Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Brücke über die A2 wird Baudenkmal

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Deekay
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2004
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Augustdorf

Beitrag Verfasst am: 29.09.2012 11:30
Titel: Brücke über die A2 wird Baudenkmal
Untertitel: NRW zwischen Oelde und Beckum
Antworten mit Zitat

http://www1.wdr.de/themen/index.html

Zitat:
Vollsperrung der A2:
Brückenteile werden Baudenkmale
In der Nacht von Samstag, ab 20 Uhr, auf Sonntag, bis 6 Uhr, wird die A2 zwischen Oelde und Beckum komplett gesperrt. Grund ist die Demontage eines denkmalgeschützen Brückenüberbaus, der anschließend als Baudenkmal auf dem A2-Parkplatz Vellern aufgestellt wird.


Dabei müsste es sich ja um die Brücke vor dem Rasthof Vellern handeln oder?
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 29.09.2012 11:41 Antworten mit Zitat

Je nach Sichtweise, von mir aus hinter Vellern icon_mrgreen.gif

kmz anbei

immerhin die erste Spannbetonbrücke
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
 
Voransicht mit Google Maps Datei Brücke.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 29.09.2012 11:53 Antworten mit Zitat

Gute Idee, solch ein Bauwerk zu erhalten. Zumindest alte Brückensegmente finden sich bisher schon neben den neuen Brücken.
Da kommen Fragen auf: Warum hat man die Brücke nicht vor ein paar Jahren schon ersetzt, als die A2 auf 3 Spuren je Richtung erweitert wurde? Und werden die Widerlager abgetragen?
gruß EP
Nach oben
Deekay
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2004
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Augustdorf

Beitrag Verfasst am: 29.09.2012 12:40 Antworten mit Zitat

http://strassen.nrw.de/service.....26-02.html

Hier gibt es ein paar Details mehr.

Ich denke dass der Ersatz der Brücke unklar war und man im Rahmen des Landesprogramms für Brücken erst auf diese Idee gekommen ist.

http://strassen.nrw.de/projekt.....igung.html
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 29.09.2012 13:54 Antworten mit Zitat

StraßenNRW schreibt in den Links dem Grunde nach nur von Brücken, die Autobahnen und (Bundes-)Fernstraßen tragen, nicht aber von Brücken, die über diese Fernstraßen hinweg führen.
Bei der Abbruch-Brücke dürfte es sich um die Brücke eines Wirtschaftsweges über die Autobahn zur Siedlung "Hesseler" handeln - ohnen ruinierenden LKW-Verkehr.

Insofern findet sich im StraßenNRW-Link eigentlich nichts konkretes zum Grund des Abbaus dieser Brücke.

gruß EP
Nach oben
Ungläubiger Thomas
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2012
Beiträge: 16
Wohnort oder Region: Rheinland

Beitrag Verfasst am: 01.11.2012 20:17 Antworten mit Zitat

Hallo,
bin heute mal vorbei gefahren.
Die Brücke wurde nun auf dem Rastplatz Vellern (Süd) aufgebaut. Warum Fertigstellung erst im Sommer? Im WDR wurde schon mit einem Museum gealbert.
Brücke stehen lassen, verbunden mit einem Hinweisschild an der Autobahn, hätte ich besser gefunden.
Andreas
 
 (Datei: DSCN0786.JPG, Downloads: 228)  (Datei: DSCN0787.JPG, Downloads: 252) Freie Sicht (Richtg. Hannover) - Schade (Datei: DSCN0792.JPG, Downloads: 223)
Nach oben
gfaust
 


Anmeldungsdatum: 19.04.2010
Beiträge: 123
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 01.11.2012 22:45 Antworten mit Zitat

Vermutlich sind noch Sicherungs- und Konservierungsarbeiten an der Brücke vorzunehmen, ggf. auch eine Schautafel zur Geschichte und Funktionsweise von Spannbetonbrücken, sowie die Gestaltung des Umfelds.
Das kommt mir zwar auch nicht unbedingt so vor, als ob das so lange dauern würde/müsste, aber das ist ja sicherlich auch vom noch verbliebenen Aufwand abhängig. Ferner hat StraßenNRW in letzter Zeit mit sehr vorsichtigen Zeitschätzungen gearbeitet und vermeldet dann, dass die Arbeiten früher als gedacht beendet werden konnten.
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 02.11.2012 06:44 Antworten mit Zitat

Interessant das so etwas auch mal für die Nachwelt erhalten wird. Gefällt mir irgendwie.

StraßenNRW könnte doch mit den Zeitangaben sowas wie Scotty machen. "Wir haben die Straße in 10 Monaten fertig." "Ich gebe ihnen maximal 8 Monate Zeit." "Ok, wir machen es in 5."
_________________
"Siehst Du einen Atompilz: Schau gut hin, Du bekommst so etwas nie wieder zu sehen."
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 02.11.2012 11:44 Antworten mit Zitat

Ungläubiger Thomas hat folgendes geschrieben:
Hallo,
bin heute mal vorbei gefahren.
Die Brücke wurde nun auf dem Rastplatz Vellern (Süd) aufgebaut. Warum Fertigstellung erst im Sommer? Im WDR wurde schon mit einem Museum gealbert.
Brücke stehen lassen, verbunden mit einem Hinweisschild an der Autobahn, hätte ich besser gefunden.
Andreas


Ich hab da ein paar mehr Infos vom zuständigen Brückenprüfer von Straßen.nrw - der ist in meiner Kirchengemeinde ansässig icon_wink.gif und ein Quell der Info-Freude

Also, die Verlegung war dringend (!) notwendig, weil die Brücke nur noch auf 16t beschränkt und baufällig (Abplatzungen) war. Die Bauern sind immer öfter mit mehr Gewicht darüber und irgendwann hätte die ggf doch nachgegeben, wenn ein Mähdrescher drauf war... und, Zitat, dann "hätte der Fahrer viel und schnell Besuch von rechts und links bekommen".

Aufgrund des Denkmalschutzes wurde die dankbarerweise nach Vellern verlegt. Das Bauen auf dem Parkplatz zieht sich bis Sommer, weil es a) ein erklärendes Schild und b) eine (mMn ganz tolle!) Besichtigungsplattform aus Holz geben wird, die sich über den ganzen Bau ziehen wird (schon eine Art Museum). Außerdem wird das noch im Grünland angepasst.

Wenn ich nächste Woche wieder an meinem Scanner sitze, mache ich mal ein paar Bilder aus der Doku dazu fertig.

Übrigens haben sich einige Presseorgane und der Steuerzahlerbund über die ganzen Kosten heftig aufgeregt (Bild Ruhr und Sonntags-Rundblick Beckum/Ahlen). Keine Ahnung, die Leute...

Schönes WE
Christian
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
Ungläubiger Thomas
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2012
Beiträge: 16
Wohnort oder Region: Rheinland

Beitrag Verfasst am: 02.11.2012 19:19 Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Infos, Christian.
Da bin ich mal gespannt, ist ja meine Hausstrecke.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen