Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Berlin 1938

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 11.03.2005 23:16
Titel: Berlin 1938
Antworten mit Zitat

Dieses Foto wurde wahrscheinlich in Berlin aufgenommen, wahrscheinlich zwischen 1941 und 1943, vielleicht aber auch deutlich früher. Welche Gebäude zeigt es? Was sind das für Flaggen? Um was für eine Veranstaltung könnte es sich handeln?

Mike
 
 (Datei: berlinwo.jpg, Downloads: 611)

Zuletzt bearbeitet von MikeG am 18.04.2005 15:37, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Chris190572
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 32
Wohnort oder Region: Lemgo

Beitrag Verfasst am: 12.03.2005 01:54
Titel: Pariser Platz
Antworten mit Zitat

Das müßte der Pariser Platz in Berlin sein.
Blick von der amerikanischen Botschaft in Richtung Unter den Linden.
Das Gebäude am rechten Bildrand ist dann das Hotel Adlon.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 12.03.2005 15:04 Antworten mit Zitat

Pariser Platz passt hervorragend - schon mal vielen Dank. Dann ist das Foto oben grob Richtung Nordosten aufgenommen. Ein weiteres aus der Serie ist offenbar vom selben Gebäude aus Richtung Nordwesten fotografiert (siehe unten). Auf dem Foto ist die Siegessäule erkennbar - allerdings noch nicht auf dem "großen Stern", sondern offenbar auf dem alten Standort. Demnach müsste das Foto 1938 oder früher entstanden sein. Oder irre ich da? Das Foto könnte theoretisch auch grob Richtung Südwesten aufgenommen worden sein, die Siegessäule auf dem großen Stern - dann wäre die Theorie "vor 1938" falsch ....

Fraglich bleiben für mich auch diese Flaggen - unten nochmal ein besser erkennbarer Ausschnitt. Was ist das für ein Symbol?

Mike
 
 (Datei: Image2.jpg, Downloads: 194)  (Datei: fahne.jpg, Downloads: 862)
Nach oben
ladykracher
 


Anmeldungsdatum: 28.05.2004
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 12.03.2005 16:09 Antworten mit Zitat

Hallo Mike.

Ich kann dir mit der Flagge auch nicht weiterhelfen, habe aber eine interessante Seite über die Bedeutung von Sternen auf Flaggen gefunden. Siehe: http://www.flaggenkunde.de/ver...../06-11.htm.

Ich sehe auf Deinem Bild, daß die Sterne fünf Zacken haben. Ist das richtig?

Ist das ein Halbkreis darunter? Oder vielleicht eine Schwinge?

Gruß
Philipp
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 12.03.2005 16:16 Antworten mit Zitat

Hi!

Das, was Du oben von der Flagge siehst, ist die Auflösung, die das Originalfoto hergibt. Für mich sieht das aber auch nach fünf Zacken aus.

Mike
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.03.2005 17:04 Antworten mit Zitat

Hi,

das Ding unter den Sternen dürfte doch wohl ein Halbmond sein!

So etwas sehe ich gerade auf http://www.flaggenlexikon.de/index2-d.htm
bei der Flagge des Moros-Staates, der im Süden der Philippinen liegt und um Selbstbestimmung kämpft...

Ich suche weiter (obwohl ich überhaupt keine Zeit dafür habe... so ist das immer! icon_confused.gif )

Grüße,

Matthias
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.03.2005 17:10 Antworten mit Zitat

Ich sehe gerade: um 90 Grad im Uhrzeigersinn gedreht war das von 1922-58 die Flagge Ägyptens! Aber eben nicht in dieser Anordnung...

Jedoch beinhaltete das Staatswappen Ägyptens in dieser Zeit den Halbmond mit drei fünfzackigen Sternen... Somit meine ich, daß es sich doch um Ägypten handeln müßte!

Ich füge mal den Link zu dem auf der oben genannten Webseite gezeigten historischen Staatswappen ein:

http://www.flaggenlexikon.de/aegyptw2.gif


Und noch ein Link, da sind die Flaggen des Königreichs Ägypten schön dargestellt:

http://www.fahnenversand.de/fo.....kingd.html
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 14.03.2005 12:36 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich habe den Webmaster vom Flaggenlexikon mal angeschrieben. Hier seine Antwort:

ich denke mal, dass Du mit dem Staatsbesuch gar nicht so falsch liegst. Ich würde das als die ägyptische Flagge interpretieren. Das Reich versuchte damals gute Beziehungen zu den Arabern aufzubauen, um sie gegen die Engländer zu gewinnen. Auch der Islam galt als vertretbar, und so kam es, dass auch der Großmufti von Jerusalem al-Hossseini (damals eine Art islamischer Papst) mindestens zwei mal im Reich weilte. Übrigens war auch dessen kleiner Neffe Jassir Arafat mindestens einmal mit in Deutschland zu Besuch. Aber das war wohl erst nach dem Beginn des Krieges.


Bleibt die Frage: Wann waren denn ägyptische Staatsbesuche in Berlin vor/bis 1938?

Mike
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 15:19
Titel: Der Großmufti in Berlin
Antworten mit Zitat

Der Großmufti war 1936 in Berlin, auch 1941 war er noch mal da.
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 19:54 Antworten mit Zitat

Hallo,

das ist eine interessante Information. Allerdings wäre sie noch einen Tick interessanter, wenn Du dazu eine Quellenangabe parat hättest!

Grüße,
Matthias
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen