Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunkeranlagen auf Sylt

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schirrmeister
 


Anmeldungsdatum: 14.12.2003
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: RP Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 19:24
Titel: Bunkeranlagen auf Sylt
Antworten mit Zitat

Hi!

Bei meinem Urlaub hab ich zwei plätze gefunden, die ich nicht identifizieren konnte. Zum einen hadelt es sich um einen (scheinbaren) Bunker direkt am Strand im Dünengelände, der beschädigt ist (Wahrscheinlich durch abbruch der Küstenlinie durch sturm)- Wozo der Bunker und warum direkt an der Küste?

Zum anderen handelt es sich um ein Kühlhaus in der Nähe des Lister Hafens (ca. 1.5 Kilometer entfernt). War das schon immer ein Kühlhaus? Sieht so Bunkermäßig aus- gegenüber das Haus sieht so aus wie ein Rathaus? Vielleicht Stabsbunker oder so? Wer weiß mehr?

Im übrigen fiel mir der große Turm des Wasser- und Schiffahrtsamtes auf- der hatte auch irgendsoeinen Codenamen mit "C"- er fällt mir aber nicht mehr ein...Sieht aus wie ein Fernsehturm (Rot-weiß und dünn und hoch mit seilen abgespannt)- wofür ist der gedacht??

schirrmeister
 
Bunker/ Kühlhaus nähe List (Datei: 2.jpg, Downloads: 1720) Bunker...naja auf jeden Fall Beton in den Dünen (Datei: 3.jpg, Downloads: 1524)
Nach oben
Patrick
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 23:11 Antworten mit Zitat

Auf Sylt gab es lange Zeit einen Flugplatz und einen Schiessplatz der Bundeswehr resp. der (Reichs-)Lutwaffe. Möglicherweise gehören die Bunkeranlagen dazu.
Nach oben
schirrmeister
 


Anmeldungsdatum: 14.12.2003
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: RP Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 23:18 Antworten mit Zitat

zu den schießanlagen: wenn man in den sylter norden fährt, durch list durch richtung ellenbogen erscheint am straßenrand ein schild:
Vorsicht! Ehemaliger Boden-Luft-Boden-Schießübungsplatz! Bei Munitionsfund bitte Munition liegenlassen und Polizei Westerland verständigen! Das ist aber viel weiter im Norden. Der jetzige Schießübungsplatz ist wiederum viel zu weit im Süden vom Bunker (Zwar auch list, aber zu weit weg)

schirrmeister
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 01.09.2004 15:17 Antworten mit Zitat

Moin,
ein Ex-Kamerad von mir kommt von Sylt. Er erzählte mir, daß die halbe Insel untertunnelt sein soll, besonders der Bereich um den Flugplatz. Wollte seit geraumer Zeit ma ne "Expedition" starten um der Sache aufn Grund zu gehn. Habs nur bislang net geschafft icon_cry.gif
mfg
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 01.09.2004 16:58 Antworten mit Zitat

Hallo.
Die Untertunnelung hatten wir hier schon mal: http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=3762 icon_smile.gif

Ich empfehle folgendes Buch:
Die Festung Sylt : Geschichte und Entwicklung der Insel Sylt unter militaerischem Einfluss 1894 - 1945 / Harald Voigt
Verfasser: Harald Voigt
Erschienen: Braeist/Bredstedt : Verl. Nordfriisk Inst., 1992

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 05.03.2008 19:01 Antworten mit Zitat

Hi,

bevor der Beitrag "lost" ist. In Sylt wurde ein alter Bunker von den Dünen gespült (wohl beim letzten großen Sturm).
http://www.suedwest-aktiv.de/l.....1eda1e7fb9

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 05.03.2008 19:49 Antworten mit Zitat

Und demnächst bei Ebay... Natürlich nur an Selbstabholer icon_mrgreen.gif


MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 05.03.2008 23:18 Antworten mit Zitat

new_shocked.gif
Irgend ein Fehler auf dem Server?

Ich sehe bei 1.jpg nicht ein Bunker/Kühlhaus, sondern ein Bild eines Bohrprojektes auf der Central Nevada Test Aera!

Mitten in der Wüste - also die Berge am Horizont erinnere nicht von Sylt, auch wenn die Dünen recht hoch waren.

Titel: Eher ein harmloses Schild an der Einmündung eines Sandweges.

Gruß
Thomas
_________________
Wenn Du nicht überzeugen kannst, dann verwirre wenigstens. (Harry S. Truman)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8079
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 05.03.2008 23:29 Antworten mit Zitat

Moin!

Ein Fehler aus der Frühzeit des Forums - leider....

Mike
Nach oben
2Magic4you
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.03.2008 23:52 Antworten mit Zitat

Na leider wohl net bei Ebay....
Freigelegt wurde die Bettung und bunker anfang Februar,
Mittlerweile gebrochen durch unter spülumg
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen