Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ehra-Lessien

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 685
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 06.11.2005 20:57
Titel: Ehra-Lessien
Untertitel: Niedersachsen
Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

weiß eigentlich jemand, wann das riesige Testgelände von VW in der Bickelsteiner Heide bei Ehra-Lessien eingerichtet wurde?

Mir fällt nur immer wieder auf, daß es direkt an den dortigen TrÜbPl anschließt, der ja bereits von der Wehrmacht eingerichtet wurde und dann größtenteils von der Reichsluftwaffe genutzt wurde. Ist das nur ein Zufall? Schließlich diente VW in Wolfsburg auch als Rüstungsstandort für Flugzeug- und Raketenteile...
Nach oben
Dicki
 


Anmeldungsdatum: 17.04.2005
Beiträge: 50
Wohnort oder Region: Groß Oesingen

Beitrag Verfasst am: 07.11.2005 16:33 Antworten mit Zitat

Ich glaube das ist eher ein zufall. da dort aber eh sperrgebiet ist bietet sich das ja relativ gut an. wann genau das gelände von vw gekauft wurde weiss ich nicht, es war aber nach dem krieg und war bis zum verkauf im besitz einer familie auch schneflingen.

Der TrÜbPl in ehra lessien wird übrigends in den nächsten jahren wohl auch dicht gemacht, da wird jetzt nichtmal mehr scharf geschossen und das personal erheblich runter gefahren. mein vater arbeitet dort und er meint so langsam aber sicher schläft dort alles ein......
(der TrÜbPl ist ca 2000Ha groß und wurde oft von der Hammerstein-Kaserene aus Wesendorf genutzt, die 2006 schließt)
Nach oben
Dicki
 


Anmeldungsdatum: 17.04.2005
Beiträge: 50
Wohnort oder Region: Groß Oesingen

Beitrag Verfasst am: 10.12.2005 13:19 Antworten mit Zitat

Auf dem TrÜbPl wird der scharfe Schuss im Juni 2006 eingestellt, der Platz wird dann von der StoV Bergen aus verwaltet.
Mein Vater meint, dass der Platz aber nicht komplett geschlossen wird, da die Bundeswehr verpflichtet ist ihn in den Urzustand zurückzuversetzen. Aus Kostengründen wird das dann wohl nicht geschehen, da dort jede Menge Munition vergraben ist und der Platz ohnehin total verseucht ist.. Er tippt darauf, dass dann immer 2 oder 3 Leute durch die Gegend fahren und gucken ob alle Schranken geschlossen ist, so soll er dann "aktiv" bleiben.
Evtl werden dann einige Windkraftanlagen aufgestellt und außerdem liegt er im A39 Planungsgebiet.....
Nach oben
Jan-Christoph
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 07.01.2011
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Knesebeck

Beitrag Verfasst am: 23.07.2013 00:16 Antworten mit Zitat

Dicki hat folgendes geschrieben:
Auf dem TrÜbPl wird der scharfe Schuss im Juni 2006 eingestellt, der Platz wird dann von der StoV Bergen aus verwaltet.
Mein Vater meint, dass der Platz aber nicht komplett geschlossen wird, da die Bundeswehr verpflichtet ist ihn in den Urzustand zurückzuversetzen. Aus Kostengründen wird das dann wohl nicht geschehen, da dort jede Menge Munition vergraben ist und der Platz ohnehin total verseucht ist.. Er tippt darauf, dass dann immer 2 oder 3 Leute durch die Gegend fahren und gucken ob alle Schranken geschlossen ist, so soll er dann "aktiv" bleiben.
Evtl werden dann einige Windkraftanlagen aufgestellt und außerdem liegt er im A39 Planungsgebiet.....


Ehra-Lessin ist nun auch ein Lost place

am 1 Juli 2013 wurde der Betrieb des Übungsplatzes eingestellt

Das Gelände ist seit dem 1 Juli unter Verwaltung Der Bima Magdeburg

Am 31.12 2013 wird der Platz endgültig dicht gemacht und veräußert

Vw ist dort an Teilen der Flächen Interessiert

Mit freundlichen Grüßen

Jan-Christoph

Knesebeck den 23 Juli 2013
Nach oben
Jan-Christoph
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 07.01.2011
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Knesebeck

Beitrag Verfasst am: 26.07.2013 22:49
Titel: Re: Ehra-Lessien
Untertitel: Niedersachsen
Antworten mit Zitat

Björn hat folgendes geschrieben:
Hallo Leute,

weiß eigentlich jemand, wann das riesige Testgelände von VW in der Bickelsteiner Heide bei Ehra-Lessien eingerichtet wurde?

Mir fällt nur immer wieder auf, daß es direkt an den dortigen TrÜbPl anschließt, der ja bereits von der Wehrmacht eingerichtet wurde und dann größtenteils von der Reichsluftwaffe genutzt wurde. Ist das nur ein Zufall? Schließlich diente VW in Wolfsburg auch als Rüstungsstandort für Flugzeug- und Raketenteile...


Das Vw Testgelände wurde laut Vw Buch 1968 gebaut und in betrieb genommen
Nach oben
karl143
 


Anmeldungsdatum: 14.01.2008
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Liebenau Weser

Beitrag Verfasst am: 28.07.2013 20:51 Antworten mit Zitat

Der Truppenübungsplatz wurde auch vom BGS,u.a. Braunschweig, benutzt.
_________________
http://grenzstreife.de - Der Bundesgrenzschutz in Braunschweig
Nach oben
zero511
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2010
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: 31***

Beitrag Verfasst am: 29.07.2013 12:12 Antworten mit Zitat

Vom BGS Gifhorn nicht.
Wir hatten einen eigenen Übungsplatz in Wilsche.
Nur der Schießstand der BW in Wesendorf wurde mit benutzt.
_________________
Bert
Nach oben
deproe
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 540
Wohnort oder Region: Brandenburg

Beitrag Verfasst am: 29.07.2013 19:00 Antworten mit Zitat

Gab es auf diesem Gelände von Ehra-Lessien denn auch befestigte oder unbefestigte Bauten hinsichtlich des Festungsbau aus Wehrmachtszeiten?
_________________
bis dann gruß deproe
Nach oben
mansfeld
 


Anmeldungsdatum: 27.03.2013
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Augsburg

Beitrag Verfasst am: 30.07.2013 12:34 Antworten mit Zitat

Ich erinnere mich an den letzten Truppenübungsplatz-Aufenthalt dort, da gab es neben einer Schießbahn einen sehr flachen Kegel aus Stahlbeton, der auf der Seite lag.

Hier das Datenblatt (Quelle: http://www.kommando.streitkraeftebasis.de )

http://www.kommando.streitkrae.....essien.pdf

Auf Seite 3 die Angabe zur Nutzung für Stahl- und Betonbauversuche.

Mansfeld
Nach oben
deproe
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 540
Wohnort oder Region: Brandenburg

Beitrag Verfasst am: 05.08.2013 18:56 Antworten mit Zitat

mansfeld hat folgendes geschrieben:
Ich erinnere mich an den letzten Truppenübungsplatz-Aufenthalt dort, da gab es neben einer Schießbahn einen sehr flachen Kegel aus Stahlbeton, der auf der Seite lag.

Hier das Datenblatt (Quelle: http://www.kommando.streitkraeftebasis.de )

http://www.kommando.streitkrae.....essien.pdf

Auf Seite 3 die Angabe zur Nutzung für Stahl- und Betonbauversuche.

Mansfeld


Danke "Mansfeld",
gibt´s da Fotos von?

Auch von den Betonbauversuchen!
_________________
bis dann gruß deproe
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen