Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bahnhof Melle bald lost?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 14:20
Titel: Bahnhof Melle bald lost?
Antworten mit Zitat

Moin zusammen!
Ich las gerade in der Zeitung, dass der Bahnhof in Melle sehr marode sei.
Hat jemand Fotos davon?
Ich meine, bevor er evtl. abgerissen wird, sollte man ihn fotografieren.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 14:57 Antworten mit Zitat

Hallo Rainerle,

wäre sehr schön, wenn Du die Quelle dieser Information angeben könntest.

Ich halte diese Aussage jedoch für ein Gerücht, da man erst letztes Jahr mit aufwändigen Sanierungsarbeiten des schönen, alten Bahnhofsgebäudes begonnen hat und auch das Restaurant im Bahnhofsgebäude grundlegend renoviert wurde.

Ich war vorletzten Winter zuletzt dort und habe auch ein paar Fotos gemacht, werd sie später noch einstellen.

Gruß redsea
Nach oben
RainerV
 


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Munster

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 15:19
Titel: Neo
Antworten mit Zitat

"Ich halte diese Aussage jedoch für ein Gerücht, da man erst letztes Jahr mit aufwändigen Sanierungsarbeiten des schönen, alten Bahnhofsgebäudes begonnen hat und auch das Restaurant im Bahnhofsgebäude grundlegend renoviert wurde."

Stimmt, ein Gerücht. So wie in der Böhmezeitung nachzulesen soll ein gewisser Neonazi- Anwalt interesse für das Gebäude bekundet haben, um wohl eine Schulungstätte einzurichten, was ja in Delmenhorst? nicht geklappt hat.

MfG
RainerV
_________________
Jeder Mensch kann irren, Unsinnige nur verharren im Irrtum!
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.
(Cicero)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 15:59 Antworten mit Zitat

Na das wären ja tolle Aussichten für den Bahnhof und das kleine Örtchen Melle ... was man hoffentlich zu verhindern wissen wird.

Hier nun die Fotos von der Bahnsteigseite aus aufgenommen am 06.02.2006. Als wir dort waren war das ganze Gebäude, bis auf den Ostteil, in dem sich das Restaurant befindet, leer geräumt und innen war man dabei mit den Renovierungsarbeiten zu beginnen. Ein Teil der alten Einrichtung stand unter dem rückwärtigen Vorbau zu den Gleisen hin (siehe Fotos). Auf den Fotos ist auch gut zu erkennen, dass man schon einige alte Balken des Fachwerks durch neue ersetzt hat.

Gruß redsea
 
Voransicht mit Google Maps Datei Bahnhof Melle.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Bahnhof Melle.jpg, Downloads: 105)  (Datei: me_001.JPG, Downloads: 105)  (Datei: me_002.JPG, Downloads: 98)  (Datei: me_003.JPG, Downloads: 99)  (Datei: me_004.JPG, Downloads: 104)  (Datei: me_005.JPG, Downloads: 78)
Nach oben
RainerV
 


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Munster

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 16:16
Titel: Bhf Melle
Antworten mit Zitat

Hier der Originaltext aus der Böhmezeitung vom 10.09.2007 (Seite 1)


"Rieger will Bahnhof kaufen
Der rechtsextreme Hamburger Anwalt Jürgen Rieger will in Melle bei Osnabrück nach eigenen Angaben ein Schulungszentrum für die rechte Szene einrichten. Nach einem gescheiterten Versuch in Delmenhorst bei Bremen soll das Zentrum nun im alten Bahnhof bei Melle entstehen. Der Kaufvertrag soll angeblich in den nächsten Tagen vor einem Notar in Osnabrück unterzeichnet werden."

Hoffnung gibt mir das "nach eigenen Angaben..."

Gruß
RainerV
Nach oben
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 16:20 Antworten mit Zitat

Ich habe heute im Hamburger Abendblatt gelesen, dass Rieger Interesse am Bahnhof hat. Der Bahnhof soll laut Meldung marode sein.
Und da hab ich gedacht, wenn etwas marode ist, wird es entweder abgerissen oder saniert. Zum Glück wird saniert.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 17:30 Antworten mit Zitat

Offiziell heißt es hierzu aktuell auf der HP der Stadt Melle: Pressemitteilung

Mich würde allerdings interessieren, was sich seit Beginn der Renovierungsarbeiten von 2006 bis dato baulich dort so getan hat. Wenn also jemand aktuellere Fotos und Infos über den Zustand des Gebäudes hat, wär das klasse.

Gruß redsea
Nach oben
matthias45
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2004
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: Damme (NDS)

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 17:44 Antworten mit Zitat

Wenn das mal nicht ein Bluff vom jetzigen Besitzer ist um das Gebäude gewinnbringend zu verkaufen.
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 20:50
Titel: Bahnhof Melle
Antworten mit Zitat

Hi,

Genauso ist es, die Kommune vermutet, daß der Preis künstlich in die Höhe getrieben werden soll, durch Bekundung rechter Kaufabsichten. Denn auch andere Stellen wie Eisenbahnamt, Denkmalsschutzamt usw. müßten einer neuen Nutzung erst zustimmen.
Übrigens der Bahnhof liegt ca. 200m weiter im Osten als wie (!) gepostet.

Gru0 Fieldmouse
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 10.09.2007 21:07
Titel: Re: Bahnhof Melle
Antworten mit Zitat

Fieldmouse hat folgendes geschrieben:
(...) Übrigens der Bahnhof liegt ca. 200m weiter im Osten als wie (!) gepostet.


Danke Fieldmouse,

mea culpa 3_danke.gif hatte versehentlich die kmz und das Luftbild der ehem. DB-Güterabfertigung angehängt, die übrigens leer steht und zu vermieten ist. Die Fotos sind allerdings die vom Bahnhofsgebäude.

Und hier nun die richtige Placemark vom Bahnhofsgebäude mit GE-Sat-Bild.

Gruß redsea
 
Voransicht mit Google Maps Datei Bahnhofsgebäude Melle.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Bahnhofsgebäude Melle.jpg, Downloads: 41)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen