Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bw-Krankenhaus Detmold steht zum Verkauf

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 17.06.2013 14:50 Antworten mit Zitat

Moin moin,


na der Schutzraum wäre ja nicht gerade klein.
Der sollte zu finden sein.


Gruss... Phil...
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 20.06.2013 08:54 Antworten mit Zitat

Moin,



es gibt schlechte Nachrichten.
Das BW-Krankenhaus wurde verkauft und wird abgerissen!
Einen Besichtigungstermin wird es nicht geben.

http://www.lz.de/home/nachrich.....nhaus.html



Gruss... Phil...
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 20.06.2013 09:43 Antworten mit Zitat

arachnoPhil hat folgendes geschrieben:
Moin,



es gibt schlechte Nachrichten.
Das BW-Krankenhaus wurde verkauft und wird abgerissen!
Einen Besichtigungstermin wird es nicht geben.


Schade drum, aber sowas ist immer abzusehen. In Hamm hat man das BwK ja auch abgerissen und baut da jetzt die neue FH Hamm-Lippstadt. Und gegenüber die Kaserne soll auch noch dran glauben, obwohl man sicher die geplanten Studentenwohnungen auch da anders realisierne kann. Der Lauf der Zeit....
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 27.08.2013 10:31
Titel: BW-Krankenhaus von Innen
Untertitel: DT
Antworten mit Zitat

Guten Tag allemiteinander,



als ich neulich mit meiner Kamera um das BW-Krankenhaus stromte hatte ich das Glück einen Menschen zu treffen, der im BW-Krankenhaus ein und aus geht.

Er erlaubte mir das BW-Krankenhaus auf eigene Gefahr zu besichtigen.

Bei der Besichtigung mussten ich erschrocken feststellen, dass selbst der noch genutzte Westflügel Vandalen und Kabelratten nicht abschreckt. Ein Bild der Verwüstung. Es gibt keine heile Tür, nicht ein heiles Fenster, jegliche Kabel wurden gestohlen und nahezu in jede Wand wurden Löcher getreten. Nur die Räulichkeiten an sich erlauben es sich diesen Ort als Krankenhaus vorzustellen.

Einige der Schäden sind wohl bei einer SEK-Übung vor einigen Jahren entstanden.

Nur den Bunker habe ich nicht gefunden. Man sieht zwischen zwei Flügeln auf einer Wiese alte Be- oder Entlüftungsrohre, jedoch gibt es keinen Zugang zu dem Bereich. Möglicherweise wurde die Zugänge zugemauert. Abgesehen von einer relativ gut ausgestatteten Küche, einem kleinen Gebäude in dem sich die Heizungsanlagen befinden, einigen "Soldaten-Comics" an den Wänden nicht mehr viel was an die Bundeswehr oder an ein Krankenhaus erinnert. Die Kapelle und die zwei grossen "Garagen" waren leider verschlossen.

Die Bilder folgen noch wenn ich mehr Zeit habe.





Edit: Ich habe online ein Bild gefunden auf dem man die eventuelle Lüftung des Bunker sieht.
Es sind 3 Rohre die genau in dem buschigen Bäumchen stehen. Ich gehe davon aus, dass der Bunker sich dort befindet. Jedoch ist im Keller des Krankenhauses keine Eingang in den Bereich unter der Wiese zu finden.

Hier das Bild auf http://www.geotechnik-scheu.de



Gruss... Phil...
Nach oben
feather
 


Anmeldungsdatum: 26.03.2005
Beiträge: 55
Wohnort oder Region: Blomberg

Beitrag Verfasst am: 29.08.2013 19:50 Antworten mit Zitat

Das mit den Diebstahl von Altmetall (Heizkörper, Kabel usw.) ist richtig.Auch das mit den Vandalen ist teilweise richtig. Die Anlage ist zwar gesichert mit einer Alarmanlage, aber das scheint niemanden abzuschrecken.

Wie gesagt, das mit den Vandalen ist nur teilweise richtig. Wie du selber geschrieben hast, sind einige Schäden durch diverse Polizeiübungen entstanden. Aber auch die Bundeswehr hat hier bis voreiniger Zeit den ungenutzen Teil des Bundeswehrkrankenhauses kräftig beübt. Urbane Operationen, also Orts- und Häuserkampf wurden hier ausgebildet, besonders, weil man hier praktisch den Kampf im Gebäude üben konnte und dabei ist halt auch einiges zu Bruch gegangen.
_________________
Schöne Grüße aus Lippe
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 30.08.2013 13:01
Titel: Vandalismus
Antworten mit Zitat

Hallo feather,


eine Alarmanlage ist wohl eher nicht vorhanden.
Diese würde sicher ständig heulen da gerade junge Menschen dieses Objekt scheinbar sehr oft betreten.
Der Mann der mich hineinliess hat auch nichts dergleichen erwähnt.


Hier zuersteinmal ein kleiner Eindruck von den Schäden.



gruss... Phil...
 
Zerstörter Korridor! (Datei: img_3593.jpg, Downloads: 61) Diese Tür wurde wohl ohne Schlüssel geöffnet! (Datei: img_3374.jpg, Downloads: 62)
Nach oben
feather
 


Anmeldungsdatum: 26.03.2005
Beiträge: 55
Wohnort oder Region: Blomberg

Beitrag Verfasst am: 30.08.2013 19:39 Antworten mit Zitat

Hallo arachnoPhil,
glaub es mir, es gibt bzw. es gab auf alle Fälle eine Alarmanlage, mit stillem Alarm zu einer Sicherheitsfirma.
_________________
Schöne Grüße aus Lippe
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 10.02.2014 11:16 Antworten mit Zitat

Moin,


genau weiss ich es nicht, aber ich hörte um zwei Ecken, dass sich das BW-Krankenhaus aktuell im Abriss befindet.

Gruss... Phil...
Nach oben
GerdW
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2012
Beiträge: 183
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 10.02.2014 13:13
Titel: Bwk Detmold
Antworten mit Zitat

Hallo, Phil,

als ich 1979 im BWK stationiert war, sind wir in barackenähnlichen Unterkünften
untergebracht gewesen.

Was ist aus denen geworden ?

Gruß Gerd
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 10.02.2014 15:06
Titel: Re: Bwk Detmold
Antworten mit Zitat

1979! Mein Geburtsjahr icon_wink.gif
Ja diese "Baracken" gibt es noch!
Sie sind aber ebenfalls ziemlich vandalisiert.

Ob aktuell der Abriss läuft kann ich nicht sagen.
Eventuell sind die Baracken schon abgerissen.


Gruss... Phil...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen