Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Autobahnwache Thieshope geschlossen

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Braveheart
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.01.2011 18:14
Titel: Autobahnwache Thieshope geschlossen
Untertitel: Niedersachsen
Antworten mit Zitat

Hi,

am 13.12.2011 wurde die Wache der Autobahnpolizei Thieshope an der A7 geschlossen.
Der Streifendienst wird von der Dienststelle vom 11 km entfernten Winsen/Luhe versehen.

http://www.presseportal.de/pol.....on_harburg

Damit fällt mal wieder eine Autobahnwache den Sparzwängen im öffentlichen Dienst zum Opfer.
Bilder der Wache werde ich nachliefern sobald ich vor Ort war.

Gruß
Braveheart
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 08.01.2011 23:48 Antworten mit Zitat

Ich habe die Beiträge, die völlig am Thema vorbei gingen in den Smalltakt geschoben. Bitte bleibt hier beim Thema.
DANKE.
Nach oben
Braveheart
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.04.2011 19:43 Antworten mit Zitat

Endlich. Jetzt hab ich endlich die Zeit die Bilder hier einzustellen.
 
 (Datei: Thieshope_AB_Wache_1.JPG, Downloads: 271)  (Datei: Thieshope_AB_Wache_2.JPG, Downloads: 292)  (Datei: Thieshope_AB_Wache_3.JPG, Downloads: 302)  (Datei: Thieshope_AB_Wache_4.JPG, Downloads: 281)
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 687
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 11.04.2011 07:31 Antworten mit Zitat

@Braveheart,

durch Umordganisationen der Polizeien sind auch in den Ländern Nordrheinwestfalen und Hessen Autobahnwachen entfallen. In Hessen wurde die zentrale Polizeiautobahndirektion aufgelöst und die Wachen den zuständigen PP's angegliedert, ebenso in Baden-Württemberg.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 11.04.2011 09:09
Untertitel: BAB-Polizei
Antworten mit Zitat

Die Umorganisation macht ja auch Sinn. In Münster gibt es jetzt an einer Autobahnauffahrt eine Polizeistation, die alte an der A1 war 20 km entfernt, und damit publikumsfern.
Grundsätzliche Frage: Nach welchen Kriterien werden die überflüssigen Autobahn-Polizeistationen abgebrochen? Sie dürften in den 60ern und 70ern gebaut worden sein, d.h. mit heute problematischen Baustoffen - was einen schnellen Abriß erschwert.

Manche Gebäude lassen vermuten, daß eine Wiedernutzung nicht ausgeschlossen ist. Ist evtl. eine Vermarktung wie bei Bundeswehr-Geländen bekannt?
gruß EP
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 687
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 12.04.2011 10:53 Antworten mit Zitat

@petzholde,

vorwiegend in NRW wurden die Stationen drastisch reduziert und damit straffer organisiert.

Es ist unerheblich, wo die sich befanden (Autobahn) oder entfernt. Es wurden in NRW Polizeiautobahnstationen (Past) geschlossen bzw. zusammengelegt. Mir ist z.Z. bekannt, dass z.B. die Gebäude in Wermleskirchen und Swisstal-Heierzheim abgerissen wurden.
Nach oben
Charly
 


Anmeldungsdatum: 10.02.2008
Beiträge: 111
Wohnort oder Region: Potsdam

Beitrag Verfasst am: 17.04.2011 20:31 Antworten mit Zitat

Hallo,

ist der Gittermast für normalen BOS-Funk?
Der wundert mich da irgendwie.

Gruß

Charly
_________________
Treffen sich zwei Planeten. Meint der eine: "Du siehst ja schrecklich aus, was ist denn mit dir los?" Der andere: "Ach, mir geht's auch nicht gut - ich habe Homo sapiens" Der erste wieder: "Ach, das hatte ich auch mal, das geht vorbei!"
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 687
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 17.04.2011 23:05 Antworten mit Zitat

@Charly,

dieser Antennenträger ist wohl auch für den Mobilfunk.

Beim BOS-Funk haben wir normalerweise nicht solche großen Gittermaste, obwohl ich auch schon drei in Rheinland-pfalz bauen ließ.
Nach oben
Nabilianer
 


Anmeldungsdatum: 11.09.2010
Beiträge: 79
Wohnort oder Region: Südhessen

Beitrag Verfasst am: 22.04.2011 16:19 Antworten mit Zitat

Wir sind umgezogen...

Das ich nicht lache.

Müsste eher heißen: ,,Wir wurden aufgelöst"

Bei den Auflösungen muss ja zudem auch beachtet werden, wo die restlichen Bediensteten hin kommen. Muss ja auch der Platz da sein.
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 687
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 23.04.2011 12:33 Antworten mit Zitat

@Nabilianer,

richtig,
da haben sich die Inennministerien der Länder gedanken gemacht und da wurde eine Umorganisation der Polizei beschlossen mit der konsequenz, Wachen zu schließen.

Aber das ist nicht das Forum hierüber weiter diskutieren zu wollen.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen