Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Depot und Stellung Schwabach

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 24.08.2008 21:03
Titel: Depot und Stellung Schwabach
Untertitel: Schwabach
Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

heute mal ein Objekt dass schon seit Ewigkeiten auf der ToDo Liste war und be dem ich schon Angst hatte, dass nichts mehr zu sehen ist. Nach dem bisschen was man via Google Earth und I-Net rausbekommt,<scheint es sich um eine ehem. Hawk Stellung zu handeln, allerdings muß das Areal wohl auch als Lagerareal (Schwabach Basic Load Storage Area (BLASA)) genutzt worden sein.

Das ganze Areal ist noch sehr gut in Schuß. Was fehlt sind die Wachtürme, Beleuchtung, evtl. das eine oder andere Gebäude.

Ganz interessant ist auch die Diskussion zu Hawk in GE in der entsprechenden Community

Anbei nun mal ein paar Impressionen...

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
 
eine der ehem. Zufahrt (vermtl. Hauptzufahrt) (Datei: P8246943.JPG, Downloads: 141)  (Datei: P8246944.JPG, Downloads: 178)  (Datei: P8246945.JPG, Downloads: 173) Zufahrtstor mit Beleuchtung (Datei: P8246946.JPG, Downloads: 164)  (Datei: P8246949.JPG, Downloads: 176)  (Datei: P8246951.JPG, Downloads: 184) Reste der ehem. Beleuchtung (Stilrichtung: rustikal und einfach) (Datei: P8246952.JPG, Downloads: 192) Was ist das? hat insgesamt 6 Türen, scheint nur aus einen Raum zu bestehenun keine Fenster, lediglich ein Loch in der Wand - vermtl. Lüftung. Steht außerhalb der Anlage (Datei: P8246953.JPG, Downloads: 178) ehm. Wasserbecken? Löchwasser? (Datei: P8246956.JPG, Downloads: 180) Wohl aus der Zeit der Nachnutzung durch die BW (Datei: P8246957.JPG, Downloads: 165) Zaunsicherung (Datei: P8246959.JPG, Downloads: 165) Mun.-Bunker (Datei: P8246960.JPG, Downloads: 144) ehm. Patroillienweg (Datei: P8246962.JPG, Downloads: 130) noch ein Wasserbecken, oder Kläranlage? (Datei: P8246963.JPG, Downloads: 142) Anschlußpunkt für ...? (Datei: P8246965.JPG, Downloads: 167) innerhalb der Anlage gesicherter Bereich (Datei: P8246967.JPG, Downloads: 158) Fundamente Wachturm (Datei: P8246968.JPG, Downloads: 148)  (Datei: P8246980.JPG, Downloads: 161)  (Datei: P8246981.JPG, Downloads: 175)  (Datei: P8246983.JPG, Downloads: 144)
Nach oben
Charly
 


Anmeldungsdatum: 10.02.2008
Beiträge: 111
Wohnort oder Region: Potsdam

Beitrag Verfasst am: 25.08.2008 20:46 Antworten mit Zitat

Hallo,
mir fällt bei dem Bild der Zaunsicherung spontan auf, dass es sich bei dem Zaundraht
um "normalen" Stacheldraht und nicht um "Nato-Draht"
[letzterer mit "Klingen" statt "Stacheln"] handelt.
Hat das einen besonderen Grund?
Gruß
Charly
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 25.08.2008 21:59 Antworten mit Zitat

Hi Charly,

kann ich dir nicht sagen. Fakt ist wohl dass es eben verschiedene Nutzungen des Areals gegeben haben soll/ hat.
Muss die Tage mal mit der Stadt Schwabach telefonieren um näheres rauszubekommen.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
Charly
 


Anmeldungsdatum: 10.02.2008
Beiträge: 111
Wohnort oder Region: Potsdam

Beitrag Verfasst am: 26.08.2008 19:37 Antworten mit Zitat

Hallo,
danke schonmal für die Vorabinfo, dann warte ich mal auf dein weiteres Posting <gespannt>.icon_mrgreen.gif
Gruß
Charly
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 22.09.2008 12:49 Antworten mit Zitat

Hallo,

wie ist denn der aktuelle "Status" des Geländes?

Zumindest 2006 wurde das gesamte Gelände noch militärisch genutzt. Nach dem Abzug der US Army wurde das Gelände als StoÜbPl von der Bundeswehr übernommen und den in Roth stationierten Einheiten zur Verfügung gestellt.

Alle in Roth stationierten Einheiten nutzten das Gelände daraufhin mehr oder weniger intensiv! Die Heeresflieger für Außenlandungen, die beiden FlarakStff als Übungsstellung (Patriot) und das Bataillon des LwAusbRgt v.a. für die Feldlager- und Checkpointausbildung. Ist das heute auch noch "Militärischer (Sicherheits-) Bereich"?
Nach oben
Hans Ludwig Wiegel
 


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Nordbayern

Beitrag Verfasst am: 22.09.2008 17:26 Antworten mit Zitat

Hallo,

das Depot ist definitiv „lost“.

Der StOÜbPl wird meines Wissens immer noch bis zu ca. drei Tagen in der Woche von der Bundeswehr (Luftwaffe) aus Roth genutzt.

Aus Sicherheitsgründen werden die genauen Tage in der Tagespresse und im Internetangebot der Stadt Schwabach www.schwabach.de bekannt gegeben.

Gruß

Hans Ludwig
Nach oben
projekt1
 


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 43
Wohnort oder Region: Projekt1

Beitrag Verfasst am: 22.09.2008 21:37 Antworten mit Zitat

Oliver hat folgendes geschrieben:
kann jemand damit was anfangen...?


Das sieht wie eine Art Anweisung für "Wachpersonal" im Rahmen einer Checkpoint / Feldlagerausbildung aus. in diesen Übungszenarien ist immer von XFOR die Rede.

Ich denke nicht das dies eine Art Nato Event war. Ehen eine Ausbildung im langen Weg der Einsatzvorausbildung.


Edgar
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 23.09.2008 07:49 Antworten mit Zitat

Genauso ist es.
Wie ich zuvor geschrieben habe, wird der StoÜbPl u.a. vom LwAusbRgt zur Feldlager- und Checkpointausbildung genutzt. Daneben aber teilweise auch von Heeresfliegern und der LwFlarak.

Das Depot ist damit eben nur insofern "lost", als es nicht mehr für seinen ursprünglichen Zweck genutzt wird. Militärisch genutzt wird die gesamte Liegenschaft aber dennoch - sie ist somit nicht "lost".
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 293
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 24.09.2008 11:40 Antworten mit Zitat

Charly hat folgendes geschrieben:
Hallo,
mir fällt bei dem Bild der Zaunsicherung spontan auf, dass es sich bei dem Zaundraht
um "normalen" Stacheldraht und nicht um "Nato-Draht"
[letzterer mit "Klingen" statt "Stacheln"] handelt.
Hat das einen besonderen Grund?
Gruß
Charly


Hallo Charly,

NATO-Draht hat man in der Regel nur genommen, wenn es sich dabei um Anlagen handelte die wirklich Sicherungsbedürftig waren, z.B. Nike-Stellungen bzw. später umgebaute Patriot-Stellungen, teilweiße Kommunikationseinrichtungen und natürlich Sonderwaffendepots wobei diese ja eh speziell gesichert waren.
Da du ja aus Landstuhl kommst, schau dir mal oben die aktive SatCom-Einrichtung auf dem Breitenwald an, die ist von den Zaunanlagen etwa so gut gesichert wie damals ein Sonderwaffenlager es war. ( Doppelzaun, Induktionsschleifen, Perimeterbeleuchtung und IR-Kameraüberwachung)

Von daher denke ich das die Sicherung mit NATO-Draht hier bei dieser Einrichtung nicht unbedingt von nöten war - einen Doppelzaun gab es ja schon.

Gruß, Sebi
Nach oben
Rubberduck
 


Anmeldungsdatum: 05.10.2007
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Mittelfranken

Beitrag Verfasst am: 24.09.2008 15:35 Antworten mit Zitat

Auf der Homepage der Stadt Schwabach ist veröffnetlicht wann die Bundeswehr ihre Übungen auf dem Standortübungsplatz durchführt.

http://www.schwabach.de/aktuel.....66252.html

Wie hab ich das hier zu vestehen?

Zitat:
"Die Anwesenheit von Truppenteilen wird jedoch durch eine rote Signalflagge an den Fahnenmasten angezeigt. Zivilpersonen werden gebeten, dann den Übungsplatz nicht zu betreten."

Wenn die Truppe nicht anwesend ist darf man den Übungsplatz wohl betreten oder was soll diese Formulierung??

Gruß Michael
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen