Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Besichtigung Warnamt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 25.07.2007 20:30
Titel: Warnamt III Rodenberg
Untertitel: Rodenberg / Deister
Antworten mit Zitat

puckito hat folgendes geschrieben:
(...) Wem gehört denn das Warnamt Rodenberg heute???


Hallo puckito,

wem es heute gehört habe ich leider noch nicht rausfinden können, aber klickTel liefert hierzu gelöscht Eintrag. Einfach mal anrufen und freundlich nachfragen.

Solltest Du auch noch an den Kontaktinfos anderer Warnämter interessiert sein, laß es mich einfach wissen.

Gruß redsea
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 25.07.2007 21:18 Antworten mit Zitat

Hallo Godeke.
Danke für die umfassende Antwort. Wieder was gelernt.
Grüße,
Christoph
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 25.07.2007 21:32 Antworten mit Zitat

derlub hat folgendes geschrieben:
Hallo Godeke. Danke für die umfassende Antwort. Wieder was gelernt. Grüße, Christoph


Na da schließ ich mich doch mit einem dicken DANKESCH icon_smile.gif N gleich mit an, darf sogar jeder auf sich beziehen. Die Sache mit dem Versuchswarnamt war auch mir neu. Weiß denn schon jemand wo genau es (oder sie) sich befand(en)?

Gruß redsea
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 25.07.2007 22:04 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

man kann fast sicher davon ausgehen, daß sich das Versuchswarnamt im Keller der damaligen Hauptvernittlungsstelle des DBP-Fm-Dienstes in Düsseldorf befand - von wegen der Schnittstelle zu den Fernmeldekabeln.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 09:29 Antworten mit Zitat

Nochmal 2 kurze Verständnisfragen:
Jedes Warnamt hatte also ein Vorgänger/Übergangswarnamt bis das eigentliche verbunktere Warnamt fertiggestellt war?
Nur das Vorgängerwarnamt Düsseldorf für das spätere Warnamt V Linnich war auch gleichzeitig ein sogen. Versuchswarnamt, wo die Technik und die Abläufe für alle anderen Warnämter geprobt und entwickelt wurden?

Grüße,
Christoph
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 10:58
Titel: Wem gehört das ehem. WA III (Rodenberg)
Untertitel: Rodenberg
Antworten mit Zitat

Die Annahme von redsee (Klicktel-Eintrag) ist falsch.

Ich kenne den heutigen Besitzer persönlich. Da er aber nicht mal im Telefonbuch steht kann ich auch hier nicht den Namen/Tel-Nr. veröffentlichen.
Vor einigen Jahren hat er mir mal eine Exclusivführung gegönnt. Durch den verlegten Eingang drang bereits Wasser ein. Die Inneneinrichtungen waren weitgehend demontiert. Eine Nutzung war wegen fehlender Brandmeldeeinrichtungen behördlich untersagt.
Es gab mehrere Einbruchsversuche in den Bunker. Deshalb ist der heutige Besitzer sehr zurückhaltend. Ich durfte nicht mal Fotos machen...
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 12:35 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ;

@der lub: Du hast alles richtig verstanden!
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
D. Küster
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 12:37
Titel: Warnamt Rodenberg
Antworten mit Zitat

Mal ganz vorsichtig gefragt - liegt das Warnamt in der Nähe von Bad Nenndorf?
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 12:50
Titel: Re: Warnamt Rodenberg
Antworten mit Zitat

D. Küster hat folgendes geschrieben:
(...) liegt das Warnamt in der Nähe von Bad Nenndorf?



Ja, und zwar hier: 52°18'23.92"N 9°23'33.07"O

Gruß redsea
 
Voransicht mit Google Maps Datei Warnamt III - Rodenberg.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 26.07.2007 16:21 Antworten mit Zitat

Moin!

Das ehem. Warnamt Rodenberg ist heute privat genutzt. Dort ist irgendeine Firma ansässig und die Leute wohnen dort auch auf dem Gelände.

Mike
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen