Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunkeranlagen auf Sylt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 19.01.2009 17:19 Antworten mit Zitat

usedom31 hat folgendes geschrieben:
Ähh.... was braucht man denn, um auch die Bilder sehen zu können? Ich hab' nur den Ton. "Wahnsinn!"...

Gruß
usedom31


Hi.

in meine Augen nichts Besonders, prüfe mal ob Flash bei dir aktiviert ist bzw. überhaupt vorhanden.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
usedom31
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2004
Beiträge: 41
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 19.01.2009 18:02 Antworten mit Zitat

Jetzt hat's geschnackelt. Danke, Oliver!

Gruß
usedom31
Nach oben
2Magic4you
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.02.2009 21:35 Antworten mit Zitat

2Magic4you hat folgendes geschrieben:
Hallo,
es ist nicht ganz so einfach den genauen Standort zu sagen
aber ich denke ich liege mit den Google Earth placemark soweit richtig,
aufgrund der vorherigen Luftbilder...

mfg
Sven


So,
nun muß ich mich doch glatt selber korrigieren 2_hammer.gif icon_lol.gif

Im Anhang ist der neue Bereich gekenzeichnet...
Mittlerweile wurde der Abriss am roten Bunker angefangen (26?.01.2009),
und es steht auch nur noch der Boden!
Selbst der hat eine Stärke von ca. 180 cm!!!
Aktuelle Bilder gibt es unter:
Sylter-Bunkerwelt

gruß von der Insel
Sven
 
Voransicht mit Google Maps Datei 4.Stellung Batterie Benke.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 12.02.2009 13:32
Titel: Gesprengte Bunker
Untertitel: Sylt
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Anliegend 3 Aufnahmen von gesprengten Bunkern 1957 auf Sylt.
Die ersten beiden stammen aus der GegendVogelkoje - Klappholttal, bemerkenswert dabei sicherlich die "umgekippte" Geschützplattdorm.
Das dritte Bild stammt aus der Gegend bei Hörnum.
Anm.: obwohl ich bereits damals gerne fotografiert habe, habe ich leider nicht mehr Aufnahmen von den zahlreichen (gesprengten) Bunkern aller Art gemacht. In den späteren Jahren sind die großen Trümmer weiter von Pionieren der Bundeswehr gesprengt worden (müssen dankbare Übungsobjekte gewesen sein) und inzwischen längst restlos abgetragen oder versandet.

Ergänzend noch eine Begebenheit aus der damaligen Zeit: eines Tages hörte unsere Klasse in Vogelkoje einen gewaltigen Knall. Neugierig wie wir nun mal waren icon_lol.gif schwärmten wir aus in den Dünen und fanden bald die Ursache: wenige 100 m entfernt von Vogelkoje war in den Dünen eine Bombe gesprengt worden. Ein "schöner" scharfkanitiger Bombensplitter befindet sich noch heute als "Belegstück" in meinem Besitz.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
 
Sylt 1957 (Gegend Hörnum) (Datei: Sylt 1957.3.jpg, Downloads: 287) Sylt 1957 (Gegend Vogelkoje) (Datei: Sylt 1957.1.jpg, Downloads: 308) Sylt 1957 (Gegend Vogelkoje) (Datei: Sylt 1957.2.jpg, Downloads: 274)
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 12.02.2009 22:09 Antworten mit Zitat

Speziel zum Thema Bunker-Sprengungen auf Sylt durch die Bundeswehr kann ich das Buch "Panzergrenadierbrigade 16 "Herzogtum Lauenburg"- 1958-1993- 36 Jahre Dienst für Frieden und Freiheit" empfehlen icon_smile.gif
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
2Magic4you
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.02.2009 21:10 Antworten mit Zitat

Gibt es zu diesem Buch auch eine ISBN Nummer?
Kannes nirgends zu kaufen finden icon_sad.gif

@klaushh,
weißt du noch wo genau die Geschützplattform war?
evtl. über googleearth?
Sieht ja riesig aus...
Nach oben
2Magic4you
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.02.2009 21:13 Antworten mit Zitat

Leif hat folgendes geschrieben:
Hallo.
Die Untertunnelung hatten wir hier schon mal: http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=3762 icon_smile.gif

Viele Grüße,
Leif


Leider geht der Link nicht mehr,
ist diese Thema irgendwo neu aufgesetzt?
Wäre ja schade drum wenn nicht, da es mich sehr Interessiert icon_smile.gif
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 21.02.2009 22:22
Titel: Sprengung von Bunkern
Untertitel: Sylt
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

@ 2Magic4you

1. Leider kann ich nicht mehr sagen, wo ich genau die Aufnahme gemacht habe, gehe aber davon aus, dass es im Bereich zwischen Westerland und Vogelkoje gewesen ist, denn ich war damals auf Klassenreise im Heim Vogelkoje und wir sind dann dort viel im Dünengelände herumgestromert. Da ich mich damals noch nicht so detailiert für Bunker interessierte (und man auch nirgendwo etwas nachlesen konnte), habe ich auch nur einige gesprengte Bunker fotografiert. Schade, aber nicht mehr zu ändern.

2. Das von TimoL erwähnte Buch heißt "Panzergrenadierbrigade 16", 1958 - 1964 36 Jahre Dienst für >Frieden und Freiheit. Erschienen 1994 im Kurt Viebranz Verlag
ISBN 3-921595-19-3
In dem Buch steht unter 2.Panzerpionierkompanie 160 (von Ewald Duus) leider nur recht wenig über den Einsatz der Pioniere auf Sylt: sie "beseitigten Relikte des II. Weltkrieges" vom 16. bis zum 31.3.1968 und im Oktober 1968und "in den folgenden Jahren". 1970 sprengten sie den Tower eines Seefliegerhorstes (!), was mangels vorliegender Zeichnungen erst beim zweiten Versuch klappte.
Mehr steht zum Thema Sylt leider nicht in dem Buch.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 25.03.2009 15:32 Antworten mit Zitat

schirrmeister hat folgendes geschrieben:
zu den schießanlagen: wenn man in den sylter norden fährt, durch list durch richtung ellenbogen erscheint am straßenrand ein schild:
Vorsicht! Ehemaliger Boden-Luft-Boden-Schießübungsplatz! Bei Munitionsfund bitte Munition liegenlassen und Polizei Westerland verständigen! Das ist aber viel weiter im Norden. Der jetzige Schießübungsplatz ist wiederum viel zu weit im Süden vom Bunker (Zwar auch list, aber zu weit weg)

schirrmeister


Der Schießplatz wurde in der Mitte der 70er Jahre noch rege genutzt.
Zu der Zeit, wo ich auf versch. Lehrgängen auf der 4./MVs war, kamen die Maschinen
regelmäßig zum Schießen. Da konnte man richtig zusehen!
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 23.10.2013 18:02 Antworten mit Zitat

Wie Sylt TV berichtet, wurde unter dem Bastianplatz in Westerland gerade eine alte Luftschutzanlage geöffnet:

http://www.sylt-tv.com/bunker-.....31076.html




Mike
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen