Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Betonfläche an der A1

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.03.2004 22:07
Titel: Betonfläche an der A1
Antworten mit Zitat

Auf meiner Fahrt ist mir heute noch eine interessante Stelle an der A1 aufgefallen. Und zwar zwischen AS Wildeshausen-Nord und AS Wildeshausen-West gibt es ein Stück Autobahn, das von relativ breiten, baumfreien Flächen eingefasst wird. Daneben befindet sich ein großer, betonierter Platz, der momentan scheinbar als Abladefläche genutzt wird...
Ist das ein Notlandeplatz, was sollte da mal gebaut werden oder was war das mal? Oder ist das gar was so gewolltes?
NLP glaube ich ehrlich gesagt weniger, da die Strecke deutliches Gefälle hat und mehrere Brücken in recht kurzem Abstand die Fahrbahn queren.
Ach ja, das ganze ist ungefähr bei km132,5.
 
 (Datei: Im000628.jpg, Downloads: 905)  (Datei: Im000624.jpg, Downloads: 907)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 28.03.2004 22:56 Antworten mit Zitat

In der ex-DDR hätte ich gesagt "ABA". Im Westen allerdings... Wie lang ist dieser Streckenabschnitt?

Mike
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.03.2004 23:10 Antworten mit Zitat

Hmm.... so pi mal Daumen würde ich sagen, rund 1km, vielleicht 1,5km.
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 28.03.2004 23:28 Antworten mit Zitat

ja das war da mal ein NLP..... ich glaub es steht sogar im NLP-Bericht hier, nähe CLP gabs 2 Notlandeplätze..... und noch ein aktives Munidepot da in der Nähe
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.03.2004 23:50 Antworten mit Zitat

Naja, im Artikel stand zwischen Bremen und Delmenhorst... das würde es nicht so richtig treffen...
Aber könnte natürlich ein NLP sein, zumal die Betonfläche eine Zufahrt hat(te - inzwischen per Leitplanke verschlossen und zugewuchert).
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 29.03.2004 00:33 Antworten mit Zitat

In meiner Liste ist das kein NLP - angesichts der Nähe zu Ahlhorn ist aber sicher nichts ausgeschlossen..

Mike
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 29.03.2004 08:03 Antworten mit Zitat

Für mich sieht das so aus, als ob das mal eine Behelfsfahrbahn wegen einer Baustelle oder so gewesen ist.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 29.03.2004 08:51 Antworten mit Zitat

... und der Standortübungsplatz grenzt auch direkt an die Autobahn.

Mike
Nach oben
Matze
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2002
Beiträge: 232
Wohnort oder Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 29.03.2004 09:20 Antworten mit Zitat

Ich meine auch, daß das ein NLP ist. Ist auch bei www.mil-airfields.de als "Highway Strip" aufgelistet.
Gab wohl auch in den 60ern mal ein Manöver dort.

Grüße
Matthias
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 29.03.2004 14:46 Antworten mit Zitat

es ist definitv einer. Bin früher die Strecke alle 2 Wochen gefahren. von Ahlhorn Rtg. Bremen sieht man noch die Absperrungen der Zufahrtswegen und auch inner andren Richtung die Absperrungen.... wenn mal Stau war, konnte man sich das schön anschaun
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen