Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Die Strecke 85 - Ba-Esa

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sugga
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.12.2003 07:23
Titel: Die Strecke 85 - Ba-Esa
Antworten mit Zitat

Moin,


ich habe hier, sicher nicht als erster einen (meiner Meinung nach) sehr beeindruckenden Lost Place entdeckt. Eigentlich wollte ich von Bad Salzungen in Richtung Meiningen fahren, wenn mir nicht diverse "Brücken-Bauwerke" dazwischen gekommen wären.
Es geht um die geplante Strecke 85, also die geplante Reichsautobahn zwischen Bamber bzw. Würzburg und Eisenach. Teile davon sind ja inzwischen auch in die Planung der A71 (Schweinfurt-Erfurt) bzw. in den Bau der neuen B19 zwischen Meiningen und Eisenach eingeflossen.
Auch nach über 60 Jahren wirken die Reste der geplanten "Strecke 85" mit Verlaub und ohne irgendwelche Verherlichungsversuche noch sehr beeindruckend. Im Netz findet sich hierzu zumindest ein paar Farbfotos.
Der derzeitigen wirtschaftlichen Lage etc. dürfte es zu "verdanken"sein, dass die Bauruinen nicht weiteren Abrißplänen zum Opfer fallen dürften.
Besonders beeindruckend fand ich den immernoch sichtbaren, da derzeit Brachland kompletten Trassenverlauf in einer angeschrägten Rechtskurve (ich bin kein Autobahnbauer also hab ich wenig Plan, wie sich eine solche Kurve im Fach-Chinesisch) nennt.).
Bei Gelegenheit möchte ich nochmal einen Fototour dort machen und auch den unterfränkischen Bereich festhalten, wenns klappt.
Bis dahin lege ich Euch: [url] http://www.strecke46.de [/url]
ans Herz - auch wenn die S85 nur ein kleiner Punkt auf der HP ist.

Grüße und guten Rutsch!

Sugga/Marcus[/url]
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 28.12.2003 13:05 Antworten mit Zitat

Hi,

wurde hier allerdings schon ausreichend diskutiert.

Guckst du hier:

http://www.geschichtsspuren.de.....strecke+85
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 30.12.2003 20:02 Antworten mit Zitat

cih hat folgendes geschrieben:
wurde hier allerdings schon ausreichend diskutiert.
Guckst du hier:
http://www.geschichtsspuren.de.....strecke+85


Hi,

dein Link geht aber "nur" zu einer Dirkusion über die Streck 46, die einzige 85 in den ganzen 8 Seiten ist in der Postleitzahl von Hein Hollenbeks Wohnort icon_wink.gif

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 30.12.2003 20:12
Titel: Re: Die Strecke 85 - Ba-Esa
Antworten mit Zitat

Sugga hat folgendes geschrieben:
Es geht um die geplante Strecke 85, also die geplante Reichsautobahn zwischen Bamber bzw. Würzburg und Eisenach. Teile davon sind ja inzwischen auch in die Planung der A71 (Schweinfurt-Erfurt) bzw. in den Bau der neuen B19 zwischen Meiningen und Eisenach eingeflossen.


Hi,

ich war heute in der Gegend um Meiningen unterwegs, zwischen Fambach und Niederschmalkalden (oder wie man das schreibt;)) gibt es noch ein paar schöne Überreste von der Strecke 85. Am Ortsende von Fambach in Richtung Meiningen ist noch direkt an der B19 eine angefangene Brücke und etwa 500 Meter weiter nördlich ist alte Feldwegunterührung. Für die 60 Jahre, die die Brücke ungenutzt rumsteht sieht sie eigentlich noch ganz gut aus. Ich hab ein paar Fotos davon gemacht, die stelle ich heute abend ins Forum.
Zwischen Wasungen und Walldorf ist die B19 für 3-4 km vierspurig, so wie die Strassenführung da aussieht ist das auch ein Teil der alten RAB.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)


Zuletzt bearbeitet von Gravedigger am 31.12.2003 00:13, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 30.12.2003 23:45
Titel: Re: Die Strecke 85 - Ba-Esa
Antworten mit Zitat

Gravedigger hat folgendes geschrieben:
Ich hab ein paar Fotos davon gemacht, die stelle ich heute abend ins Forum.


Wie versprochen die Fotos
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Aufgeschüttete Rampe zur Brücke, heute ein Feld (Datei: IMG_0452.jpg, Downloads: 994) Das nördliche Widerlager (Datei: IMG_0448.jpg, Downloads: 1004) Das südliche Widerlager und die Brückenpfeiler (Datei: IMG_0447.jpg, Downloads: 953)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 30.12.2003 23:50 Antworten mit Zitat

Noch ein paar Fotos
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Nochmal die Pfeiler (Datei: IMG_0445.jpg, Downloads: 924) Lage der alten Brücke direkt an der B19 (Datei: IMG_0455.jpg, Downloads: 903) Das nördliche Widerlager von der B19 aus (Datei: IMG_0456.jpg, Downloads: 885)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 30.12.2003 23:59 Antworten mit Zitat

In der Gegend um Fambach und Niederschmalkalden gib es noch ein paar Brücken und Unterführungen der Strecke 85. Leider konnte ich davon keine Fotos machen, weil meine Akkus leer waren und die Ersatzakkus zuhause lagen Demnächst bin ich wieder in der Gegend, dann mache ich noch ein paar Fotos.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Das südliche Widerlager von der B19 aus (Datei: IMG_0458.jpg, Downloads: 866) Die Pfeiler von der B19 aus gesehen (Datei: IMG_0459.jpg, Downloads: 865) Nochmal das Nördliche Widerlager (Datei: IMG_0461.jpg, Downloads: 842)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 02.01.2004 17:17 Antworten mit Zitat

Nächste Woche habe ich Urlaub, da werde ich die Gegend um Schmalkalden/Meiningen ein bischen auf den Kopf stellen.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 08.06.2004 21:21 Antworten mit Zitat

Tja, es hat doch etwas länger gedauert, bis ich wieder in die Gegend gekommen bin. Jedenfalls gibt es dort auf ca. 8 Kilometer noch ettliche Überreste der geplanten Autobahn. Ein teil der RAB-Trasse wird heute als Ortsumgehung von Breitungen/Werra genutzt. Wie immer gibt es bei mir keine "Wochenend-Lostplaces-Tour" ohne Fotos icon_wink.gif
Alles weitere steht dann bei den Fotos.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Bei Niederschmalkalden findet man noch ein gewaltiges Widerlager am Hang. Hier sollte eine etwa 800 Meter lange Talbrücke über den Ort Niederschmalkalden führen. (Datei: IMG_1227.jpg, Downloads: 619)  (Datei: IMG_1225.jpg, Downloads: 619) Auf der alten Trasse, ca 500 Meter nördlich des Widerlagers. Man erkennt noch gut die Scneiße für die Autobahn. (Datei: IMG_1233.jpg, Downloads: 609)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 08.06.2004 21:29 Antworten mit Zitat

...
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Blick über die RAB-Trasse nach Norden. (Datei: IMG_1232.jpg, Downloads: 560) Überführung zwischen Niederschmalkalden und Fambach (Datei: IMG_1228.jpg, Downloads: 564) Nochmal die Überfühtung, kurz danach kommt dann die Brücke, die auf meinen Fotos vom Januar zu sehen ist. (Datei: IMG_1231.jpg, Downloads: 557)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen