Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Balesfeld

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andreas
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2003
Beiträge: 147
Wohnort oder Region: Neufahrn b. Freising

Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 17:52
Titel: Balesfeld
Antworten mit Zitat

Hallo Leute,
noch was vom Osterurlaub in der Eifel:
ehem. Radaranlage und Patriotstellung in Balesfeld/Neuheilenbach.
Die Anlagen BAlesfeld und Neuheilenbach sind ein und dieselbe! Die beider Dörfer sind nur durch einen Bergrücken getrennt, darauf liegt die Anlage!
Die Anlage vorne wird nur zum Abstellen von 3 Wohnwagen benutzt, das neuere Abschussgelände dient als riesige Pferdekoppel.
Leider ist dem heutigen "Verwalter" was dazwischen gekommen, so daß die geplante Begehung leider ausfallen musste. Deshalb nur ein paar Bilder "durch den Zaun", verteilt auf 3 Einträge, da immer nur 3 Bilder gleichzeitig hochgeladen werden....bei mir jedenfalls.

Andreas
 
 (Datei: B8.jpg, Downloads: 847)  (Datei: B7.jpg, Downloads: 837)  (Datei: B13.jpg, Downloads: 795)

Zuletzt bearbeitet von Andreas am 20.04.2004 18:22, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Andreas
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2003
Beiträge: 147
Wohnort oder Region: Neufahrn b. Freising

Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 17:53
Titel: Balesfeld 2
Antworten mit Zitat

Weitere Fotos

Andreas
 
 (Datei: B5.jpg, Downloads: 770)  (Datei: B4.jpg, Downloads: 757)  (Datei: B11.jpg, Downloads: 745)
Nach oben
Andreas
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2003
Beiträge: 147
Wohnort oder Region: Neufahrn b. Freising

Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 17:57
Titel: Balesfeld zum 3.
Antworten mit Zitat

Die letzten Bilder.

Andreas
 
 (Datei: B12.jpg, Downloads: 732)  (Datei: B6.jpg, Downloads: 730)  (Datei: B14.jpg, Downloads: 715)
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 19:03 Antworten mit Zitat

Ah, die Stellung hat eine bewegte Geschichte hinter sich - und ist schon ziemlich lange deaktiviert... Zuletzt dürfte da die D-Batterie des 4th MSL BN, 6th Arty stationiert gewesen sein - wenn ich mich nicht täusche.
Nach oben
Andreas
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2003
Beiträge: 147
Wohnort oder Region: Neufahrn b. Freising

Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 19:13
Titel: @Devon
Antworten mit Zitat

Dafür, daß die Stellung schon länger aufgegeben sein soll, sieht der ABschussbereich aber noch sehr gut aus.
Und im vorderen Bereich sind die Gebäude auch nicht so sehr verfallen.
Der Radarturm direkt am Eingang sieht so aus, als ob er erst gestern frisch gestrichen wurde. Lt. Verwalter soll der Mast auch nicht mehr aktiv sein....aber einiges spricht eher dafür, das die Radaranlage noch aktiv ist.....sie ist extra eingezäunt, und im Gegensatz zu den draussen stehenden Trafohäuschen ist auch noch ein Schild dran " Vorsicht Hochspannung Lebensgefahr".
Ausserdem hatte ich den Eindruck, das im/am Turm irgendwie ein Generator angesprungen wäre....
Könnte aber auch sein,. daß das nur für den Strom benötigt wird, der die Warnlichter für den Flugverkehr betreibt.

Andreas
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 19:28 Antworten mit Zitat

Naja, "lange" ist relativ... icon_wink.gif
Laut meinen Unterlagen ist lange rund 10 Jahre. Aber leider kann ich das nicht so genau sagen, der letzte Eintrag ist von Ende 92...
Auf jeden Fall war das vor der Patriot - Zeit eine Nike-Stellung. Könnte interessante Ansichten im Innenbreich bieten.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 22:33 Antworten mit Zitat

hallo,
zur ergänzung noch drei bilder von mir aus dem Sommer 2003.

bei dem Radar handelt es sich meines Wissens um ein ziviles Wetterradar z.Bsp. für die Lokalisierung von Regenwolken.

Grüße aus dem Saarland

Michael
 
 (Datei: Mvc-001x1.jpg, Downloads: 198)  (Datei: Mvc-002x1.jpg, Downloads: 170)  (Datei: Mvc-005x1.jpg, Downloads: 161)
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 22:43 Antworten mit Zitat

Zu dem Radar kannst Du recht haben, in einer ehem. TMLD-Stellung im Bayerischen Wald steht das gleiche Gerät. Und das sei vom Deutschen Wetterdienst, so sagte man mir.

Ansonsten staune ich, die Anlage ist sehr gut in Schuss, als ob bald wieder der "Krieg ausbricht".
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 23:02 Antworten mit Zitat

Auf einer alten Karte ca. aus Mitte der 80er Jahre finde ich:
Neidenbach-Neuheilenbach = Raketenbatterie US, HAWK.

Naja, nach HAWK sieht mir die Anlage gerade nicht aus, spontan würde ich Marschflugkörper sagen (die großen Tore).

Auf der Karte steht aber noch: Balesfeld = Funkanlage

Karte ist von versch. Friedensgruppen aus dem Rhein - Hunsrück - Mosel - Bereich.
Nach oben
Andreas
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2003
Beiträge: 147
Wohnort oder Region: Neufahrn b. Freising

Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 23:05
Titel: @HW
Antworten mit Zitat

Das mit der Wetterstation könnte durchaus stimmen, ich kann mich daran erinnern, daß neben dem Turm ein kleines Häuschen...oder Trafostation stand...da stand irgendwas von Wetter drauf.....

Und der Abschussbereich ist wirklich sehr gut in Schuß.....wird wohl seine Gründe haben......who knows......

Andreas
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen