Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ehemalige JVA-Vierlande/KZ Neuengamme

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 18.10.2006 16:21
Titel: Abriss JVA Vierlande hat begonnen
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

mit dem Abriss der JVA wurde heute begonnen, vielleicht kann ja jemand Fotos machen.

http://www.abendblatt.de/appl/.....d=12896136

Gruß,
Torsten
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.10.2006 07:52 Antworten mit Zitat

Bloß keine Panik. Bereits am Montag hat ein örtlicher Radiosender angekündigt, daß der Abriß gestern beginnen sollte, nachdem die leerstehende Anstalt für mehrere Fernsehproduktionen als Kulisse gedient hatte. Irgend ein hamburgischer Politfuzzi wollte oder sollte medienfreundlich mittels Bagger die Mauer symbolisch einreißen. Passiert ist aber nix. Gestern nachmittag sah es noch so aus.
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
 (Datei: IMG_2766.jpg, Downloads: 109)
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.10.2006 08:30 Antworten mit Zitat

Moin,

gestern abend war ein Bericht im Regionalfernsehen - da hat ein Bagger aber schon was umgeworfen...das Abendblatt zeigt auch schon Bilder :

http://www.abendblatt.de/daten.....26773.html


Ich kenne die aktuellen Lokalitäten zwar nicht, aber es wurde auch berichtet, daß man bereits begonnen hat, die Grundrisse ehemaligen Lagerbaracken nachzuzeichnen. Wenn ich das richtig verstanden habe, geschah dies bereits auf dem Gelände derJVA

Gruß

Holli


Zuletzt bearbeitet von hollihh am 19.10.2006 09:45, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.10.2006 09:42 Antworten mit Zitat

Richtig ist, daß das Umfeld schon sauber gemacht wurde, spricht Büsche und in der Art sind weg oder liegen noch rum. Platz ist für großes Gerät durchaus rundum vorhanden.
Und was AUF dem Gelände los ist, kann nur jemand sagen, der den Schlüssel für die Anstalt hat. Da müssen wir einfach abwarten. Denn da geht wohl freiwillig keiner drüber um nachzusehen icon_lol.gif
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
 (Datei: IMG_2778.jpg, Downloads: 102)
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 28.10.2006 23:06 Antworten mit Zitat

REIN kommt man immer leicht!
(Hab ich mir sagen lassen 1_heilig.gif )
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 14.11.2006 21:56 Antworten mit Zitat

Als ich vor ein paar Tagen dort war, stand das Tor offen.
Die Grundrisse der Lagerbaracken sind mit Schotter/Kies markiert worden.
Hat jemand Bilder der alten Kläranlage des Lagers?

Viele Grüße!
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.03.2007 06:34 Antworten mit Zitat

Moin,
leider kam ich nicht eher dazu, aber um das Thema zu beenden ein Foto, aufgenommen am 02.02.2007. Das Thema dürfte sich jetzt erledigt haben.
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
 (Datei: IMG_4271.jpg, Downloads: 119)
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 09.03.2007 13:58 Antworten mit Zitat

Hallo,

wie ärgerlich icon_evil.gif . Hat noch jemand den Abriss (Fotos) dokumentiert? Es wäre klasse, wenn wir hier ein paar Fotos aus der Abrisszeit zum anschauen hätten.

Viele Grüße,
Christel
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.03.2007 14:10 Antworten mit Zitat

Hallo Christel,
Ja, die ganze Sache ging doch sehr unspektakulär zu Ende. Ich hab noch ein paar Bilder.
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
 (Datei: IMG_4261.jpg, Downloads: 66)  (Datei: IMG_4267.jpg, Downloads: 74)  (Datei: IMG_4270.jpg, Downloads: 59)
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 23.05.2007 15:41 Antworten mit Zitat

Moin.

Die "Schleswiger Nachrichten" am 21.05.07 melden sinngemäß:

Am 19.05. ist das Gelände der ex JVA in einem symbolischen Akt offiziell an die KZ-Gedenkstätte übergeben worden. An der Veranstaltung nahmen auch 20 ehem Häftlinge des Lagers teil, eine Dame extra aus Prag angereist!
Ein Teil der JVA-Mauer wurde in die Anlage aufgenommen, um auch an die etwas makabere Koexistenz der JVA und des Lagers zu erinnern. Hier ist eine Daueraustellung eingerichtet .
Der Vorsitzende der Organisation ehemaliger Häftlinge, Robert Pincon, merkte an, daß das KZ nun "endlich ganz befreit" sei.

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen