Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Digitale Fotos verkleinern ?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Fotografie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Olli
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2003
Beiträge: 256
Wohnort oder Region: Starnberg (Alt Bayern)

Beitrag Verfasst am: 06.12.2004 10:54
Titel: Digitale Fotos verkleinern ?
Antworten mit Zitat

Guten Morgen icon_smile.gif

Ich bin auf der Suche nach einer Shareware um Digicam-Pix möglichst schnell und unkompliziert zu verkleinern - also nicht Ausschneiden, sondern einfach um das Bild runterzurechnen (entweder in Prozent oder in Pixel) um sie hier schön raufladen zu können. Bis jetzt hatte ich eine Gratis-Version des Ulead Photo Explorer 6.0 verwendet - dieser raubt mir jedoch den letzten Nerv, da dieser nach jeder Konvertierung abstürzt. In Photoshop wollte ich mich jetzt nicht unbedingt einarbeiten...

Für Hinweise & Tipps wäre ich euch sehr dankbar !
_________________
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 06.12.2004 11:16 Antworten mit Zitat

schau mal hier, ein teil deiner fragen wurde dort angesprochen:

http://www.geschichtsspuren.de.....=irfanview
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 06.12.2004 11:35 Antworten mit Zitat

Moin erstmal!

Irfan-View ist inzwischen als Standard-Software auch auf den meisten CD-ROM´s aus irgendwelchen Computerzeitschriften enthalten (für Leute, die es sich nicht aus dem Netz saugen möchten...)

Lacky
_________________
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov
Nach oben
Olli
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2003
Beiträge: 256
Wohnort oder Region: Starnberg (Alt Bayern)

Beitrag Verfasst am: 06.12.2004 12:32 Antworten mit Zitat

Servus erstmal ! icon_wink.gif

Also schon mal Danke euch allen für Antworten und die PN´s !
Schaut so aus, als sollte ich wirklich auf IRView umsteigen...
Aber trotzdem - verwendet hier noch irgend jemand den Ulead Photo Explorer 6.0 und hat ähnliche Probleme...?
_________________
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 06.12.2004 12:47 Antworten mit Zitat

Hi Olli,

verwende ab und an noch den PaintShopPro7 ist eigentlich auch ein ganz brauchbares Programm zu Photo bearbeiten und nicht ganz so umfangreich wie der Photoshop.

Gruß
Oliver
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.12.2004 15:44 Antworten mit Zitat

Moin,
ich habe Ulead Photo Impact 6.0. Das gab es mal als Sonderangebot bei einer großen norddeutschen Fotokette für 5,-€.
Der normale Preis liegt jetzt imho bei 15,-€.
Ansonsten eben IrfanView.
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
ralf w aus k am r
 


Anmeldungsdatum: 18.10.2004
Beiträge: 196
Wohnort oder Region: nrw

Beitrag Verfasst am: 18.11.2005 08:00
Titel: verkleinern
Antworten mit Zitat

Hi,
Bei mir kommt die gratis Software XN-view zum Einsatz, so kann ich Ordner (für hier oder meine HP z.b.) anlegen und die Dateien en masse leicht umbenennen und die reduzierte Größe festlegen. Funktioniert prima und ist kinderleicht - als genau das Richtige für mich Computer-Idioten icon_redface.gif

Grüße - Ralf
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 19.11.2005 00:50 Antworten mit Zitat

Möchte dann auchu nocht etwas "Senf" dazu geben.

Nicht unbedingt die Software ist massgeblich zum Vergrössern oder Verkleinern von Bildern, sondern die Methode.

Schnelles Rescaling führt sehr oft zu Treppeneffekten, in jedem Falle gehen dabei kaum vorhersehbare Informationsverluste einher.
Man stelle sich einmal feine Linien vor, z.B. auf einem Hemd oder Drahtzaun, und lasse dann einfach 'mal jede fünfte Zeile weg...

Meiner Erfahrung nach ist es stets sinnvoll, keine ganzzahligen oder sonstwie simple Skalierungen z.B. nach einfachen Brüchen zu verwenden, um Moire, Aliasing / Raster-Interferenzen usw. zu vermeiden.
Beispielsweise können Verhältnisse wie 5:7 oder 3:1 zu sichtbaren Effekten führen, bewährt haben sich hier Verhältnisse basierend auf (etwas grösseren) Primzahlen, also z.B. 193%.
Insbesondere bieten sich dazu fortschrittliche Filter an, wie z.B. das bei IrfanView mitgelieferte Lanczoz-Filter, zum Resampling.
Rasterbedingte Effekte lassen sich so meist vermeiden.

Nachschärfen sollte man typischerweise erst nach einer Skalierung, besonders bei stark komprimiertem JPEG erzeugt man sonst schnell starke Artefakte.

Wie auch immer, es kommt auch auf den Inhalt an, kein "Patentrezept" kann Erfahrung und ein geübtes Auge ersetzen.
Daher ist von Batch-gesteuerten Konvertierungen eher abzuraten...

Übung macht den Meister.

BTW, mir scheint, durch die Umstrukturierung in der letzten Zeit sind diverse interne Links durcheinander geraten. Zumindest der von dwarslöper weiter oben im Thread zeigt in's Leere...
Nach oben
andre901
 


Anmeldungsdatum: 14.02.2005
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: Werder/Havel

Beitrag Verfasst am: 26.12.2005 16:11
Titel: Fotos verkleinern
Antworten mit Zitat

Hier der Link für ein Programm zum verkleinern von Fotos.
http://www.freeimagebrowser.com/article2608.html
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 27.12.2005 21:24 Antworten mit Zitat

gute Erfahrungen hab ich mit Photoshop gemacht, da gibts die Option "für Web speichern".

Also erst mal Bild auf geeignete Größe runterrechnen (z.B. 800*600 Pixel), dann das Bild "für Web" speichern. Da kann man dann z.B. auf eine bestimmte Größe optimieren oder auf eine bestimmte Qualität optimieren. Vor allem kann man die Bilder vor der Komprimierung nochmal ansehen.

kleiner Tip: An meinen Photoshop 7 (z.Zt. aktuell ist wohl CS2, also "9") bin ich mit etwas Glück über Ebay gekommen. Kostenpunkt damals 75 Euro. (Die aktuelle Version liegt meist irgendwo bei 350 - 400 Euro Startgebot).

Das Bild (Gangway im Hafen in Hamburg, hab ich vor jahren mal im Urlaub dort geknipst) ist von einem Dia eingescannt und hat im Original so 2400 * 3500 Pixel bei 2400 dpi.
Das war eine Datei mit ca. 7MB, gespeichert als tiff.

Fürs Web wurde das Bild runtergerechnet (ca. 600 * 850 Pixel, ca. 1,5MB als Tiff), und dann mit der Web-Speicher Funktion als jpg eingedampft auf ca. 76kB, so dass sich die Störungen eben in Grenzen halten. Man sieht sie trotzdem ganz leicht in der Deckenkonstruktion. (gangway2)

Das Zweite Bild (gangway2_2)wurde stattdessen auf eine ähnliche Weise mit irfanview verkleinert (runtergerechnet und dann auf ca. 76 kB komprimiert), hier sieht man an der Deckenkonstruktion mehr Störungen durch die Komprimierung.
Zudem muss man da immer wieder mal speichern und das Bild ansehen, da es dort keine Vorschau gibt.
 
mit photoshop verkleinert (Datei: gangway2.jpg, Downloads: 178) mit irfanview verkleinert (Datei: gangway2_2.jpg, Downloads: 168)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Fotografie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen