Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunker Hamburg-Rothenburgsort Teil 3

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sir Vivor
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 12:32
Titel: Bunker Hamburg-Rothenburgsort Teil 3
Antworten mit Zitat

Hi alle,

hier jetzt der bebilderte Bericht eines wahren 'Schatz-Fundes' unserer gestrigen Bunkertour.

Als wir mit dem Fotografieren der zweiten Anlage fertig waren, wollten wir uns noch auf den Weg zu einem Hochbunker machen. Per Zufall entdeckten wir dann den Eingang zu einer unterirdischen Anlage, die sich als '9-Röhren-Bunker' (!!!) entpuppte... Wir alle waren ziemlich baff, zumal wir an dieser Stelle schon oft vorbeigekommen waren, aber nie etwas 'Verdächtiges' bemerkt hatten. Nun ja, Lampen und Kameras raus, und vorsichtig rein da.

Was sich uns dann bot, war überragend. Die Elektrik und die Luftfilteranlagen waren zwar arg korrodiert, aber, wie die Wandbeschriftungen, fast noch vollständig erhalten. KEIN einziges Graffiti oder Spuren gröberen Vandalismuses. Es war faszinierend!!!

Hier nun erstmal die Bilder dazu, die aber leider, leider nicht so toll geworden sind, da der Blitz hoffnungslos überlastet war, und wir vor lauter Aufregung erst zu spät auf die Idee kamen, das mit dem 50W-Strahler zusätzlich auszuleuchten.

Daten zum Objekt habe ich keine, werde mich aber schnellstens schlau machen!!!

Viel Spaß und viele Grüße,

Sir Vivor

P.S.: Wenn dies 'ne 'olle Kamelle' ist, sorry... icon_wink.gif
 
Der Eingangsbereich mit den Stahltüren. (Datei: bunker25.jpg, Downloads: 661) Eine Wandbeschriftung in der Gasschleuse. (Datei: bunker23.jpg, Downloads: 658) Jetzt weiß man doch erst, wo man ist... ;-) (Datei: bunker22.jpg, Downloads: 626)
Nach oben
Sir Vivor
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 12:38 Antworten mit Zitat

...
 
Noch in der Gasschleuse mit Blick auf Raum 8. Das Wort 'Pst!' fand man sehr oft... (Datei: bunker24.jpg, Downloads: 593) Ein Blick aus Raum 8 zurück in die Gasschleuse. (Datei: bunker21.jpg, Downloads: 276) Toilette in einer der Röhren. (Datei: bunker19.jpg, Downloads: 590)
Nach oben
Sir Vivor
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 12:46 Antworten mit Zitat

...
 
Diese Doppel-Toiletten fand man in jeder Röhre. (Datei: bunker20.jpg, Downloads: 563) Demontierter Antrieb und Filter einer der Lüftungsanlagen. (Datei: bunker17.jpg, Downloads: 563) Und nochmal aus einer anderen Perspektive. (Datei: bunker18.jpg, Downloads: 545)
Nach oben
Sir Vivor
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 12:50 Antworten mit Zitat

...
 
Eine der Stahltüren. Zwar arg korrodiert, aber sonst gut erhalten. (Datei: bunker15.jpg, Downloads: 535) Der Hauptstromanschluß liegt in Raum 6. (Datei: bunker16.jpg, Downloads: 522) Noch zwei Toilettenzellen; diesmal wohl auch für Frauen... ;-) (Datei: bunker14.jpg, Downloads: 521)
Nach oben
Sir Vivor
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 12:56 Antworten mit Zitat

...
 
EIn Fall für die WC-Ente... (Datei: bunker12.jpg, Downloads: 295) Pro Röhre ein Notausstieg (leider zu dunkel). (Datei: bunker13.jpg, Downloads: 513) Die zweite Lüftungsanlage. Mit noch aufsteckenden Handkurbeln im Originalzustand. (Datei: bunker11.jpg, Downloads: 275)
Nach oben
Sir Vivor
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 13:01 Antworten mit Zitat

...
 
Nochmal die zweite Lüftungsanlage, leider auch zu dunkel. (Datei: bunker10.jpg, Downloads: 502) Stalagtiten an der Decke in Raum 2. (Datei: bunker08.jpg, Downloads: 236) Der zweite Zu- bzw. Abgang in Richtung Oberfläche. (Datei: bunker07.jpg, Downloads: 483)
Nach oben
Sir Vivor
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 13:03 Antworten mit Zitat

...
 
Die Notausstiege der einzelnen Röhren auf der Rückseite der Anlage. (Datei: bunker26.jpg, Downloads: 272)
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 13:21 Antworten mit Zitat

Moin SirVivor,

echt interessante Photos. Ich bin jetzt schon gespannt, was Du noch über die Anlage in Erfahrung bringst. 2_thumbsup.gif

Christel
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 18:48 Antworten mit Zitat

Hi Sir Vivor,

klasse Fotos, die Tour hat bestimmt richtig Spass gebracht.

Muss mal endlich etwas ähnliches in Mannheim auf die Beine bringen.

Gruß,
Pettersson
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 19:06 Antworten mit Zitat

moin moin

einmalig, bin auch echt baff.

klasse bilder 2_thumbsup.gif



mfg andreas
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen