Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Briesen Kaserne in Flensburg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 23.02.2011 20:37
Titel: Briesenkaserne
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

Hallo,
handelt es sich dabei um die BW 50-Bunker?
http://www.geschichtsspuren.de.....cf64d912ba
davon müsste es mehr wie einen gegeben haben. Die waren auch bekannt dafür, das die Abdichtung nicht funktionierte.
War der Keller als Schutzraum mit einbezogen, oder war von dort nur der Zugang?
Ganz beeindruckend die Fotos auf der "Gartenstadtseite", 2_thumbsup.gif so kann jetzt keiner sagen er habe beim Kauf nichts gewusst.
Beim Infocenter der "Gartenstadt" sind die folgenden Bilder entstanden ,vielleicht werden den Interessenten die Keller mit gezeigt icon_wink.gif
Der Bautyp "Lasse" ,wie die Reihenhäuser in den alten Kasernenblocks heißen, ist ansonsten sehr ansprechend und ein Verkaufschlager und die Briesenkaserne ein gelungenes Beispiel für ein Konversionsprojekt.

Grüsse aus Flensburg
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: BW-50.jpg, Downloads: 73)  (Datei: IMG_1858.jpg, Downloads: 75)  (Datei: IMG_1859.jpg, Downloads: 80)  (Datei: IMG_1864.jpg, Downloads: 78)
Nach oben
olaf20
 


Anmeldungsdatum: 09.03.2010
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 23.02.2011 22:18 Antworten mit Zitat

Mit den BW50 Bunkern hatten wir nix zu tun!

Wo der Bunker genau war bekomme ich jetzt nach gut 20 Jahren auch nicht mehr hin. Bin aber der Meinung das war beim ehemaligen Offiziersheim und die Fläche darüber war unbebaut und nur mit einer Betonplatte abgedeckt.

Die Wasservorräte durften wir auch nur am Sonntag tauschen wenn kaum jemand in der Kaserne war. Wir mussten ja da wir in der BAF vor Ort waren.

Das war auf jeden Fall ein vollausgestatteter Schutzraum incl. Filtern und NEA.

Viele Grüße

Olaf


P.S. Kann aber natürlich auch sein das der schon Anfang der 90er geräumt wurde?
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 24.02.2011 21:28
Titel: Briesenkaserne
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

Hallo,

die Bebaung des Geländes ist fast abgeschloosen, damit sind auch die Fotos von @Leif von 2004 fast alle lost. Einzig die Ruine einer Werkhalle ganz im Osten versteckt hinter dem Infocenter erinnert an die Kaserne, auch dieses Relikt wird wohl mit den nächsten Bauuabschnitt verschwinden.

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Jägerweg 14.jpg, Downloads: 69)  (Datei: Lost-Werkhalle.jpg, Downloads: 74)  (Datei: Lackierer.jpg, Downloads: 67)  (Datei: WaffeIII.jpg, Downloads: 65)  (Datei: Lehrwerksstatt.jpg, Downloads: 62)  (Datei: Recycling.jpg, Downloads: 67)  (Datei: Abbruch.jpg, Downloads: 71)  (Datei: Lufthansa-Systems.jpg, Downloads: 68)
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 24.02.2011 23:02
Titel: Re: Briesenkaserne
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:

handelt es sich dabei um die BW 50-Bunker?

Hallo.
Nur anhand des Notausstieges ist das schwer zu sagen. Es gab ja auch noch die Bw 20 Bunker, mit 20 Schutzplätzen. Die hatten auch diesen Standardnotausstieg. Im übrigen ist dieser Notausstieg mehr oder weniger baugleich mit den Notausstiegen ziviler Hausschutzräume. Siehe auch hier:
http://www.geschichtsspuren.de.....hp?t=13527

Grüße,
Christoph
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 26.02.2011 19:05
Titel: Re: Briesenkaserne. BW 50
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

derlub hat folgendes geschrieben:
bettika hat folgendes geschrieben:

handelt es sich dabei um die BW 50-Bunker?

Hallo.
Nur anhand des Notausstieges ist das schwer zu sagen. Es gab ja auch noch die Bw 20 Bunker, mit 20 Schutzplätzen. Die hatten auch diesen Standardnotausstieg. Grüße,
Christoph

Hallo,
meine Frage galt zwar dem Bilder aus dem Beitrag von@hulla66
vom "Bunker im Garten" aus http://www.gartenstadt-flensbu.....unker.html (dort ist auf deinem Bild "Schutzraum 50 Personen" zu erkennnen),aber passt auch auf meine Fotos vom Infocenter.
Ich hoffe, ich kann mittlerweile die Frage mit beiliegendem Plan selbst beantworten:
Bei der Bundeswehr sind fast alle Bauweisen einheitlich geregelt, damit die Soldaten von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen sich überall auch blind zurechtfinden. icon_mrgreen.gif
Das nennt sich dann BFR=Baufachliche Richtlinie. Für die Bauten der Briesenkaserne galt die BFR Truppenunterkunft. Den jetzt als Reihenhaus genutzten Typ ordne ich dem
"Kompaniegebäude Typ A mit Trümmersicherem und strahlungsgeschützem Kellergeschoss" gem. BFR Stand 1969 zu.Der BW 50 ist aussen angeordnet mit Zugang von Keller aus.
Das dem Plan zu entnehmende "Überlebensszenario" wirkt auf mich heute nur gruselig. new_shocked.gif
"Umkleideräume für verh OFFZ und UFFZ" ein Damen WC sowie Bastelraum, sollten Frauen der Offz und Kinder mit, aber nicht die der Mannschaften? 50 Mann zum Schlafen im BW 50?

Zum Glück alles Geschichte.
Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: BFR-1969-Kompaniegebäude-A-BW50.jpg, Downloads: 87)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 26.02.2011 19:17
Titel: Re: Briesenkaserne. BW 50
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
"Umkleideräume für verh OFFZ und UFFZ" ein Damen WC sowie Bastelraum, sollten Frauen der Offz und Kinder mit, aber nicht die der Mannschaften?



Hallo bettika,

es werden für die Familien der Offiziersdienstgrade die mit auf dem Kasernengelände wohnen ebenfalls Schutzraumplätze vorgesehen sein. Die Familien der Mannschaftsdienstgrade wohnen in der Regel ja im Heimatort des dienenden Soldaten und nicht in unmittelbarer Kasernennähe.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.02.2011 19:41 Antworten mit Zitat

Moin,

mir ist eigentlich keine bundesdeutsche Kaserne bekannt, wo die Familien innerhalb des Kasernengeländes (=Mil. Sicherheitsbereich)gewohnt haben, geschweige denn Schutzräume vorgehalten wurden...

Können die Beschriftungen eventuell auf eine mögliche zivile Zweitnutzung der Keller hindeuten?
In vielen Kasernen und/oder Off/Uffz Wohnheimen gab es Bastelräume, in manchen waren auch Saunen oder Fitnessräume eingerichtet.
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 26.02.2011 21:26
Titel: Re: Briesenkaserne. BW 50
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:

"Umkleideräume für verh OFFZ und UFFZ"

Genannt "Heimschläferbude". Für alle, die nicht mehr Kasernenpflichtig sind. Da stehen nur Spinde drin.

bettika hat folgendes geschrieben:

Damen WC

Wir haben auch Frauen

bettika hat folgendes geschrieben:

50 Mann zum Schlafen im BW 50?

Nein, ein Teil sitzt oder kurbelt ggf am Lüfter.


Es gibt allerdings Wohnhäuser des Bundes außerhalb des MSB, die über GSK verfügen. Da darf dann auch die Familie rein icon_wink.gif


MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.02.2011 14:29
Titel: Re: Briesenkaserne. BW 50
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

katschützer hat folgendes geschrieben:
bettika hat folgendes geschrieben:

"Umkleideräume für verh OFFZ und UFFZ"

Genannt "Heimschläferbude". Für alle, die nicht mehr Kasernenpflichtig sind. Da stehen nur Spinde drin.


Naja, wobei verh (=verheiratet) und nicht kasernenpflichtig nicht identisch sind icon_lol.gif
Kasernenpflicht bestand meines Wissens mal bis zum 25. Lebensjahr..

Gruß

Holli
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 27.02.2011 19:02
Titel: Re: Briesenkaserne. BW 50
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

katschützer hat folgendes geschrieben:


bettika hat folgendes geschrieben:

Damen WC

Wir haben auch Frauen


Jo, aber zur Entstehungs- /Betriebszeit von Hotel Briesen waren das maximal die Schreibdamen beim Spiess und später die Medizinfrauen. Oder ist das später noch umgerüstet worden?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen