Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

DWM/MfM Lübeck-Schlutup

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 22.09.2002 10:13 Antworten mit Zitat

Timo hat folgendes geschrieben:
Lacky hat folgendes geschrieben:
Eine Pumpstation würde durchaus Sinn machen, da bis Anfang der 60er Jahre kurz hinter dem Bau die Trave floß.


Hallo
Das alte Wasserwerk stand auf der heutigen umgehungs str. in höhe der str. an der Landesgrenze, dort sind auch noch unterirdische Wasser speicher.

Hallo,
wenn ich jetzt nix vertausche (Wasser/Abwasser), dann befand sich das Wasserwerk für DWM/MfM irgendwo auf der jetzigen Umgehungstrasse von Schlutup. Vielleicht nur so zur Anregung...
Gruß,
Timo
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 23.09.2002 11:10 Antworten mit Zitat

Moin Andre!

Wenn der Bau nichts mit der Wasserversorgung zu tun hatte, welchen Zweck erfüllte er dann? Du hast ja auch ein Foto von ihm auf deiner (äußerst interessanten) Homepage. Wäre doch auch schön, wenn du am 5. Oktober auf dem Treffen etwas darüber erzählen könntest.

Gruß
Lacky
Nach oben
oliver1
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.09.2002 17:23 Antworten mit Zitat

Hallo, da ich beim Treffen in Lübeck nicht dabeisein kann icon_cry.gif , bitte auch hier die Infos einstellen icon_smile.gif

Danke

Gruß Oliver
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 23.09.2002 19:24
Titel: Bunker Mecklenburgerstr.
Antworten mit Zitat

Hallo
Das weiß ich leider auch nicht genau, aber ich kenne einen älteren Herrn der in der alten DWM gearbeitet hat,und noch sehr Fit ist , der auch sehr gerne erzählt , den werde ich bei Gelegenheit mal fragen vieleicht weiß der was genaueres,

gruß Andre

P.S
bin auch gerne bereit fragen zu beantworten meine Tel. steht ab morgen 24.9.02 auf meiner HP.
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 23.09.2002 21:30
Titel: etwas off Topic.
Antworten mit Zitat

Ist die Existend der folgenden Unterlagen bekannt?

BIOS
Final Report
27 Modern High Explosive Developments at Deutsche Waffen und Munitions Fabriken, 6 pp
74 Investigation at the DWM Factory near Luebeck, 9 pp
245 DWM, Luebeck and Rheinmetall-Borsig…, 42 pp.
246 Explosives Plant of Dynamit AG, Dünneberg and Kruemmel. Deutsche Waffen und Munition AG Lübeck, 19pp
CIOS
XXVI-72 Maschinen für Massenverpackung GmbH..., 4 pp
XXIX-37 Deutsche Waffen und Munitions Fabriken, Schlutrup , 24 pp
XXXIII-20 Deutsche Waffen und Munitions Fabriken, Schlutrup , 83 pp


Und hier weitere, die nichts direkt mit dem Thema zu tun haben. (Nicht schlagen, Klaus)

XXVII-61 Draegerwerke, Luebeck,..., 55 pp

CIOS Evaluation Reports
77 Funk Versuchsstelle Pelzerhagen 1 p
135 Pelzerhagen 1p
136 Pelzerhagen 3 pp

BIOS
Final Report
110 Drägerwerk Factories at Luebeck, hamburg and Uetersen…, 266 pp


Zuletzt bearbeitet von Leif am 24.09.2002 00:54, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
zacki
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.09.2002 23:51
Titel: möchte gerne etwas wissen
Antworten mit Zitat

Hi @ll

wer kann sagen was pp bedeutet?

ich würde mich dann gerne um Pelzerhaken kümmern.
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 23.09.2002 23:59 Antworten mit Zitat

p = page
pp = einfach die Mehrzahl.
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.09.2002 07:14
Titel: Re: etwas off Topic.
Antworten mit Zitat

Wutz hat folgendes geschrieben:

BIOS
Final Report
27 Modern High Explosive Developments at Deutsche Waffen und Munitions Fabriken, 6 pp
74 Investigation at the DWM Factory near Luebeck, 9 pp
245 DWM, Luebeck and Rheinmetall-Borsig…, 42 pp.
246 Explosives Plant of Dynamit AG, Dünneberg and Kruemmel. Deutsche Waffen und Munition AG Lübeck, 19pp
CIOS
XXVI-72 Maschinen für Massenverpackung GmbH..., 4 pp
XXIX-37 Deutsche Waffen und Munitions Fabriken, Schlutrup , 24 pp
XXXIII-20 Deutsche Waffen und Munitions Fabriken, Schlutrup , 83 pp


CIOS Evaluation Reports
77 Funk Versuchsstelle Pelzerhagen 1 p
135 Pelzerhagen 1p
136 Pelzerhagen 3 pp



Hallo Wutz,
sag jetzt nicht, daß Du die hast icon_redface.gif icon_question.gif
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 24.09.2002 11:34 Antworten mit Zitat

Nein, wäre aber schön.
Teilweise gibt es die in Bochum oder Hannover oder PRO. Und der Flug kostet mit Ryanair fast nichts ab Lübeck.
Viele Grüße,
Leif
Nach oben
zacki
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.09.2002 09:58
Titel: wer sagt es denn
Antworten mit Zitat

Ryanair: kostenlose Flüge
<http://reisen.netscape.de/img/1p.gif>
<http://reisen.netscape.de/content/Reisen_EXT/298413_1032336143831.jpg> <http://reisen.netscape.de/img/1p.gif> Die irische Billigfluglinie Ryanair hat sich auf dem hart umkämpften Flugmarkt einen neuen Werbegag einfallen lassen: Sie will in den nächsten drei Monaten europaweit eine Million Freiflüge anbieten - allein 100.000 nach Deutschland.
<http://reisen.netscape.de/img/1p.gif>
Nach einer Mitteilung von Ryanair will die Gesellschaft damit daran erinnern, dass sie nicht nur billig fliegt, sondern auch Sicherheit, Komfort und Pünktlichkeit bietet. Das Angebot gilt vom 1. Oktober bis zum 17. Dezember.

Nominal kostet der Flug auf dem Ticket 1 Cent, allerdings muss der Reisende die Flughafensteuer- und Gebühren zahlen und kommt so auf einen Preis von rund 37 Euro. Experten gehen davon aus, dass Ryanair mit dem Angebot keine finanziellen Einbußen erleiden wird. Es erstreckt sich nach ihren Berechnungen auf etwa zehn Prozent aller Plätze. Dafür würden die übrigen Sitzplätze dann wahrscheinlich etwas teurer als normal verkauft.
(dpa)

Mehr zum Thema:
Ryanair: die Airline im Internet
Billigflieger: Low-Cost-Airlines im Vergleich

18. September 2002
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen