Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bitte um Hilfe bei Fotoidentifizierung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bart
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.08.2002
Beiträge: 651
Wohnort oder Region: Wedel

Beitrag Verfasst am: 22.02.2005 09:16 Antworten mit Zitat

Moin Leif,

ich hab's grade aus der LZB bekommen, liegt bei mir zuhause auf dem Schreibtisch.

Soll ich für dich was nachschauen?

Gruß
Jens
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 22.02.2005 14:56 Antworten mit Zitat

Vielen Dank!
Ich habe es auch schon hier icon_smile.gif

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.02.2005 20:16 Antworten mit Zitat

Moin!

Bin gespannt, was wir noch an weiteren Informationen herausbekommen.

Was hat denn nun diese Kabeltrommel zu bedeuten, für welche Art Anlagen wurde solches Kabel benötigt?

In nächster Zeit werde ich übrigens öfter mal Fragen zu Bildern haben - hab da noch ein paar Neuerwerbungen icon_smile.gif

Viele Grüße,

Matthias
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 10.10.2006 19:59
Titel: Bild 7 kampener Leuchturm auf sylt
Antworten mit Zitat

bei dem bild 7 handelt es sich um den kampener leuchtturm auf der insel sylt, das bild muss aber neueren datums sein so ca mitte der 1960 er jahre denn die original farbe war grau, der weisse anstrich mit der schwarzen bauchbinde erhielt er erst so um mitte der 60' er jahre.
icon_smile.gif

Reinhard Wagner
Westerland auf Sylt
Nach oben
att160273
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 11.09.2009
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 19.09.2009 22:49 Antworten mit Zitat

Hallo Leif,

auf Deine Frage bezgl. Südkabel zurück zu kommen, ja in Mannheim gibt es eine alteingesessene Firma Namens Südkabel.
Sind ein Betrieb der sich um Kabel aller Art und Grösse kümmert.
Falls Du da mal Adressdaten oder so brauchst, melde Dich einfach.

Habe einen Bekannten, der in der Firma arbeitet.

Grüsse aus Süddeutschland (Mannheim)

Alexander
_________________
Schöne Grüsse

Alex
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 20.09.2009 10:33 Antworten mit Zitat

att160273 hat folgendes geschrieben:
Hallo Leif,

auf Deine Frage bezgl. Südkabel zurück zu kommen, ja in Mannheim gibt es eine alteingesessene Firma Namens Südkabel.
Sind ein Betrieb der sich um Kabel aller Art und Grösse kümmert.
Falls Du da mal Adressdaten oder so brauchst, melde Dich einfach.

Habe einen Bekannten, der in der Firma arbeitet.

Grüsse aus Süddeutschland (Mannheim)

Alexander


Warum sieht er nicht einfach hier nach: http://www.suedkabel.de/ icon_question.gif
icon_smile.gif Grüße

Edit: Huch, Leif, das ist ja schon vier Jahre her.... Sorry, nicht sofort gesehen.
Nach oben
Marcus1969
 


Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 134
Wohnort oder Region: Vienenburg

Beitrag Verfasst am: 20.11.2009 22:31 Antworten mit Zitat

Hallo, das Gelände auf dem Foto Incognitus4-hs.jpg kommt mir sehr bewegt vor. Gibt es solches Gelände in S-H?

Gruss
Marcus
Nach oben
Schimanski
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.12.2009 09:59 Antworten mit Zitat

zu bild 3 hab ich ne ähniche bauweise eines Flakturmes!

Muß ja sagen der erfindungs geist ist beeindruckend!

http://www.bunkergeschichten.d.....kturm1.jpg
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 01.12.2009 17:01 Antworten mit Zitat

Tach zusammen!

Mir ist auf dem Foto mit dem Leuchtturm aufgefallen das da Gebäude neben dem Turm stehen könnten...
Wenn dem so ist, könnt das Foto den Leuchtturm Westerheve zeigen.
Auf Google Earth gibts ein Foto das von St Peter Ording aus Fotografiert wurde. Der Standort könnte fast der selbe sein.

Hier die Koordinaten des Standortes:

54°20'28.72"N
8°36'18.62"E
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 01.12.2009 21:04 Antworten mit Zitat

.... ausserdem war in StPeter Ording eine Funkmeßstation im heutigen Kurwald eingerichtet. Die Landschaft würde passen und auch die Kabel und Türme erklären.

Zum Foto mit dem Leuchtturm... Bei dem Standort des Fotografen blickt man in ca. 35° also NNO auf den Turm. Damit hätte man Nachmittags die Sonne recht tief im Rücken stehen. Passt auch mit dem Foto überein......
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen