Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Behördenkennzeichen?

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 12, 13, 14  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 25.05.2008 22:45
Titel: Behördenkennzeichen?
Untertitel: Deutschland
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

in der letzten Zeit fällt mir häufiger auf, das neue Polizeiautos keine Behördenkennzeichen mehr haben, sondern mit "normalen" zivilen Kennzeichen herumfahren.
Sind die Behördenkennzeichen jetzt "lost"?

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.05.2008 23:07
Titel: Re: Lost Behördenkennzeichen?
Untertitel: Deutschland
Antworten mit Zitat

Gravedigger hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

in der letzten Zeit fällt mir häufiger auf, das neue Polizeiautos keine Behördenkennzeichen mehr haben, sondern mit "normalen" zivilen Kennzeichen herumfahren.
Sind die Behördenkennzeichen jetzt "lost"?

CU Markus


Moin Markus,

hier fuhren die immer mit LG-xxxx rum, jetzt neuerdings auch mit OHZ-?? ???. Allerdings scheint die Umstellung der Reihe nach zu gehen.

LG = Regierungsbezirk Lüneburg
OHZ = Landkreis Osterholz

Andreas


Zuletzt bearbeitet von grisu1702 (†) am 25.05.2008 23:16, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 25.05.2008 23:08 Antworten mit Zitat

Meinst du die dunkelblaugrauschwarzsilbernen Fahrzeuge, die mobile Radaranlagen betreuen und dazu hinter Büschen oder sonstwo besonders unauffällig versteckt stehen?
Oder Fahrzeuge in blauer (früher grüner) Polizeibemalung?
gruß EP
Nach oben
pigasus
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 393
Wohnort oder Region: Lohmar

Beitrag Verfasst am: 25.05.2008 23:13 Antworten mit Zitat

Hier zunehmend mit NRW 4-xxxx (bei den zentral geleasten, 4 für Innenministerium), die anderen haben die Stadt- bzw. Kreiskennzeichen behalten. Seite September 2007 kriegen alle neu zugelassenen Polizeiwagen NRW-4/5/6-Kennzeichen.

CHristoph
_________________
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.
Nach oben
agropp
 


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 43
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 25.05.2008 23:35 Antworten mit Zitat

pigasus hat folgendes geschrieben:
Hier zunehmend mit NRW 4-xxxx (bei den zentral geleasten, 4 für Innenministerium), die anderen haben die Stadt- bzw. Kreiskennzeichen behalten. Seite September 2007 kriegen alle neu zugelassenen Polizeiwagen NRW-4/5/6-Kennzeichen.

CHristoph


Fast alle, ist ne Budgetfrage. Die meisten Fahrzeuge kriegen die Behörden vom IM zugewiesen, das sind dann die mit den NRW - Kennzeichen.

Da aber jede Behörde durchaus spezifische Bedarfsansprüche hat, kann sie aus ihrem Budget auch Fahrzeuge beschaffen. Die haben dann die alten Stadt - Kennzeichen, z.B. DU-XXXX.
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 26.05.2008 00:06 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Meinst du die dunkelblaugrauschwarzsilbernen Fahrzeuge, die mobile Radaranlagen betreuen und dazu hinter Büschen oder sonstwo besonders unauffällig versteckt stehen?
Oder Fahrzeuge in blauer (früher grüner) Polizeibemalung?
gruß EP


ich meine schon die "richtigen" Streifenwagen in silber-blau, bzw. silber-grün. Hier in Wetzlar ist mir aufgefallen, das die jetzt mit WI-HP xxxx unterwegs sind. Gestern in Sonneberg fiel mir einer auf mit SHL-TP xxxx und heute in Bamberg BT-P xxxx.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 26.05.2008 01:13
Untertitel: Schleswig-Holstein Hzgt Lauenburg
Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forumsgemeinde

bei uns in Geesthacht wurde auch gerade umgestellt.

Einige Fahrzeuge haben zwar noch RZ-XXXX mit 4 Zahlen
Doch die meisten Fahrzeuge haben jetzt SH-XXXXX mit 5 Zahlen

Das Normalekennzeichen genutzt werde ist mir nur bei Zivilepolizeifahrzeugen sowie bei Fahrzeugen der Verkehrsraumüberwachung ( Blitzer) bekannt


Lieben Gruß aus Geesthacht

MadMax
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.05.2008 08:50 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Habe den Eindruck, dass in diesem Thraed zwei Dinge etwas durcheinander gehen.

Zunächst ging es doch darum, dass neue Polizeiwagen keine Behördenkennzeichen mehr tragen.

Ein "Behördenkennzeichen" ist eines, welches nur aus der Buchstabenkombination (der Zulassungsstelle, meist Kreisstadt) und einer ein- bis mehrstelligen Zahl besteht.
Hiebei hat es in der letzten Zeit in der Tat eine Änderung gegeben.
Vermehrt tragen die Polizeifahrzeuge Kennzeichen mit der Buchstabenkombination z.B. einer zentralen Landesstelle.
Beispiel:
In Schleswig-Holstein trugen die Behördenfahrzeuge - unter dazu zählen natürlich auch die "üblichen" Fahrzeuge Kennueichen wie
PI --> Kreis Pinneberg
SE --> Kreis Segeberg
KI --> Kiel

usw. usw.

Seit einiger Zeit fahren die Polizeifahrzeuge mit
SH --> Schleswig-Holstein

Das liegt daran, dass die Fahrzeuge vermehrt von landeseigenen Stellen beschafft und an die Bedarfsträger verleast werden.
Es ist und bleibt aber ein "Behördenkennzeichen".

Die üblichen zivilen Kennzeichen tragen zwischen der Buchstabenkomobination der Zulassungsstelle und der ein- bis mehrstelligen Zahl noch eine weitere Kombination von ein bis zwei Buchstaben.
Diese Kennzeichen werden weiterhin nur die Behördenfahrzeuge tragen, die aus besonderen Gründen nicht gleich als Behördenfahzeug - z.B. Radarwagen mit Blitzer -- erkannt werden sollen.
Oder es handelt sich um Fahrzeuge kleiner Verwaltungsstellen, die sie sich "privat" beschafft haben. Das wird aber bei Polizeidienststellen kaum der Fall sein.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 26.05.2008 09:26 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

nun, in einigen Bundesländern verschwinden Polizei-Behördenkennzeichen schon. Konkret in Niedersachsen ist es so, daß Polizeifahrzeuge der Polizeiinspektionen zivile Kennzeichen erhalten, die allerdings auch wieder einer gewissen Systematik folgen.

War bisher beim guten alten Streifenwagen die Regel: LG - 3xxx bzw. LG - 7xxx, so ist seit ca. 1 Jahr die neue Systematik zu sehen: LG - PI xxxx, das gleiche habe ich auch im LK Harburg und anderen LK gesehen.

Das scheint sich so im ganzen Land zu vollziehen. Ob das auch die Fz der BePo betrifft, kann ich nicht sagen, da habe ich bisher noch keine Änderungen gesehen.

Die Änderungen betreffen auf jeden Fall nicht die Zulassungen des Bundes, also z.B. BP - oder THW - Kennzeichen, auch für die Firma Y kann ich mir da nicht vorstellen. Da sei der BRH vor.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.05.2008 09:31 Antworten mit Zitat

Moin,

da muss ich den Vorrednern zum Teil widersprechen :

Ursache ist schlichtweg die Änderung des Zulassungsrechtes bzw. de "Verordnung zur Neuordnung des Rechts der Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr und zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften" vom 25. April 2006 und hat - man ahnt es schon - mit der Umsetzung einer EG Richtlinie zu tun (Richtlinie 1999/37/EG des Rates vom 29. April 1999 über Zulassungsdokumente für Fahrzeuge (ABl. EG Nr. L 138 S. 57), geändert durch die Richtlinie 2003/127/EG der Kommission vom 23. Dezember 2003 zur Änderung der Richtlinie 1999/37/EG des Rates über Zulassungsdokumente für Fahrzeuge (ABl. EU 2004 Nr. L 10 S. 29).

Der eine oder andere wird's gemerkt haben, weil damit auch der alte Fahrzeugbrief und -schein "lost" ist.
Es gibt Unterscheidungszeichen der Fahrzeuge der Bundes- und Landesorgane, der Bundespolizei, der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, der Bundeswehr, des diplomatischen Corps und bevorrechtigter Internationaler Organisationen.
Auf Bundesebene bleiebn die Kennzeichen Y, BP (=Bundespolizei), BW, THW etc. erhalten.

Die Länder selbst haben das alle ein wenig unterschiedlich gelöst, es hat auch nix mit "Zivilfahrzeugen" zu tun - es fahren normale Streifenwagen mit normalen Kennzeichen herum- in SH haben die eben SH-XXXXX.

Gruß

Holli
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 12, 13, 14  Weiter
Seite 1 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen