nach...
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
 
Der momentane Sachstand (Datei: Plan 04-2011.jpg, Downloads: 143) Blick aus der Krankenhauskantine.
Der Trümmerkegel im Hintergrund waren mal die Truppenküche und das MannHeim. (Datei: SDC10518.JPG, Downloads: 151) ca. 30° nach links geschwenkt. Im Hintergrund der UTH (Datei: SDC10519.JPG, Downloads: 131) Mittig die BezVerw. Im linken Bereich der Zugang zum "HeLa"-Gymnasium. (Datei: SDC10520.JPG, Downloads: 120) Blickrichtung Ost, Rückseite der BezVerw. (Datei: SDC10521.JPG, Downloads: 122) Links um, die alte Reit-/Gerätehalle.
Noch zu sehen: die Parkplatzmarkierungen der BezVerw an der Wand. (Datei: SDC10522.JPG, Downloads: 112) Blick grob Nord, Rücken zur BezVerw. Mittig: Ostseite der Halle. Rechts am Rand der östliche Klassencontainer. (Datei: SDC10523.JPG, Downloads: 104)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 03.04.2011 20:25
Titel: Eiderkaserne
Untertitel: Rendsburg
Antworten mit Zitat

katschützer hat folgendes geschrieben:
Moin,

@Betti
War mal so frei, Deinen Plan etwas zu modifizieren.

.

Hallo Rudi,
guter Überblick, da bleibt ja leider nicht viel stehen.
Deine aktuelle Version des Planes ,werde ich mal der Autorin schicken. icon_wink.gif

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.04.2011 07:23 Antworten mit Zitat

Guten Morgen!

Vielen herzlichen Dank für die Bilder. Ich bin erstaunt, wie schnell sich das innerhalb eines halben Jahres gewandelt hat. Sperling ist eben schnell icon_smile.gif
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 04.04.2011 19:11
Titel: Abbruch Eiderkaserne
Untertitel: Rendsburg
Antworten mit Zitat

Hallo,
Informationen zum Abbruch ,Bauuablauf,was bleibt stehen werden hier beantwortet:
http://www.rendsburg.de/starts.....177d600218
"Bis zum Ende des Jahres 2011 werden insgesamt 36 Gebäude/Hallen abgerissen. Dabei werden ca. 225.000 m³ umbauter Raum abgebrochen, angefangen von einfachen Unterkunftsgebäuden, bis hin zu ehemals hoch abgeschirmten Nato-Atomschutzbunkern.
Die Kosten der Abrissarbeiten betragen nach Ausschreibung und Vergabe nur ca. 950.000 € brutto und liegen damit weit unter der bisherigen Kostenschätzung...
.. Stabsgebäude:
Der Bauantrag ist gestellt, die Förderanträge (Kombination aus dem Schulbau- und Städtebauförderungsprogramm) wurden ebenfalls gestellt..Fertigstellung vermutlich also bis Ende 2011. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf ca. 5.040.000 €"


Was mag man sich unter "ehemals hoch abgeschirmten Nato-Atomschutzbunkern" vorgestellt haben?

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.04.2011 20:07
Titel: Re: Abbruch Eiderkaserne
Untertitel: Rendsburg
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
H

Was mag man sich unter "ehemals hoch abgeschirmten Nato-Atomschutzbunkern" vorgestellt haben?


Na ja, es gab ja nur den einen Bunker hinter dem großen historischen Gebäude. Ich bin im August (leider ohne Lampe, daher keine Bilder) durchgegangen. So ganz klein war die Anlage wohl nicht, aber eher ein großer Keller denn Bunker. Vielleicht meint der Autor auch die Schutzräume unter den Gebäuden?
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 04.04.2011 20:39 Antworten mit Zitat

Hochabgeschirmte-Atom-NATO... also die BW50. Da hatten die Jungs bestimmt Spaß dran. Naja, Hauptsache die haben auch das DstGeb vom VBK 11 weggerissen. Das war so neu, da war nichtmal ein GSK drunter 2_hammer.gif

Der größere Bau hinter dem Altbau war das FmZtr. In dem großen "Keller" war der ganze Vermittlungsplünn drin.

Aber erstmal weiter im Text:
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
 
Der Stall nördlich der Reithalle. Das ist, glaub ich, eine Ausnahme im Denkmalschutz und soll auch noch fallen. (Datei: SDC10525.JPG, Downloads: 86) Blick Nord auf das DstGeb BerFmFhr bzw FmSkt 102 (?). Der T-Bereich letzgenannter sowie des LANDJUT incl. NATO-Shop sind platt. (Datei: SDC10526.JPG, Downloads: 87)
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 04.04.2011 21:03 Antworten mit Zitat

und weiter...
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
 
Selber T-Ber von Osten her. (Datei: SDC10527.JPG, Downloads: 87) Blick von Osten durch das Haupttor. (Datei: SDC10528.JPG, Downloads: 99) Die Wache. (Datei: SDC10530.JPG, Downloads: 98) DstGeb BerFmFhr von der Wache aus. (Datei: SDC10531.JPG, Downloads: 96) Blick nach NW. Der alte SanBer. Die Straße mit den Kfz ist außerhalb des KasBer. (Datei: SDC10529.JPG, Downloads: 108) Südlich des SanBer. Die Kanonen säumten einst den Zugang des Sportplatzes der Fw-Schmid-Kas. Hier deutet sich das geplante Garnisonmuseum an... (Datei: SDC10532.JPG, Downloads: 105) WtgHalle nördlich des SanBer. (Datei: SDC10538.JPG, Downloads: 116) Das Geb der StKp LANDJUT. Links stand mal das FmZtr. (Datei: SDC10548.JPG, Downloads: 116) Blick entlang o.a. Geb auf das "Eiderschlösschen" (3. und 4./610) richtung Süden. (Datei: SDC10543.JPG, Downloads: 128) Links um. Ein FsprKasten für die Wache. Ist etwas her aber man findet sie gelegentlich noch. (Datei: SDC10544.JPG, Downloads: 109)
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 04.04.2011 21:08 Antworten mit Zitat

Wenn ich dran denk, daß meine Kaserne auch bald so aussieht, wird mir minimal schlecht. Leer steht sie ja schon. Wenigstens hab ich da mehr Zeit zum Dokumentieren.

@Betti
Pläne von der Fw-Schmid-Kas vorhanden? Sonst bastel ich mal einen.


MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
 
Blick auf die "Truppenküche" Richtung SW. Im Hintergrund die blauen Tore gehören zu den 18er Hallen. (Datei: SDC10545.JPG, Downloads: 90) Abschließend nochmal die Südseite des "Eiderschlösschens", bevor mich der Akku verließ... (Datei: SDC10549.JPG, Downloads: 89)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 26.10.2012 18:04 Antworten mit Zitat

katschützer hat folgendes geschrieben:

zum Bild "Blick Nord auf das DstGeb BerFmFhr bzw FmSkt 102 (?)" :

es war FmSektor 103

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: FM Sektor 103 Eider-Kaserne-.jpg, Downloads: 43)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen