Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunker in NRW zum Verkauf

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.03.2011 12:23
Titel: Bunker in NRW zum Verkauf
Untertitel: Gelsenkirchen
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Zur Abwechselung mal der Verkauf eines Hochbunkers, der nicht instandgesetzt wurde.
Er steht in Gelsenkirchen und ist teilweise entfestigt (Fensteröffnungen):

http://www.bundesimmo.de/blobs.....249659.pdf

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 25.03.2011 12:42 Antworten mit Zitat

Der ist mit 65.000 Öcken ja mal richtig günstig...
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.03.2011 22:10 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Wie wäre es mit einem Bunker in Gelsenkirchen, Steinmetzstraße?
Der Bunker wurde nicht wiederhergestellt und ist entfestigt worden.
Immerhin verfügt er über ein Satteldach. Vielleicht ließe sich dort eine Wohnung einbauen?
Und das Ganze für 65.000 € als Preisvorstellung.
Also, ran Leute (?).

http://www.bundesimmo.de/blobs.....249659.pdf

Gruß
klaushh

Zweimal das gleiche Expose in einem Thread zusammengefasst. Shadow.
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 28.03.2011 23:44 Antworten mit Zitat

Gelsenkirchen ist ein ziemlich suboptimaler Standort für Immobilien. Nürnberg oder Blankenese lohnen da schon eher einen Abriß oder Umbau.
Kurz: Läßt sich bei den Verkaufangeboten erkennen, welche Aspekte mit welchen Anteilen in die Preisermittlung eingeflossen sind? Oder richtet sich der Kaufpreis nur nach Grundstücksgröße, Bunkerkapazität oder Betonvolumen?
gruß EP
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 29.03.2011 12:09 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Keine Ahnung, wie die BIMA einen Preis ermittelt.
Allerdings vermute ich, dass die Ortslage eine wichtige Rolle spielen wird - was kann der Käufer mit dem Grundstück anfangen?. Dagegen werden Bunkerkapazität und Betonvolumen wahrscheinlich weniger eine Rolle spielen.
Für mich als "Grundstücklaien" ist es auffällig, dass manche Bunker mit einer Kaufpreisvorstellung angeboten werden, während andere "gegen Gebot" angeboten werden. Je besser die Lage ist, desto höhere Angebote werden wohl erwartet.
Schade nur, dass man hinterher in der Regel nicht die erzielten Preise erfährt (ich bin ja überhaupt nich neugierig!)

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 29.03.2011 23:44 Antworten mit Zitat

Da gibt es doch neue Gesetze für (oder gegen) Behörden-Transparenz.
Und wenn ein Bunkerverkauf Geld in öffentliche Kassen spült, dann gehört diese Einnahme ausgewiesen.
Oder verstehe ich da was falsch??
gruß EP
Nach oben
Trommelschlumpf
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2010
Beiträge: 43
Wohnort oder Region: 21646 Holvede

Beitrag Verfasst am: 29.03.2011 23:55 Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
(ich bin ja überhaupt nich neugierig!)



Auch wenns vollkommen OT iss....warum Glaub ich das nun nicht icon_lol.gif

nen schönen Abend noch

cheers

Lars
_________________
Dumm ist nicht, wer wenig Weiß, sondern der der nicht Wissen will
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.03.2011 17:21 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

@petzolde,
su würdest das sicher nicht ganz falsch verstehen, wenn der "Staat" selber direkter Verkäufer wäre. Aber
1. auch beim "Staat" steht nicht jedes einzelne Grundstück mit Kauf- oder Verkaufpreis im Haushalts- oder Wirtschaftsplan und
2. verkauft hier nicht der "Staat" sondern die BIMA.
Ansonsten müsteman sich wegen deines intensiv mit dem Haushaltsrecht befassen und sichewr mühsam ermitteln, wo womöglich ein ganz bestimmter Grundstücksposten zu finden ist.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.09.2011 21:48
Titel: Bunker in NRW zum Verkauf
Untertitel: Krefeld, Freiligrathstr. 8
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Die BIMA bietet z.Zt. einen Hochbunker aus WKII zum Verkauf an:

http://picture.immobilienscout.....?230930147

Da die pdf-Datei nach einiger Zeit (nach dem 18.10.2011) verschwindet, hier einige Eckdaten zum Objekt (lt. Exposè):


Hochbunker Freiligrathstr., Krefeld

Gebaut 19 42/43
Geschosse: 8 (einschl. Kellergeschoss)
Außenwandstärke: 1,10m (Kellergeschoß, da unterirdisch: 1,80 m
Abschlußdecke (vermutlich) 1,40 m
Konstruktive Innenwände: 0,45 m und 0,62 m
(wenige) Zwischenwände: 0,11 m
viele große Räume (bis zu ~ 60 m²)
Art der Nachkriegsnutzung nicht angegeben (keine Wiederherstellung als ZS-Anlage!)(nach den beigefügten Fotos gepflegtes Innere)
Außenmaße l 28,60 m, b 15,00 m, h über Erdboden 22,33 m
Grundstücksgröße 973 m²
Kaufpreisvorstellung 100.000 €

Gruß
klaushh


Anm.: ich halte die Wandstärke für den angegebenen Bauzeitraum für zu gering, so dass ich eine frühere Bauzeit (wenigstens Baubeginn!) vermute
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 24.09.2011 10:28
Titel: Re: Bunker in NRW zum Verkauf
Untertitel: Krefeld, Freiligrathstr. 8
Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
Da die pdf-Datei nach einiger Zeit (nach dem 18.10.2011) verschwindet, hier einige Eckdaten zum Objekt (lt. Exposè):


.. und deshalb solltest Du auch dazu schreiben, welcher Bunkjer das ist - das weiss nachher auch keiner mehr... icon_wink.gif

(Hab es oben ergänzt)

Mike
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen