Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Briesen Kaserne in Flensburg

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 21.06.2006 15:51
Titel: Briesen Kaserne in Flensburg
Antworten mit Zitat

Hallo,

hat jemand von euch evtl. ein Luftbild von der ehemaligen Briesen Kaserne in Flensburg?

Gruß,
Joerg
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 21.06.2006 18:22 Antworten mit Zitat

soso, meine alte Kaserne? warum denn? Aktiv oder "istzustand"?

Übrigens: Herzlich willkommen im Forum! Du wirst hier bestimmt Freude haben; hier gibt es auch ein Board "Uservorstellungen".
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 21.06.2006 19:32 Antworten mit Zitat

Hallo,

aktiv oder istzustand ist mir Egal.
Ich arbeite jetzt in einem der alten
Gebäude für die Lufthansa.

Bin einfach nur neugierig wie es mal
aussah bzw. von oben aussieht.

Gruß,
Joerg

P.S.: Uservorstellung kommt!
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 22.06.2006 20:26
Titel: Briesen-Kaserne
Untertitel: Flensburg
Antworten mit Zitat

Dem Manne kann geholfen werden, anliegend mal ein Foto (auf dem dann auch die Quelle steht)

Leider ein Foto nach bereits erfolgten Abrissen im hinteren Teil und Neubauten. ("Meine" beiden Blocks stehen aber noch icon_smile.gif )

Ich durfte gut ein Jahr "Hotel Briesen" (Jargon damals) in Betrieb geniessen (ehrlich) und habe viele der Blocks und Einheiten (und die MunDp in Meyn) als Nachschieber von "Innen" kennengelernt.
Schon bei dem Luftbild wird einem dann doch etwas wehmütig, vor allem bei dem Gedanken, daß von den vier Kasernen, in denen ich inzwischen "aktiv" oder "Resi" war nur noch eine aktiv ist bzw. eine Zukunft hat....
Vor allem in FL bedauere ich das doch, da die Kaserne für BW-Verhältnisse fast neu war (1958 ff.) und viele andere viel schlechter vom Zustand, Erreichbarkeit, "Flair" (wenn man's so nennen kann..) her waren.

Ich habe auf einer Site das Gebäude der LH gesehen, ein ehemaliges Stabsgebäude, wie ich sehe.
Kannst du das näher bezeichnen, z. B. auf einem Plan, dann kann ich dir ggf. was zur ehemaligen Einheit da drin sagen...
 
 (Datei: IMAG0046.JPG, Downloads: 255)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 26.06.2006 10:36 Antworten mit Zitat

Hallo,

leider kann ich gerade keine Bilder uploaden...

Aber, wenn man von dem Bild ausgehend von links die Hauptstrasse
kommt. Dann hinter den Schienen die erste links abbiegt und dann
sind das gleich die zwei ersten gebäude in denen wir sind.
Unter dem rechten ist auch ein großer Bunker in den ich auch schon
mal durfte, allerdings ist der voll Wasser....


Gruß,
Joerg
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 26.06.2006 19:16 Antworten mit Zitat

Aha, und schon ist es mir klar: das sind die ehem. Gebäude der StoV bzw. Bekleidungskammer bzw. Stabsgebäude für das (wenn ichs richtig deute) JgBtl 511 (Heimatschutz) - die "Flensburger Jäger".
Wenn du mal das als Stichwort durch eine Suchmaschine jagst, findest du auch geschichtliche Hintergründe.

Wenn du schon mal da bist: Für Fotos natürlich immer dankbar, vor allem vom Bereich im Westen, da wo auf dem Foto oben die Wiese ist. Ich hänge mal das Foto mit Kreis an. Wäre sehr freundlich, da ich erst im nächsten Jahr oder so da hinkomme.
von Interesse sind (wenn die Blocknummern noch dran sind) 10 und 12. da waren nämlich die Begleiter und die NschKp drin.
 
 (Datei: IMAG0046a.jpg, Downloads: 81)
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.07.2006 16:39
Titel: Briesen-Kaserne, Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

Kleiner Anhang zur Historie.
Gruß
Rick
 
Flensburg-Weiche, Briesen-Kaserne.doc Flensburg-Weiche, Briesen-Kaserne.doc
Dateigröße: 42,5KB - Downloads: 80

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 05.07.2006 17:07 Antworten mit Zitat

Hallo, Rick,
du bist so gut zu mir..... Gibt es da noch mehr in dieser Hinsicht?
Insbesondere die Verlagerung der StoMunNdl nach Meyn und die Erweiterung nach Norden interessieren mich, da ja da die Amerikaner hingekommen sind.
Gibt es ggf auch zeichnungen oder aufteilungen der ersten Planungen, die ich ja als deutlich kleiner deute.... (ca. 1/3 des späteren Bestandes)

Zum Betriebsstoff: Tatsächlich, es war noch 1990 so, das Mengen neben der Tankstelle in kanistern auf Paletten bzw. in Gitterboxen "schnellverladbar" und mit S-Draht gesichert da unter einem Vordach standen, einiges auch auf LKW.

Edit: wieso nur ein halbes Jahr in Holstein?? Flensburg liegt in Südschleswig..... ? Holstein wäre z.B. Neumünster.
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.07.2006 17:28 Antworten mit Zitat

Hallo kuhlmac,
im Moment sehe ich da keine weiteren Erkenntnisse, denn die letzte Akte lief bis 1974 (bis 1975 wäre jetzt frei).
Die Notiz zu "Holstein" bezog sich auch auf andere Kasernen in Schleswig-Holstein, aber Flensburg gehörte halt zum Stationierungsraum der für "Westfalen" aufzustellenden gepanzerten Einheiten. Außerdem vermute ich, dass der Herr im Amt "Holstein" vielleicht wie "Westfalen" als pars pro toto (heute können wir aber wieder mal klassisch zulangen 8) ) ansah, d.h. er nannte einen Teil als Synonym für das Ganze.
Gruß
Rick
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 05.07.2006 18:52 Antworten mit Zitat

Das kommt mir bekannt vor (und nicht nur aus dem Latein- und Deutschunterricht der Oberstufe!! ) icon_lol.gif icon_lol.gif
( in diesem Zusammenhang ist dann noch zu sagen, man sieht es auch hier: sic transit gloria mundi .... )

In der "aktiven" Zeit war für jeden Stubenkameraden in S-H usw. alles südlich von Elbe und Bremen "Rheinland" -
und erzähle mal einem "echten" (mittel-)Ostwestfalen, er wäre Rheinländer..... icon_evil.gif

Trotzdem danke für die Mühe!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen