Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Briesen Kaserne in Flensburg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 16.02.2011 09:53
Titel: Briesenkaserne/ StoÜpl Harrislee
Untertitel: Flensburg
Antworten mit Zitat

Hallo Jürgen, Hallo Christian,
vielen Dank für die schnelle Antwort, icon_smile.gif
FlgAbw= Fliegerabwehr, wieder was dazugelernt.
Das nur mit "blauen Bohnen" geschossen wurde, beruhigt mich im nachhinein, ich hatte des öfteren in der Nähe der Anlage auf dem StoÜpl zu tun.
Die Amis und Meyn, das hatte ich schon vermutet. Der Gittermast verschwand ganz schnell nach Abzug der Amerikaner.
Beim Thema StoÜpl ist man ja schnell beim alten Fliegerhorst.
Ich habe noch von einigen 1994 noch sichtbaren Beton- Überresten des Flugplatzes im Gelände, mit Hilfe der Angaben im Buch von Zf icon_wink.gif werde ich versuchen ,die zuzuorden.
Davon später mehr an anderer Stelle, passt nicht ganz zur Briesenkaserne.
Es gibt ja bereits einen kurzen Thread zum Fliegerhorst Flensburg .

Grüsse aus Flensburg
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
StOÜpl-Weiche-Süd.pdf StOÜpl-Weiche-Süd.pdf
Dateigröße: 139,54KB - Downloads: 65

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 16.02.2011 10:33 Antworten mit Zitat

Hallo, Bettina,
schöne Karte. Kannte ich noch nicht.

Der besagte Ami-Block/ -bereich ist übrigens das mehr oder weniger U-Förmige Gebäude direkt südlich von "Ib Jägerslust" außerhalb der Umgrenzung - und östlich des sog. "Panzertores". Ikl. der großen Wiese rundherum im O/NO, die sich hervorrangend zu Softballspiel am 4.Juli eignete icon_mrgreen.gif

Schöne grüße
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.02.2011 13:58 Antworten mit Zitat

Sag mal Beate, hast du die Karte auch von der Kaserne und dem nördlichen Übungsplatz? Hätte da großes Interesse dran.
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 18.02.2011 14:54 Antworten mit Zitat

hulla66 hat folgendes geschrieben:
Sag mal Beate, hast du die Karte auch von der Kaserne und dem nördlichen Übungsplatz? Hätte da großes Interesse dran.

Hallo hulla66,
die in Auszügen gezeigte Karte vom StOüpl ist von MilGeo
http://de.wikipedia.org/wiki/A.....s_Geowesen
und stellt den gesamten Bestand mit militärischer Nutzung des StoÜpl Harrislee dar. Ich empfehle dort nachfragen, ob es noch Restbestände der Karte gibt.
Für die Briesenkaserne wurden alle vorhandenen Pläne an den Käufer
http://www.gartenstadt-weiche.de/info-center.htm
übergeben.

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.02.2011 15:06 Antworten mit Zitat

Danke für die Antwort.

Eine gescannte Version hast du nicht, oder? Eine Ausgabe von MilGeo (14 CDs) hatte ich mal, nur leider hat der Zahn der Zeit die Dinger unlesbar gemacht.

Gruß
Nach oben
Buddelflink
 


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 508
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 18.02.2011 18:21
Titel: Re: Briesen-Kaserne/ StoÜpl
Untertitel: Flensburg
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:

Wie funktionierten die "Flugabwehrschießübungen" auf dem südlichen Bereich des StOÜpl?
(Ich hoffe, man erkennt noch was auf den Bildern)


Ich hoffe Du siehst etwas auf dem Video.
Du kannst kurz erkennen, wie das "Flugzeug" am Seil herabgelassen wird und im angehangenen Foto siehst Du das dazugehörige Visier.




MfG
>Andreas
 
 (Datei: flabw.jpg, Downloads: 55)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 18.02.2011 19:25
Titel: Briesen-Kaserne/ StoÜpl
Untertitel: Flensburg
Antworten mit Zitat

Hallo Christian,
vielen Dank für die Bilder, icon_smile.gif jetzt habe kann mit was vorstellen.

@hulla66: meine PN beantwortet Deine Frage icon_wink.gif

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 20.02.2011 20:11
Titel: Briesenkaserne/StoÜpl Harrislee
Untertitel: Flensburg
Antworten mit Zitat

hulla66 hat folgendes geschrieben:
Sag mal Beate, hast du die Karte auch von der Kaserne und dem nördlichen Übungsplatz? Hätte da großes Interesse dran.

Hallo Hulla66,
als Übersicht für beides :StoÜpl Harrislee und Briesenkaserne könnte dies gehen .
Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
StoÜpl Harrislee Briesenkaserne (Datei: Briesenkaserne-StoÜpl.jpg, Downloads: 89)
Nach oben
olaf20
 


Anmeldungsdatum: 09.03.2010
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 22.02.2011 20:01 Antworten mit Zitat

Eigentlich Schade das die Kaserne nicht mehr ist icon_sad.gif

Aber was ganz anderes. Was ist eigentlich aus dem Bunker unter der Kaserne geworden?

Da durften wir (650er) so alle 4 Wochen mal Kanister mit Wasser rausholen, leer machen und frisch füllen.

Zur Belohnung gab's dann für alle die nächsten Tage EPA in der Küche icon_smile.gif
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.02.2011 09:35 Antworten mit Zitat

Tja, ich musste im letzten Sommer doch etwas schmunzeln diesbezüglich. Ich hatte auf einer Seite über das Wohngebiet (gartenstadt-flensburg.de???) ein Video von Bewohnern gefunden, wo sie die zugemauerten SE Räume gefunden haben, aufgestemmt haben und anschließend einen Rundgang machten. Also Wasser muss so Knöchelhoch drin gestanden haben und die Betten waren auch noch da. Im Endeffekt nur zugemauert. Ich weiß nicht, aber auf Dauer ist so ein nasser 2. Keller bestimmt nicht gut icon_smile.gif

Edit: Da ist der Link: http://www.gartenstadt-flensbu.....unker.html
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen