Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ehemalige HAWK-Stellung Velmerstot

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan Hartmann
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2004
Beiträge: 182
Wohnort oder Region: Wietmarschen/Grafschaft Bentheim

Beitrag Verfasst am: 04.02.2004 12:37
Titel: Ehemalige HAWK-Stellung Velmerstot
Antworten mit Zitat

Moin,

ich bin neu hier im Forum und möchte Euch von einer sehenswerten alten HAWK-Stellung in NRW berichten. Die Anlage liegt auf einem Berg bei Paderborn.

Sie wurde früher durch niederländiesche Streitkräfte besetzt und ist wohl schon lange stillgelegt. Man gelangt über einen 2-3km langen und steilen alphaltierten Weg zu ihr. Allerdings muss man diesen Weg laufen, da unten eine Forstschranke die Weiterfahrt verhindert. Dort befindet sich auch ein Wanderparkplatz.

Oben, an der Anlage selbst gibt es ein Netz aus breiten Strassen die zu den einzelnen Raketenboxen führen, Fahrzeughallen, Versorgungs- und Wachgebäude, Verladerampen, etc. Einige Gebäude sind verschlossen, andere offen. Ausserdem gibt es einen Fernmeldeturm mit Richtfunkantenen oben drauf.

Von dem Gelände hat man einen einzigartigen Ausblick (20-30km) über das Eggegebirge, den Teutoburger Wald und das Sauerland - wirklich sehenswert! Die Anlage ist auch spitze zum Inlineskate fahren - breite Wege, Rampen, Plätze und garantiert keine Autos. Der Weg hianuf ist beschwerlich, aber dafür gibt es eine wirklich rasante Abfahrt zurück zum Parkplatz!

Insgesamt ist es dort sehr einsam uns still, selbst das Dorf unten würde ich schon als "einsam" bezeichnen.. Wie mir Einwohner berichteten kann man bei bestimmten Wetterlagen und aufgrund der umgebenden Berge laute Gespräche von der Station unten im Dorf hören - und das sind immerhin 3-4 km! "Und das sei auch schon früher so gewesen.. " meinte der Bauer grinsend.. icon_smile.gif

Wenn man mal in der Nähe ist, ist es bestimmt einen Besuch wert - zumal wenige Kilometer entfernt der Bahnhof Altenbeken liegt - auch ein interessanter lost place..


Zuletzt bearbeitet von Jan Hartmann am 04.02.2004 13:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.02.2004 13:14
Titel: Re: Ehemalige HAWK-Stellung Velmerstot
Antworten mit Zitat

Jan Hartmann hat folgendes geschrieben:
Insgesamt ist es dort sehr einsam uns still,


Und damit es auch so bleibt und keine Vandalen/GRaffitisprüher/Chaoten dort einfallen solltest Du die Anfahrtsbeschreibung etwas entschärfen.

Jan Hartmann hat folgendes geschrieben:
Wenn man mal in der Nähe ist, ist es bestimmt einen Besuch wert - zumal wenige Kilometer entfernt der Bahnhof Altenbeken liegt - auch ein interessanter lost place..


Ist der Bahnhof stillgelegt?

PS Willkommen im Forum.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Jan Hartmann
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2004
Beiträge: 182
Wohnort oder Region: Wietmarschen/Grafschaft Bentheim

Beitrag Verfasst am: 04.02.2004 13:29
Titel: Re: Ehemalige HAWK-Stellung Velmerstot
Antworten mit Zitat

[quote="Deichgraf] Ist der Bahnhof stillgelegt?[/quote]

Es fahren noch Regionalbahnen auf 1-2 Gleisen. Allerdings nicht zu vergleichen mit dem ehemaligen Betrieb auf (geschätzen) 20 Gleisen, plus Nebengleisen, Lokschuppen, Wartungsgebäuden, etc. Diese sind alle ausser Betrieb, es gammeln auch noch diverse Lok's und Fahrzeuge auf den Abstellgleisen vor sich hin.

Früher muss dort mächtig was los gewesen sein, der Bahnhof hatte allein ca. 20 Bahnsteige, das Dorf Altenbeken jedoch nur etwa 6000 Einwohner - es wirkt eher wie ein Bahnhof mit Dorf dran. Dort war früher wohl ein bedeutenes Drehkreuz im Bahnverkehr - heute ist davon nichts mehr zu sehen - nur noch zu ahnen..

Gruß
Jan
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.02.2004 13:42 Antworten mit Zitat

Danke Jan, in doppelter Hinsicht.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.02.2004 15:17 Antworten mit Zitat

jetzt hier:
http://www.geschichtsspuren.de.....2361#22361
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.02.2004 18:20
Titel: Re: Ehemalige HAWK-Stellung Velmerstot
Antworten mit Zitat

Jan Hartmann hat folgendes geschrieben:
Sie wurde früher durch niederländiesche Streitkräfte besetzt und ist wohl schon lange stillgelegt.

Im Konversationsbericht steht irgendwas von 1994....
Nach oben
Blaupunkt
 


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beiträge: 24
Wohnort oder Region: Paderborn

Beitrag Verfasst am: 12.06.2007 22:13 Antworten mit Zitat

Kann mir jemand näheres zu diesem Gelände sagen?

Das Gelände befindet sich zwischen Altenbeken und Veldrom. Ich meine irgendwann mal gesehen zu haben, dass dieses Gelände vom Stab der Panzerbrigade Lipperland genutzt wurde für eine Übung
 
Voransicht mit Google Maps Datei Liegenschaft BW unbekannt.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 12.06.2007 23:03 Antworten mit Zitat

Könnte die Funksendezentrale 276 sein. Probiers doch mal mit dem Suchbegriff "Mönkeberg" über die Foren-Suche, da müßtest Du einiges finden.

Gruß redsea
 
 (Datei: Mönkeberg.jpg, Downloads: 114)
Nach oben
feather
 


Anmeldungsdatum: 26.03.2005
Beiträge: 55
Wohnort oder Region: Blomberg

Beitrag Verfasst am: 13.06.2007 09:54 Antworten mit Zitat

Redsea hat Recht, ja, das ist der ehem. Ausbildungsstützpunkt MÖNKEBERG. Dort konnte man nördlich und südlich der Verbindungsstrasse Veldrom Altenbeken im Gelände Übungen abhalten, zuletzt wurde das aber nur noch selten gemacht. Lag wohl auch daran das es sehr viele Auflagen gab was Art und Anzahl von Fahrzeuegn sowie den Einsatz von Manövermunition angeht. Daher auch mit Masse Ausbildung mit kleinen Einheiten oder Stäben in der Liegenschaft selber. Wurde auch zur Objektschutzausbildung genutzt. War eigentlich ne schöne verträumte Anlage. Hatte was von einer alten Jugendherberge.

Geschichtlich:
Ab 1937 baute die Wehrmacht auf dem 424 Meter hohen Mönkeberg bei Feldrom die Funksendezentrale 276. Sie diente dem Funkverkehr der Fliegerhorste in Detmold, Gütersloh, Paderborn, Lippstadt und Bad Lippspringe. Während des Krieges von 1939 bis 1945 betrieb das Deutsche Reich dort Luftlage-Warndienstsender. 1943 bauten sie den Sender „Primadonna“, der für den Westen zuständig war. Generalfeldmarschall Albert Kesselring leitete über den Sender den Westfeldzug. Ebenfalls von hier wurde am 27. Mai 1941 der Befehl an das Schlachtschiff Bismarck gesendet, sich selbst zu versenken. 1967 richtete die Bundeswehr auf dem Berg einen Ausbildungsstützpunkt ein.
(Quelle Wikipedia)

Wann der Ausbidlungsstützpunkt jetzt genau geschlossen wurde, kann ich nicht genau sagen, war so ca. 2002 plus minus 1 Jahr.

Aber abschliessend meine ich, das die Anlage nicht lost ist sondern an die Stadt Paderborn verkauft wurde.

Gruss aus Lippe
Nach oben
Blaupunkt
 


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beiträge: 24
Wohnort oder Region: Paderborn

Beitrag Verfasst am: 17.06.2007 23:14 Antworten mit Zitat

Bin heute mal kurz an der Anlage gewesen. Der Zugangsweg ist noch immer mit einem Schlagbaum versperrt. Der Weg ist auch in der letzen Zeit rechts und links frei geschnitten worden. Am Eingangstor hängt noch immer das Schild " Militärischer Sicherheitsbereich". Die Anlage sieht noch sehr gepflegt aus. Kein Vandalismus etc. zu sehen gewesen. Werde wohl mal in den nächsten Tagen beim Liegenschaftsamt der Stadt Paderborn nachfragen, ob die Stadt Paderborn Eigentümer dieser Liegenschaft ist.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen