Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunkerbezeichnung ?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pat
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2004
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 21.11.2004 04:21
Titel: Bunkerbezeichnung ?
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hab da mal wieder eine frage, ich habe mir neulich auf einem verlassenen Bahngelände einen Bunker angesehen und diese Nummer gesehen.

Ich habe diese Nummer schon öffter in Bahnbunkern gesehen, weis vielleicht jemand was diese Nummer zu bedeuten hat und ob es vielleicht eine Liste gibt, wo diese Nummern verzeichnet sind?
_________________
www.bunkerfreunde-muenchen.de
 
 (Datei: CIMG3448.jpg, Downloads: 586)
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 728
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 21.11.2004 10:51 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

ich denke, das könnte eine Geschoss- oder Ebenen-Bezeichnung sein.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 21.11.2004 11:14 Antworten mit Zitat

Hi Pat.
Schau mal bitte hier rein, evtl. hilft es Dir schon weiter.

http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=1470
http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=4356

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Pat
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2004
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 21.11.2004 14:19
Titel: Tiefbunker
Antworten mit Zitat

Servus,

also bei dem Bunker handelt es sich um einen Tiefbunker.
_________________
www.bunkerfreunde-muenchen.de
 
 (Datei: CIMG3458.jpg, Downloads: 514)  (Datei: CIMG3452.jpg, Downloads: 510)  (Datei: CIMG3447.jpg, Downloads: 504)
Nach oben
Pat
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2004
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 21.11.2004 14:23
Titel: Tiefbunker
Antworten mit Zitat

und noch ein paar Bilder
_________________
www.bunkerfreunde-muenchen.de
 
 (Datei: CIMG3453.jpg, Downloads: 492) Notausstieg (Datei: CIMG3459.jpg, Downloads: 488)  (Datei: CIMG3456.jpg, Downloads: 482)
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 22.11.2004 15:39
Titel: Bilder
Antworten mit Zitat

Hi Pat,

sehr schöne Bilder 2_thumbsup.gif

Gruß,
Pettersson
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.11.2004 17:24
Titel: Bezeichnungen in Bunkern
Antworten mit Zitat

Moin, moin!
Das Bezeichnungen an (!) Bunkern scheint eines der vielen nahezu unerschöpflichen Themen zu sein!

Ein wichtiger Hinweis von Pat dürfte der sein, dass er die fraglichen Bezeichnungen schon viel in Bahnbunkern gesehen hat. Es liegt also nahe, dass es Bezeichnungen der DR waren. Vorstellen kann ich mir, dass in unmittelbarer Nähe z.B. ein Bahntelefon war. Der Anrufer aus dem Bunker hatte dann eine exakte Ortsangabe für Bahnzwecke zur Verfügung.
Nützlich wäre es , wenn Pat die vielen von ihm gefundenen Bezeichnungen einmal mitteilen würde. Vielleicht ließe sich darin irgendein System erkennen. Ansonsten mal bei der DB nachfragen. Aber die werden ganz bestimmt auch nichts (mehr) wissen.

Wenn Pat immer die gleiche Bezeichnung gesehen hat, habe ich auch keine sinnvole Vorstellung von Sinn und Zweck, vor allem keine für eine Standortbezeichnung oder Objektnummer.

Die in anderen Beiträgen genannten Bezeichnungen an den Außenseiten der Bunker scheiden hier wohl aus, denn diese Bezeichnungen machen im Inneren überhaupt keinen Sinn.

Schließlich noch zur Frage nach "Listen". Man hört an allen möglichen Stellen immer wieder die Frage nach irgendwelchen Listen. Hier gilt ganz allgemein, dass Listen wunschträume sind. Es gibt in aller Regel nur in seltenen Fällen Listen, die in sehr vielen Fällen dann auch noch zeitliche oder örtliche oder sachliche Fragmente darstellen.
Was lehrt uns das? Nicht erst nach Listen fragen/suchen, sondern erst recherchieren.

Gruß
klaushh
Nach oben
Pat
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2004
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 23.11.2004 10:59
Titel: Bunkerbezeichnung
Antworten mit Zitat

Servus,

das mit dem Telefon in der nähe ist gar nicht mal so unlogisch, da sich in der Nähe meistens größere Gebäude der Bahn befinden.
Ich werde auf jeden fall mal alle Nummern zusammen tragen.
_________________
www.bunkerfreunde-muenchen.de
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 23.11.2004 15:27 Antworten mit Zitat

Hi,

ich glaube ich habe schlechte Nachrichten,...

An einem Turm der Stadtmauer Nürnberg (wurden auch als "Hochbunker" genutzt) habe ich letztens auch eine solche Kombination gesehen - logischerweise nicht die Digi-Cam dabei gehabt icon_sad.gif

Werde aber mal am nächsten WE die anderen Türme der Stadtmauer darauf absuchen und ggf. Fotos machen.

Könnte es sich vielleicht auch um eine Dienststelle handeln ?

Amt/Stelle xyz ist für diesen Bunker zuständig?

Gruß
Oliver
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 28.11.2004 13:46 Antworten mit Zitat

Hi,

so die Fotos sind gemacht,...
Allerdings geht das Ratespiel nun weiter. Das erste Foto entstand am Eingang eines Hochbunkers (vor der Schleuse, also direkt an der Aussenwand). Der Bunker befindet sich in einem Turm der Sadtmauer, ist also schon etwas älter. Das zweite Foto entstand dann nur durch Zufall zum Glück zumindest die Handycam dabei gehabt. Die Kennzeichnung befindet sich im Treppenabgang zu dem Schutzraum, wieder vor der Schleuse in etwa auf halben Weg im Treppenhaus. Dieser Schutzraum ist eindeutig neuer Bauart tippe jetzt ma so auf 80er Jahre.
Zu guter Letzt an allen anderen Türmen der Stadtmauer die ebenfalls als Hochbunker dienten habe ich keine Kennzeichnung gesehen.
Da der Verdacht aufkam dass es eine Bezeichnug der Bahn gewesen ist. Der Hochbunker steht abseits jeder Eisenbahnstrecke ca 2-3 km Luftlinie. Der moderne Schutzraum befindet sich zumindest in der Nähe des HBF ca 300m.
 
Beschriftung am Hochbunker (Datei: beschriftung1.JPG, Downloads: 220) Moderner Schutzraum (Datei: beschriftung2.jpg, Downloads: 218)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen