Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Besichtigung Warnamt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 17:12
Titel: Hilfe!
Antworten mit Zitat

Hallo,

erstmal will ich euch allen danken für die vielen Infos. Leider habe ich immer noch kein passendes Warnamt für den Dreh gefunden.
Könnt ihr mir vielleicht bei der Frage weiterhelfen wem welches Warnamt heute gehört. Wissen tu ich es nur von den Warnämtern in:

Warnamt VIII Rottenburg/Neckar → Technisches Hilfswerk

Warnamt VI Butzbach-Bodenrod → Hessisches Pfadfinderzentrum

Warnamt IV → Meinerzhagen

Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen diese Liste voll zu kriegen!!!!

wäre echt supernett

[geändert von Leif]

Grüße Puckito
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 17:22 Antworten mit Zitat

Hallo,
als erstes weise ich Dich auf Datenschutz hin. Ich bitte Dich, hier etwas sensibler zu sein.

Weiterhin verstehe ich nicht, was Du suchst. Viele hier waren schon in den Warnämtern und es hat eigentlich nie Probleme gegeben, die Eigentümer dies zu erlauben. Allerdings mag es auch daran gelegen haben, dass wir uns intensiver mit den Anlagen beschäftigt haben. Und daher wird es mir nicht begreiflich, was Du suchst! Die Anlagen sind alle fast identisch aufgebaut. Neues wird man nicht entdecken.

An was für einem Beitrag arbeitet Ihr denn? Habt Ihr denn schon recherchiert oder wollt Ihr bloß einen Bunker / Anlage filmen. Ich dachte, Ihr arbeitet für einen offentlich-rechtlichen Sender. Da erwarte ich Recherche!

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 17:28 Antworten mit Zitat

Hallo,

tschuldigung erstmal von wegen Datenschutz und so. Ich war wohl ein bisschen zu sehr in Fahrt. Also wir suchen ein ehemaliges Warnamt, das am besten noch so aussieht wie früher. Mit alten Gerätschaften drinnen usw. Ist wahrscheinlich schwer zu finden oder?

grüße
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 19:22 Antworten mit Zitat

Hallo puckito,

schau doch einfach mal durch die verschiedenen Threads hier im Forum (Forensuche: Warnamt) und den Artikel zu den Warnämtern und Du erhälst eine Menge Infos über den derzeigen Zustand der Warnämter und die ggf. noch vorhandene Technik. Ansonsten gibt es ja noch die diversen Suchmaschinen und auch das Warndienstmuseum in Quickborn, in dem m.W. ein Großteil der Einrichtung des Warnamtes V ausgestellt ist.

Soweit ich weiß sind nur noch zwei Warnämter in Behördenbesitz, von denen eines von der Bundespolizei als Polizeiinspektion genutzt wird, alle anderen befinden sich in privatem Besitz und werden von Privatschule über Tierhotel, Pfadfinderheim etc. zu den unterschiedlichsten privaten Zwecken genutzt, was schon auf den Zustand schließen läßt.

Die Kontaktinfos dieser Warnämter sende ich Dir per PN.

Gruß redsea
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8080
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 21:07 Antworten mit Zitat

Moin!

Ein Warnamt mit den technischen Geräten drin wirst Du nicht finden, das gibt es nicht mehr. Die Schutzraumtechnik ist in allen mir bekannten WÄ noch vorhanden, die Fernmeldetechnik nur noch rudimentär. Wenn Du hoffst, da noch eines mit der großen Karte im Lageraum zu finden, wirst Du kaum Glückhaben ...

Mike
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 22:19
Titel: Re: Warnamt III Rodenberg
Untertitel: Rodenberg / Deister
Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
puckito hat folgendes geschrieben:
(...) Wem gehört denn das Warnamt Rodenberg heute???


Hallo puckito,

wem es heute gehört habe ich leider noch nicht rausfinden können, aber klickTel liefert hierzu gelöscht Eintrag. Einfach mal anrufen und freundlich nachfragen.

Solltest Du auch noch an den Kontaktinfos anderer Warnämter interessiert sein, laß es mich einfach wissen.

Gruß redsea


Ich habe hier den Link gelöscht, da es sich nicht um die betreffende Person handelt oder handeln könnte. Nicht, das hier Personen telefonisch genervt werden, die mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun haben.

Andreas
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 27.07.2007 02:04 Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

völlig O.K. und nichts für ungut ... hatte schon viel eher damit gerechnet icon_wink.gif


Hatte es auch ganz bewußt als Verweis auf klickTel eingestellt und nicht die Rufnummer hier direkt veröffentlicht.

Grüße Kai
Nach oben
Harry (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.07.2007 14:47 Antworten mit Zitat

>Die Anlagen sind alle fast identisch aufgebaut

Die Recherche bsteht wohl darin, hier im Forum zu fragen und mir die gleichen Fragen dann 4 Stunden später via Email zu stellen... um dann auf die Antwort hin erst gar nicht mehr zu reagieren. Ohne Worte.
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 29.02.2008 21:22
Titel: Besichtigung Warnamt IV Meinerzhagen
Untertitel: Meinerzhagen
Antworten mit Zitat

Hallo.
Es besteht die Möglichkeit das Warnamt IV in Meinerzhagen am 12.4.08 zu besichtigen.
Weitere Infos hier: http://www.geschichtsspuren.de.....hp?t=11354
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 14.10.2008 22:19 Antworten mit Zitat

Godeke hat folgendes geschrieben:

Als nächster Schritt wurden nun sog. "WA-Provisorien" eingerichtet, und zwar in zentralen Vermittlungsstellen der Bundespost. Das Vor-WA I z.B. entstand in der damaligen Hauptvermittlungsstelle der DBP im Knooper Weg in Kiel.

Das Hamburger Abendblatt berichtete über dieses Vorläufer - Warnamt in Kiel:
http://archiv.abendblatt.de/ha.....HA_047.pdf

Grüße,
Christoph
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen