Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ehemaliger Flugplatz Biblis / Einhausen

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 27, 28, 29  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.10.2004 17:18
Titel: Ehemaliger Flugplatz Biblis / Einhausen
Antworten mit Zitat

hallo zusammen,

beim studieren einer topographischen karte fiel mir ein vermerk "ehemaliger flugplatz" auf. um genau zu sein handelt es sich um die gegend zwischen biblis, einhausen und bürstadt-riedrode in der südhessischen rheinebene.


das gelände des flugplatzes – oder wenigstens ein teil davon – ist sozusagen schon hierim forum bekannt, allerdings in anderer nutzung. hier steht eine amerikanische sendeanlage.

die suche nach im netz war bisher ziemlich dünn. zumindest ein recht interessanter artikel inklusive zweier bilder findet sich unter :

http://rathaus-buerstadt.de/cg.....&Id=15

die fachwerkgebäude, die auf dem einen bild des links zu sehen sind, wären laut der aussage einer passantin ein fake zwecks tarnung. mittlerweile dient das grundstück als reitanlanlage mit restaurant namens jägerhof (s. http://www.equimundo.de/html/jaegerhof.html).

gegenüber im wald fand ich ein paar gebäudereste, die ich fotografiert habe.


hat jemand von euch zu dem ehemaligen flugplatz weitere informationen oder einen link parat?

danke und viele grüße
andreas
 
 (Datei: DSC06079.JPG, Downloads: 1633)  (Datei: DSC06080.JPG, Downloads: 1635)  (Datei: DSC06081.JPG, Downloads: 1611)
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.10.2004 17:19 Antworten mit Zitat

...
 
 (Datei: DSC06087.JPG, Downloads: 1583)  (Datei: DSC06089.JPG, Downloads: 1577)  (Datei: DSC06092.JPG, Downloads: 1570)
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.10.2004 17:21 Antworten mit Zitat

...
 
 (Datei: DSC06094.JPG, Downloads: 1572)  (Datei: DSC06095.JPG, Downloads: 1574)  (Datei: DSC06097.JPG, Downloads: 1555)
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.10.2004 17:22 Antworten mit Zitat

...
 
 (Datei: DSC06102.JPG, Downloads: 1544)  (Datei: DSC06103.JPG, Downloads: 1554) ein ausschnitt einer alten karte. 
wie hieß der flugplatz? (Datei: karte.jpg, Downloads: 1528)
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.10.2004 17:28 Antworten mit Zitat

das einzige was vorort auf die existenz des flugplatzes deutet, ist diese komische anlage.
 
 (Datei: DSC06069.jpg, Downloads: 1561)  (Datei: DSC06070.jpg, Downloads: 1560)  (Datei: DSC06073.jpg, Downloads: 1549)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 12.10.2004 23:38
Titel: flugplatz biblis
Antworten mit Zitat

Auf dem Kartenausschnitt ist ja eigentlich nichts in Sachen "Fliegerhorst" zu sehen, und die Tafel "Flughafentower" am Kinderspielsplatz scheint eher dafür da zu sein, daß die Kinder auch wissen, was sie spielen sollen...
Auf einer ca. 10 Jahre alten TK25 des Landesvermessungamtes Hessen ist ein "ehemaliger Flugplatz" eingetragen, aber ohne weitere Hinweise, wie z.B. Hangars, Zufahrtstraßen,Landebahnen...
Heutig befindet sich auf dem Gelände bzw. im Umfeld (laut Kartendarstellung) eine Vielzahl von Funksendemasten. Der Wald östlich ist Trinkwassergewinnungsgebiet, und war vermutlich daher kein Flugfeld.
Näheres evtl. beim Landesvermessungsamt in noch älteren Kartenausgaben.
Gruß EP
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.10.2004 10:11
Titel: Re: flugplatz biblis
Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Auf dem Kartenausschnitt ist ja eigentlich nichts in Sachen "Fliegerhorst" zu sehen, und die Tafel "Flughafentower" am Kinderspielsplatz scheint eher dafür da zu sein, daß die Kinder auch wissen, was sie spielen sollen...


ich glaub kaum, dass so ein kinderspielplatz aussieht.

petzolde hat folgendes geschrieben:

Heutig befindet sich auf dem Gelände bzw. im Umfeld (laut Kartendarstellung) eine Vielzahl von Funksendemasten.


das hatte ich ja bereits erwähnt.

unter http://www.biblis.net/gewerbeg.htm steht dazu:

Auf dem ehemaligen Militärflugplatz am Bibliser Wald wurde 1951 die Sendeanlage "Radio Freies Europa / Radio Liberty inc." errichtet. Umstrukturierungen und Rationalisierungen führten dazu, daß die Sendeanlage zur Zeit über Fernsteuerung von Lampertheim aus betreut wird.

auf http://kailudwig.bei.t-online.de/lam.htm
ist auch ein bild von der anlage.


gruß
andreas
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 13.10.2004 16:28
Titel: Flugplatz Biblis/Einhausen
Antworten mit Zitat

Hi Andreas, hi Petzolde,

also ein Hinweis in einer Karte dieser Art ist eigentlich immer ein eindeutiges Zeichen für das frühere Vorhandensein einer entsprechenden Anlage.
Natürlich findet man heute keine Rollbahnen,Hangars und Tower mehr, aber die Reste des Flugplatzes hat Andreas schön dokumentiert, den es gab hier definitiv einen Flugplatz der Luftwaffe und zwar von 1936-45.
Leider sind Infos darüber nur spärlich zu bekommen. Aber es gibt einen Text der in den Geschichtsblättern des Kreises Bergstrasse erschienen ist.

Peter Fink: Der Flugplatz der Luftwaffe zwischen Biblis und Einhausen (1936-1945)

Dort steht bestimmt einiges wissenswertes drin.

Gruß,
Pettersson
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 15.10.2004 21:48 Antworten mit Zitat

hallo pettersson,

danke für den tipp mit den geschichtsblättern.
allerdings war ich darauf beim googeln auch schon gestoßen und habe auch schon mit dem verlag telefoniert. er ist in lorsch ansässig und scheint er semiprofessionell. das ist keineswegs abwertend gemeint. man kann die geschichtsblätter direkt bei privatleuten zuhause abholen.

diese bestehen aus einer sammlung von recherchen zu den verschiedensten themen, ohne großartiger chronologischer sortierung. kostenpunkt wenn ich mich recht erinnere, 17 euro für einen band.

muss ich mir mal besorgen.

grüße andreas
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 15.10.2004 21:51 Antworten mit Zitat

achso, was ich noch fragen wollte:
hat jemand eine idee, was das für gebäudereste sein könnten?
die trapezförmigen betonwände sind doch eigentlich sehr prägnant?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 27, 28, 29  Weiter
Seite 1 von 29

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen