Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

ehemaliger Fliegerhorst Rothwesten

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Burgerman
 


Anmeldungsdatum: 08.10.2012
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: Kassel

Beitrag Verfasst am: 09.10.2012 00:09 Antworten mit Zitat

Ah ja 2_thumbsup.gif

Habe ich doch an der richtigen Stelle gesucht.

Das Schwimmbad ist aber wirklich rückstandslos weg.


Bei Interesse hätte ich noch ein paar aktuelle Bilder der Kaserne die ich aber erst verkleinern muss.
_________________
Gruss Andreas
Nach oben
Burgerman
 


Anmeldungsdatum: 08.10.2012
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: Kassel

Beitrag Verfasst am: 09.10.2012 09:56 Antworten mit Zitat

So jetzt mal die Häuser aus dem aktuellen Luftbild.

In den 80er Jahren war in dem Hangar die Inst und die Wartung vom 2. Fernmeldebattalion.
Jetzt ist da ein Lager von einem Baustoffhändler der der Halle wohl auch das Vordach verpasst hat.


Von dem angesprochenen Flugfeld habe ich keine Bilder.
Das ist komplett zugepflastert mit Solarkollektoren.
_________________
Gruss Andreas
 
Hangar (Datei: SDC12337.JPG, Downloads: 69)  (Datei: SDC12754.JPG, Downloads: 76) Haus Posen (Datei: SDC12757.JPG, Downloads: 67)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2745
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 09.10.2012 10:11 Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

hast du eine Ahnung, welchem Zweck das bei SDC12754.JPG gezeigte Haus mal diente?

Die alte Flugzeughalle SDC12337.JPG ist durch das neue Vordach häßlich umgebaut. Neben der Werft existieren ja nur noch zwei Hallen, die anderen drei weiter im Osten wurden ja schon früher abgerissen.

Kennst du den kleinen Aufsatz von Friedhelm Wagner oder den von Alfons Kössinger?

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Die heute noch vorhandenen Flugzeughallen (Datei: Fritz-Erler-Kaserne.jpg, Downloads: 73) Titelblatt Wagner (Datei: Wagner 01.jpg, Downloads: 73)
Nach oben
Burgerman
 


Anmeldungsdatum: 08.10.2012
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: Kassel

Beitrag Verfasst am: 09.10.2012 10:59 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Hallo Andreas,

hast du eine Ahnung, welchem Zweck das bei SDC12754.JPG gezeigte Haus mal diente?


Keine Ahnung, vielleicht ursprünglich mal ein Funktionsgebäude icon_question.gif
Ähnlich wie der San Bereich.
Unterscheidet sich ja doch deutlich von den Unterkünften.

Was auffällt ist die Bausubstanz.
Je älter desto optisch besser erhalten icon_smile.gif
_________________
Gruss Andreas
Nach oben
sct-goe
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 11.06.2008
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Göttingen

Beitrag Verfasst am: 14.10.2012 14:37
Titel: Zweck des Gebäudes
Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:

hast du eine Ahnung, welchem Zweck das bei SDC12754.JPG gezeigte Haus mal diente?




Hallo,

das gezeigte Gebäude wurde bis ca. 1992/93 als Kompanie-Gebäude der damaligen 4./InstBtl 2 genutzt. Der Erker gehörte zum U-Raum des Gebäudes.


Grüße

RThomas
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 15.10.2012 16:11 Antworten mit Zitat

Vor der Bw haben die Amerikaner, resp. die ASA der US Army den Fliegerhorst genutzt.
Fotos aus alten Zeiten: http://www.qsl.net/w/wd4ngb//kasselpics3.htm
Auf der Seite wird auch auf andere (Foto-) Seiten querverlinkt.
Schöne Fotos auch noch hier
http://www.fliegerhorste.de/rothwesten.htm
Nach oben
Burgerman
 


Anmeldungsdatum: 08.10.2012
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: Kassel

Beitrag Verfasst am: 15.10.2012 18:30 Antworten mit Zitat

Die alten Bilder sind schon klasse 2_thumbsup.gif

Während meiner Dienstzeit kamen sehr oft ältere Amerikanische Herrschaften an die Kaserne die dort stationiert waren und hatten auch oft Bilder dabei.

Die durften dann meist mit ihren Frauen in Begleitung durch einen Wachsoldaten oder den OVWA einen Rundgang durch die Kaserne machen und in Erinnerungen schwelgen.


Edit:

Da gab es noch ältere Herrschaften der Fliegerkameradschaft, die haben sich da auch immer regelmässig getroffen und zusammen gefeiert.
_________________
Gruss Andreas
Nach oben
Burgerman
 


Anmeldungsdatum: 08.10.2012
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: Kassel

Beitrag Verfasst am: 21.08.2013 14:05 Antworten mit Zitat

Moin

Ich hatte jetzt eine Seite gefunden wo der jetztige Segelfliegerplatz in Hessisch Lichtenau als Ausweich Landeplatz für Rothwesten genutzt wurde.
Leider finde ich den Hinweiss nicht mehr icon_cry.gif

In Hessisch Lichtenau finden sich auch nicht weit von der Landebahn 5 Luftwaffen Munitionsbunker.

http://up.picr.de/15574288jp.jpg

http://up.picr.de/15574290xm.jpg

In oder um Rothwesten wüste ich jetzt nichts dergleichen.

Da steht nur innerhalb der Kaserne dieses Häuschen.
http://up.picr.de/15574293sf.jpg


Gab es da keine Mun Bunker für die Flugzeuge oder Flugabwehr ?

Oder wurden die schon früher abgerissen ?
_________________
Gruss Andreas
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen