Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

deutsche Rakete "Elefant" ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 21.04.2003 13:23 Antworten mit Zitat

Moin!

Geht mir auch so - deshalb ja die Frage. In dem Report ist die Rede von Enzian, Rheintochter, Feuerlilie F25, Feuerlilie F55, einer noch großeren Feuerlilie (dort wurde der Name "Elefant" vermutet) und einer "unidentifizierten Rakete".

Wie gesagt, zumindest bei diesem speziellen Report waren nicht gerade die Experten am Werk...

Mike
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.04.2003 13:55 Antworten mit Zitat

Hmm.... Also, ich hab nochmal ein wenig gewühlt, und hab dabei noch Hinweise auf eine "F-5" Version der Feuerlilie gefunden, die aber kleiner war, als die anderen beiden Versionen. Vielleicht wurde da was durcheinander gebracht. Ansonsten sind (bis auf die Enzian) die Raketen ja alle von Rheinmetall-Borsig. Aber die Firma hat ja auch Boden-Boden Raketen entwickelt, also könnte auch da eine Verwechslung vorliegen...
Ich vermute mal, das es zu dem Report keine Abbildungen, Fotos, etc. gibt, richtig? Wäre ja auch zu einfach.... 2_ranting.gif

Gruß...
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 21.04.2003 17:39 Antworten mit Zitat

Abbildungen sind nur zur Enzian, Rheinrochter und F-55 dabei - und die kennt man ja nun soweieso..

Mike
Nach oben
Wolfgang (†)
 


Anmeldungsdatum: 27.06.2002
Beiträge: 249
Wohnort oder Region: Soest/ Ostönnen

Beitrag Verfasst am: 22.04.2003 12:27 Antworten mit Zitat

Hallo Mike,



melde mich erst jetzt.
Hab am Samstag mal ein paar Stunden gegoogelt.
Nichts ist dabei rausgekommen.
Was meinst Du wieviele Seiten es zum Thema Elephant und Rakete gibt. icon_cry.gif :crazy:
Ich bin am Ende mit meinem Latein.
Sorry.

Gruß aus Soest
Wolfgang
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 22.04.2003 12:36 Antworten mit Zitat

Gut, haken wir das als "Fehler im britischen Report" ab und beenden das Thema icon_sad.gif
Nach oben
berndbiege
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.04.2003 14:22 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Gut, haken wir das als "Fehler im britischen Report" ab und beenden das Thema icon_sad.gif


... waere nicht der erste Fehler, immerhin gibt es auch ein Dokument des britischen Geheimdienstes, wonach in der SBZ Jaeger vom Typ Fw 190 fuer die Sowjetunion gebaut wurden. Und im gleichen Werk auch Flugscheiben (nur der Vollstaendigkeit halber ...).

Aber auch allein schon der Name "Elefant" scheint mir fuer eine Rakete eher ungewoehnlich, hat er doch gar nix schnelles, fliegendes an sich (... und meistens waren deutsche Namen fuer Waffensysteme schon irgendwie begruendbar). Selbst Tarnnamen wie "Nebelwerfer" liessen durch den Teil "-werfer" nicht allzuviel Logik vermissen.

Andererseits gab es natuerlich auch "Reichenberg" ...
Nach oben
Matze
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2002
Beiträge: 232
Wohnort oder Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 22.04.2003 15:40 Antworten mit Zitat

@Bernd
*werdhellhörig* :crazy: Was? Flugscheiben? Erzähl mir mehr? Wo sind sie? Wer hat sie gebaut?

Gruß
Ein neugieriger Matze icon_wink.gif
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.04.2003 16:23 Antworten mit Zitat

Matze hat folgendes geschrieben:
Flugscheiben? Wo sind sie? Wer hat sie gebaut?


Ein Mythos der sich recht hartnäckig hält. Um die ultimative Sonderwaffe der Luftwaffe. Geb einfach mal bei google "Flugscheiben" ein und du erhältst gleich auf der ersten Seite bestimmt 5 reichlich erschöpfende Treffer....

Gruß...
Nach oben
berndbiege
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.04.2003 16:30 Antworten mit Zitat

Matze - es gibt im Anhang von Timothy Good's "Above Top Secret" ein Dokument mit den Fw 190 und den Flugscheiben. Das wird dann eben als "zuverlaessige Aussage" interpretiert ... bislang ist mir jedoch keine sowjetische Fw 190 (Beutemaschinen ausgenommen) unter den Ruessel gekommen, geschweige denn ... icon_mrgreen.gif
Nach oben
Matze
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2002
Beiträge: 232
Wohnort oder Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 22.04.2003 17:01 Antworten mit Zitat

@Devon:
Moin, ich weiß was die Flugscheiben sind (bzw. sein sollen). Habe viel darüber gelesen (meist mit einem Lächeln), auch über den Vril-Mythos etc. Allerdings war mir neu was Bernd erzählt hat, deswegen habe ich danach gefragt. Trotzdem dakne ich dir icon_wink.gif

@Bernd
Aha, gut. Das mit dem Anhang habe ich nicht gewußt. Ist aber interressant...
Falls dir mal eine XXXXXXX unter den Rüssel kommt, sag mir bescheid. Dann kannst du mich ja abholen und wir fliegen mal auf den Aldebaran zum Kaffee. Von Irland bis Norddeutschland sollte es ja verdammt schnell gehen...vielleicht zu schnell :crazy:

Schönen Tag noch
Matze
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen