Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[Nachlese] Begehung Kongresshalle Nürnberg

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 19.10.2003 19:29
Titel: Re: Begehung Kongresshalle Nürnberg
Antworten mit Zitat

Timo hat folgendes geschrieben:
kannst Du Bilder von der Begehung ins Forum stellen?? Bitte, bitte...


Ich war gestern mit Oliver in der Kongresshalle unterwegs und hab mal meine neue Digi-Kam ausgiebig getestet icon_wink.gif

CU Markus
 
Kongresshalle von der "Großen Strasse" aus gesehen (Datei: IMG_0073.jpg, Downloads: 326) Eingang zum 160x170m großen Innenhof (Datei: IMG_0076.jpg, Downloads: 326) Nördlicher Kopfbau mit dem Doku-Zentrum Reichsparteitaggelände. An der linken, obereb Bildseite sieht man die in 40 Meter höhe angebrachte  Aussichtsplatform auf dem hufeisenförmigen Gebäude (Datei: IMG_0081.jpg, Downloads: 308)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 19.10.2003 19:32 Antworten mit Zitat

Mehr Bilder
 
Außenfassade (Datei: IMG_0087.jpg, Downloads: 178) Treppenaufgang im innern des Gebäudes (Datei: IMG_0096.jpg, Downloads: 295) Arkadengang, der um den hufeisenförmigen Bau geht. Der Gang ist etwa 440 Meter lang (Datei: IMG_0091.jpg, Downloads: 284)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 19.10.2003 19:36 Antworten mit Zitat

Und weiter gehts:
 
Blick von der Aussichtsplattform in den Innenhof (Datei: IMG_0100.jpg, Downloads: 282) Beide Kopfbauten und der Durchgang zum Innenhof von der Plattform aus gesehen (Datei: IMG_0101.jpg, Downloads: 277) Als Lagerräume genutzter Innenraum (Datei: IMG_0082.jpg, Downloads: 277)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 19.10.2003 19:42 Antworten mit Zitat

Und noch ein paar:
 
Das Gebäude ist ein Ziegelbau, der mit bis zu 50cm dicken Granitplatten verkleitet wurde. Die Säulen vom Arkadengang wurden auch gemauert und verkleidet. An dem Schaden erkennt man, wie dick die Platten sind (Datei: IMG_0089.jpg, Downloads: 270) Gemälde im innern des Rundbaus (Datei: IMG_0092.jpg, Downloads: 267) Noch ein Gemälde (Datei: IMG_0095.jpg, Downloads: 167)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 19.10.2003 19:48 Antworten mit Zitat

Noch ein paar mehr
 
So sollte der Innenhof der der Halle fertig aussehen (gefunden im Netz) (Datei: g1_innenhof.jpg, Downloads: 262) Südlicher Kopfbau von außen (Datei: IMG_0099.jpg, Downloads: 262) Gang im inneren des Rundbaus (Datei: IMG_0085.jpg, Downloads: 258)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 19.10.2003 19:54 Antworten mit Zitat

Wir waren dann noch in den Felsenkellern, die ursprünglich Lagerkeller für Bier waren und im 2. WK auch als Luftschutzräume genutzt wurden.
 
Zugang zu den Kellern (Datei: IMG_0108.jpg, Downloads: 171) Alte Leitungsbefestigung (Datei: IMG_0110.jpg, Downloads: 308) Verstärkungsanker in den Felswänden (Datei: IMG_0113.jpg, Downloads: 304)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 19.10.2003 19:58 Antworten mit Zitat

Zum Schluß noch die Aussicht vom Dach der Kongresshalle auf Nürnberg. Wenn jemand die Fotos in größerer Ausfüfrung habn möchte, E-Mail oder PN genügt.
 
 (Datei: IMG_0104.jpg, Downloads: 301)  (Datei: IMG_0105.jpg, Downloads: 300)  (Datei: IMG_0106.jpg, Downloads: 298)
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 20.10.2003 19:17 Antworten mit Zitat

Hi,

habe ebenfalls Fotos gemacht allerdings mit normaler Kamera bekomme die Bilder aber auch auf CD, je nach Ausbeute werde ich dann auch noch ein paar Impressionen einstellen.

Noch ein paar Daten:
-Die Kongresshalle wäre in der Endausführung exakt 1,5 mal größer geworden als das Kollosseum in Rom
-Die Höhe der Kongresshalle beträgt daher "nur" 40m geplant waren 60m
-Die Halle wäre wenn fertig gestellt auch heute noch das größte derartige Gebäude
-Geplant war wie auf dem Bild von Gravedigger zu sehen das ganze zu überdachen. Berechnungen nach dem Krieg haben ergeben, dass dies auch damals den Ingenieuren gelungen wäre auch wenn es heute noch ein Herausforderung wäre
-Die Kapazität war auf 60.000 Personen ausgelegt
-Durch ein spezielles Oberlicht wäre nur die Führerkanzel erleuchtet gewesen, der Rest der Halle hätte in einem Dämmerlicht gelegen, so dass der Führer in einen Art "sakralen" Licht gestanden hätte.
-Die Nutzung der Halle war nur für die Reichsparteitage geplant für den Rest des Jahres hätte die ganze Halle wie auch das Reichsparteitagsgelände leer dagestanden.
-Die gesamte Halle wurde aus Ziegelbausteinen errichtet und wegen der Wirkung anschliessend mit dicken Granitquadern verblendet.
-Im Rahmen der Nutzung als Dokuzentrum wurde von dem Architekten ein gläserener Gang durch das Gebäude getriben. Der Archtitekt selber bezeichnet diesen als "Speer durch den Speerbau". Laut unseren Tour-Guide lag jedoch die Bauausführung nicht in den Händen von Albert Speer.
-Der Bau der Kongresshalle war des Führers Leibingsprojekt, er soll immer wieder den Fortschritt der Baurbeiten selbst überwacht haben und auch Vorschläge unterbreitet haben
-Die Existenz mancher KZs bzw deren Aussenstellen ist auf den Bau der Kongresshalle bzw des Gesamtgeländes zurückzuführen (als Beispiel wurden Flossenbürg genannt).

Abschliessend möchte ich für alle Interessenten auf die Publikation zum Reichsparteitagsgeländes durch den Verein "Geschichte für Alle" hinweisen. Diese bieten auch Rundgänge auf dem gesamten Gelände an, wobei hier keine Besichtigung der Gebäude von Innen erfolgt.
-> http://geschichte-fuer-alle.de.....aende.html

Gruß
Oliver

PS: Vielleicht sollte man den Beitrag unter II WK verschieben ?
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 23.10.2003 19:39 Antworten mit Zitat

Hi,

wie angekündigt auch von mir noch ein paar Schnappschüsse
 
Blick auf das Dach der Kongresshalle (Datei: dach.jpg, Downloads: 56) Auffahrt zu dem Arkadengang (Datei: auffahrt.jpg, Downloads: 61) Blick an der Aussenfassade hinauf (Datei: fassade_up.jpg, Downloads: 52)
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 23.10.2003 19:46 Antworten mit Zitat

... und weiter gehts

Wer sich noch weiter für das gesamte Gelände interessiert sei an dieser Stelle an das Buch "Geländebegehung-Das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg" Sandberg Verlag ISBN 3-930699-37-0 verwiesen.dort befinden sich ca 500 Bilder des gesamten Geländes

Gruß
Oliver
 
Ein weiteres Innengemälde diese wurden allerdings erst einer Landwirschaftsaustellung in den Nachkriegsjahren angebracht (Datei: gemaelde.jpg, Downloads: 53) Der grosse Innenhof der später einmal überdacht hätte werden sollen (Datei: innenhof.jpg, Downloads: 57) Einer der beiden sog. Kopfbauten (Datei: kopfbau.jpg, Downloads: 49)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen