Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

DDR Militärkarten und Messtischblätter auf DVD blattschnittfrei

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Buddelflink
 


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 508
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 04.12.2010 09:43
Titel: DDR Militärkarten und Messtischblätter auf DVD blattschnittf
Antworten mit Zitat

Diese gibt es im Bundesland Sachsen käuflich zu erwerben- vom heutigen Gebiet des Bundeslandes Sachsen. Die Ausgabe Staat/ DDR ist ebenfalls schon vorhanden,auch wenn das auf der Website noch nicht aktualisiert wurde.
Vielleicht ziehen ja andere Bundesländer nach icon_smile.gif

http://www.landesvermessung.sa.....-mb25.html

Sehr gute Qualität, niedriger Preis- es lohnt sich.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas
Nach oben
deproe
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 540
Wohnort oder Region: Brandenburg

Beitrag Verfasst am: 04.12.2010 11:49
Titel: Re: DDR Militärkarten und Messtischblätter auf DVD blattschn
Antworten mit Zitat

Buddelflink hat folgendes geschrieben:
Diese gibt es im Bundesland Sachsen käuflich zu erwerben- vom heutigen Gebiet des Bundeslandes Sachsen. Die Ausgabe Staat/ DDR ist ebenfalls schon vorhanden,auch wenn das auf der Website noch nicht aktualisiert wurde.
Vielleicht ziehen ja andere Bundesländer nach icon_smile.gif

http://www.landesvermessung.sa.....-mb25.html

Sehr gute Qualität, niedriger Preis- es lohnt sich.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas



2 Fragen Andreas:

Eine technische: Reicht für alle Karten die eine "vorinstallierte CD-ROM" aus?
und
Eine militärgeografische: Kannst du was über die Karte vor 1945 sagen, also etwa die Jahrgänge oder speziell die Ortwahl und was dargestellt ist, eventuell auch befestigte Stellungen oder nur Dienststellen?

Danke dir im voraus - über den Preis kann man ja denn nicht meckern (16,90) icon_wink.gif
_________________
bis dann gruß deproe
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.12.2010 12:37 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Bei den Meßtischblättern aus der Zeit vor 1945 dürfte es sich um die ganz "normalen" Meßtischblätter handeln, die für DJedermann im einschlägigen Handel erhältlich waren.
Bus zur Wiedervereinigung konnte man die Karten als unveränderten Nachdruck beim Institut für Geodäsie kaufen. Dort gab es nahezu alle deutschen topographischen Karten von Gebietne außerhalb der (alten) Bundesrepublik. Heute erhält man dort nur noch die Karten der deutschen Gebiete jenseits der Oder-Neiße-Linie.
Übrigens sind auf den Karten nazürlich keine "befestigte Stellungen oder nur Dienststellen" eingezeichnet. Das höchste der Gefühle dürfte sein, dass da mal irgendwo steht "Truppenübungsplatz".

Ich halte es auf jeden Fall für eine reife Leistung, dass Sachsen die Meßtischblätter flächendeckend für den geringen Preis anbietet. Ganz toll wäre es noch, wenn sie auch noch die Karte 1 : 100 000 (im Volksmund auch Generalstabskarte genannt; hereuagegeben auch als "Großblatt") auf CD herausgeben würden. Na abwarten, vielleicht kommt das ja noch.

Ich habe das Angebot so verstanden, dass man zum "Funktionieren" der 25.000-er CD auch die 50.000 CD benötigt (kaufen muss, bzw. zumindest mal "in Händen gehabt" haben muss).
Liege ich mit dieser Ansicht richtig?

Bei der offensichtlich kürzlich erschienenen "Geheimkarte" düfte es sich wohl um die als "Vertrauliche Verschlußsache " gehandelte Karte 1:25000 handeln. Auf die bin ich auch schon gespannt.

Übrigens sollte man noch beachten: die Meßtischblätter aus der Zeit vor 1945 sind im gleichen Blattschnitt wie die heutige TK25 (auch gleiche Blattnummern), während die "Geheimkarte" einen anderen Blattschnitt und damit natürlich auch andere Blattnummern hat.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
deproe
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 540
Wohnort oder Region: Brandenburg

Beitrag Verfasst am: 04.12.2010 20:27 Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
Moin, moin!

Bei den Meßtischblättern aus der Zeit vor 1945 dürfte es sich um die ganz "normalen" Meßtischblätter handeln, die für DJedermann im einschlägigen Handel erhältlich waren.
Bus zur Wiedervereinigung konnte man die Karten als unveränderten Nachdruck beim Institut für Geodäsie kaufen. Dort gab es nahezu alle deutschen topographischen Karten von Gebietne außerhalb der (alten) Bundesrepublik. Heute erhält man dort nur noch die Karten der deutschen Gebiete jenseits der Oder-Neiße-Linie.
Übrigens sind auf den Karten nazürlich keine "befestigte Stellungen oder nur Dienststellen" eingezeichnet. Das höchste der Gefühle dürfte sein, dass da mal irgendwo steht "Truppenübungsplatz".

Gruß
klaushh


Sorry, @klaushh, dass ich den Rest "weggewischt" habe, aber den wichtigen Teil, hast du damit ja beantwortet icon_wink.gif

Richtig ist, dass einige Meßtischblätter ( MTBL ) vor `45 ja zur Verfügung stehen, aber nicht immer in den Jahrgängen, die man haben möchte!
Trotzdem denke ich mal, dass neue Karten sich auf Alte aufbauen bzw. sich auf die berufen - anders is es ja auch fast garnicht möglich?

Jetzt aber eine spezielle Frage hinsichtlich der Oder-Neiße- Linie - da ich mich für diese "Angelegenheit" interessiere. Wäre es möglich noch im Nachhinein, also jetzt, da du ja darauf hingewiesen hast, dass es die Karten außerhalb der damaligen BRD auch gab, Karten der damaligen Zeit des linkseitigen Oderufers zur Verfügung zu stellen? Oder wo gibt es sowas nach Jahren geordnet - auch bis in die 50-iger des letzten Jahrhunderts - natürlich nur unter der Prämisse der entsprechenden Darstellungen oder Legenden!
Das soll erstmal reichen.
Dir noch einen angenehmen Abend.
_________________
bis dann gruß deproe
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.12.2010 22:21 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

@deproe
Verfügbare deutsche Karten der Gebiete östwärts der Oder-Neiße-Linie findest di hier:

http://www.bkg.bund.de/nn_1593.....__nnn=true

Karten aus dem Gebiet des heutigen Bundesrepublik bekommst du nur über die Landesvermessungsämter (oder eben auch nicht).

Bei Nachdrucken alter Karten bekommst du in aller Regel nur die Ausgabe mit letztem vorhandenen Berichtigungsstand. Und der ist von Blatt zu Blatt unterschiedlich.
Blätter mit älteren Ständen wirst du höchstens direkt bei den herausgebenden Vermessungsämtern bekommen.
So ist mir von Hamburg bekannt, dass beim dortigen Vermessungsamt nach Fotokopien nahezu aller Ausgaben der Grundkarte 1:5000 teilweise zurück bis in die 20-er Jahre zu beziehen sind. Wie das bei anderen Vermessungsämtern aussieht, ist mir nicht bekannt.

Mithin wirst du Karten des linksseitigen Oderufers in Schlesien und des östlichsten Zipfels von Sachsen über den o.g. link beziehen können. Aus Sachsen über die o.g. CD und aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern: keine Ahnung.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.12.2010 23:00
Titel: Kartenmaterial 1:25.000 und 1:100.000 östlich Oder/Neiße
Untertitel: Polen Schlesien Ostpreußen
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

genanntes Kartenmaterial gibt es auch unter folgenden URLs:

Messtischblatt - TK 1:25.000 (deutsche und polnische Ortsangaben)

http://igrek.amzp.pl/mapindex.php?cat=TK25

Großblatt/Einheitsblatt - Karte des Deutschen Reiches - 1:100.00ß (deutsche/polnische Ortsbezeichnungen)

http://igrek.amzp.pl/mapindex.php?cat=GR100

Es sind fast alle Karten verfügbar.

Beste Grüße
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
Nach oben
deproe
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 540
Wohnort oder Region: Brandenburg

Beitrag Verfasst am: 05.12.2010 00:23 Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

danke für eure Mühe.

@klaushh: Vielleicht hab ich mich auch falsch ausgedrückt.
Meinen tue ich, wenn es geht Karten in 1:25000 ( MTBL ) und mit linksseitig der Oder ist eben die Westseite gemeint, also früher Bezirke Frankfurt an der Oder, Cottbus, Dresden und Neubrandenburg.

@zac: MAPSTER is leider bekannt, da ich mich auch oft an befestigten Linien im heutigen Polen aufhalte!
_________________
bis dann gruß deproe
Nach oben
deproe
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 540
Wohnort oder Region: Brandenburg

Beitrag Verfasst am: 05.12.2010 00:26
Titel: Re: Kartenmaterial 1:25.000 und 1:100.000 östlich Oder/Neiße
Untertitel: Polen Schlesien Ostpreußen
Antworten mit Zitat

-zAc- hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

Es sind fast alle Karten verfügbar.

Beste Grüße



Achso, bald vergessen, ja aber die Herstellungsjahrgänge mit den entscheidenden Legenden und militärischen Eintragungen passen leider nicht immer, was ja eigentlich das Entscheidende ist, jedenfalls für mich icon_wink.gif
_________________
bis dann gruß deproe
Nach oben
Buddelflink
 


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 508
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 05.12.2010 10:55 Antworten mit Zitat

Moin,
Klaus hat Recht, ich "muß" bei der DVD "Messtischblätter" den Geogrid-Viewer installiert haben- der hier aber nicht als Installationssoftware mitgeliefert wird. Das habe ich gar nicht beachtet da ich zum Betrachten ein anderes Programm benutze. Ob es bei der Ausgabe Staat (die andere DVD) auch so ist kann ich nicht sagen- noch habe ich sie nicht.

Frage 2: es handelt sich um ganz normale Messtischblätter ohne besondere militärischen Eintragungen. Ich persönlich hatte mir etwas mehr Eintragungen aus der Zeit des Nationalsozialismus erhofft was aber nicht der Fall ist. Jedoch historisch/ geografisch (Infrastruktur) trotzdem sehr interessant- und vor allem blattschnittfrei und sehr hochauflösend.

Zur Frage Messtischblätter westlich der Oder/ Neiße: sehr interessant nicht nur die Messtischblätter die bis 1945 erstellt wurden sondern die, die nach 1945 durch die Bundeswehr/ (vorher Amt Blank) weitergeführt/aktualisiert wurden; speziell vom Gebiet der heutigen DDR und dem heutigen Polen. Hierauf sind eine vielzahl Eintragungen (Infrastruktur)erkennbar die ihre Grundlage im Nationalsozialismus haben aber auf keinen Messtischblättern vor 1945 auftauchen und heute sowieso oft nicht mehr eingetragen sind weil in Ihrer ursprünglichen Form nicht mehr vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.12.2010 09:01 Antworten mit Zitat

Moin,

und als Basic und mit immer mehr Karten in guter Qualität und unterschiedlicher Jahrgänge präsentiert sich

http://greif.uni-greifswald.de.....ge_id=4484

Es grüßt

Djensi
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen