Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Autobahnnutzung der Luftwaffe

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Büttner
 


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 329
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 10.11.2008 16:47 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Büttner hat folgendes geschrieben:

OK - dann bin ich aber "beruhigt" ... ich hatte "Sorge" das der Mittelstreifen schon viel früher betoniert wurde.


Hallo,

da kann ich dann auch noch was zur Beruhigung nachschieben:
(...)
MfG
Zf 1_heilig.gif


Danke - wirkt besser wie grüner Tee ... icon_smile.gif
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 10.11.2008 20:37 Antworten mit Zitat

EIn Paar recht passende Bilder und Infos gibt es hier:
http://www.me-262.de/home/dezentralefertigung.php

Nebenbei ist dort von einem GRÜN BEMALTEN Mittelstreifen die Rede...(?) Denkbar?
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
Nach oben
DrJones
 


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 152
Wohnort oder Region: Bayern

Beitrag Verfasst am: 10.11.2008 22:46 Antworten mit Zitat

Wie Zulufox schon geschrieben hat, der Fisch wird mit der Zeit immer größer.

Das Buch "Gigantische Zeiten" von Roland Remp hat einige Fehler die sich z. T. anhand der ( sehr schlechten) Bilder im Buch selbst aufzeigen.
Die genannte Skizze ist vermutlich vom Autor selbst und stammt nicht aus den 40ern ( in bezug auf Datierung).
Sie ist auf jedenfall in Bezug aufs Waldwerk falsch, die Anlieferung erfolgte auf einem Waldweg östlicher, heute eine Baumschule.
Auch die Aussage die Taktstrasse in Kuno 2 entsprach baulich der in Kuno 1 ist meiner Meinung nach falsch, es gibt einige Anhaltspunkte die dagegen sprechen.
Ein Einschiessen der Schwalbe auf 300 m Entfernung ist weder in Leipheim noch im Scheppacher Forst möglich gewesen, ich gehe da eher von 100 m aus.
Ein durchbetonierter Mittelstreifen der A8 zwischen Leipheim und Zusmashausen hat es aus rein logischen Gründen nie gegeben.
Durchbetoniert war der Streifen nie. Zulufox belegt dies schon mal anhand seiner Luftbilder von Leipheim. Die Bilder im Buch von Kuno 2 beim Einmarsch der Amerikaner ( und auch Bilder von GI`s auf abgestellten Schwalben die mir zur Verfügung stehen) zeigen eindeutig begrünten Mittelstreifen zumindest im Bereich der abgestellten Maschinen (etwa 400 m westl. u. östl. des Schiessplatzes).
Es sind übrigens nur 2 Bilder wirklich aus Kuno1, die meisten sind von Obertraubling und vermutlich Eger.
Ob der betonierte Mittelstreifen wiklich bemalt war? Ich bezweifele es mittlerweile wenn ich mir die Bilder von Zulufox ansehe.
Daß die Schwalben ausschliesslich Richtung Augsburg starteten kann ich mir nicht vorstellen. Die Hauptwindrichtung in Leipheim ist West und nur selten aus Osten.
Da leider immer mehr Autoren voneinander abschreiben (schlimm), dabei Fehler machen (sehr schlimm) aber auch noch ein paar Sachen dazudichten ( katastrophal) und leider auch die letzten Zeitzeugen nach und nach wegsterben werden nachfolgende Generationen es schwer haben, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Gruß an alle

PS: Wer mir vernünftige Quellen für Fotos und Skizzen für die Waldwerke Kuno 1 und 2 nennen kann, nur zu.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 11.11.2008 08:51 Antworten mit Zitat

Ergänzung zu DrJones:

Einige Bilder am Autobahnrand abgestellter Me 262 können auch von Holzkirchen-Autobahn, dem Abschnitt im Hofoldinger Forst, stammen.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
751118
 


Anmeldungsdatum: 30.12.2006
Beiträge: 47
Wohnort oder Region: 89547 Gerstetten

Beitrag Verfasst am: 11.11.2008 19:22 Antworten mit Zitat

Die Taktstrassen sind grundverschieden.

Ich habe mich mit einem Zeitzeugen in Schwäbisch Hall auf dem Hasenbühl unterhalten.

Dieser sagt das die Taktstrasse auf dem Hasenbühl kurz vor dem eintreffen der Amerikaner abgebaut wurde und in den Scheppacher Forst transportiert wurde,also Kuno II.

Gruß Günter
Nach oben
DrJones
 


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 152
Wohnort oder Region: Bayern

Beitrag Verfasst am: 12.11.2008 21:36 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Ergänzung zu DrJones:

Einige Bilder am Autobahnrand abgestellter Me 262 können auch von Holzkirchen-Autobahn, dem Abschnitt im Hofoldinger Forst, stammen.

MfG
Zf 1_heilig.gif


Im Prinzip möglich. Der Amerikaner, der mir freundlicherweise die Bilder zur privaten Nutzung überlies, versicherte mir aber sie wurden von seinem Vater in der Nähe von Burgau gemacht. Ein direkter Vergleich vor Ort zeigte jedenfalls auffallende Ähnlichkeiten. Auch handelt es sich ausschliesslich um unfertige Flugzeuge ( zum Teil keine Triebwerke, Verkleidungen, Haube, Farbe usw). Leider sind keine Bilder vom Waldwerk selbst dabei.
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.11.2008 22:56 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Ergänzung zu DrJones:

Einige Bilder am Autobahnrand abgestellter Me 262 können auch von Holzkirchen-Autobahn, dem Abschnitt im Hofoldinger Forst, stammen.

MfG
Zf 1_heilig.gif


Hallo zusammen,


ein bekannter Foto-Sammler mit Wohnsitz in Kanada hat vor einiger Zeit eine ganze Bilderserie erworben, die mehrere Me 262 zeigt, die entlang einer Autobahn im Wald stehen. Die Bildserie stammt aus dem Nachlaß eines ehemaligen GIs und entstand mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in der ersten Maiwoche Mai 1945. Die Beschriftung auf der Rückseite gibt als Aufnahmeort die Autobahn von Stuttgart nach München an.

Die Maschinen auf dem Bilder sehen nicht nach Einsatzflugzeugen aus, sondern eher nach noch nicht ganz fertig.


Viele Grüße
Günter
Nach oben
bagger
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.11.2008 17:27 Antworten mit Zitat

eventuell waldwerk kuno ?
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 20.11.2008 18:34 Antworten mit Zitat

Moin,

diese Fotos ???
http://www.geschichtsspuren.de.....ew/113/33/ icon_lol.gif

Gruß

Holli
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 20.11.2008 18:34 Antworten mit Zitat

bagger hat folgendes geschrieben:
eventuell waldwerk kuno ?


Hallo,

vom Waldwerk Kuno II reden wir doch hier schon einige Seiten.

Ich habe inzwischen einen Satz Luftbilder, die am 29. August 1945 aufgenommen worden sind. Dort sind:

a. die Belege erbracht, dass der Mittelstreifen nur in dem Bereich Unterführung der Nebenstraße Roßhaupten - Scheppach bis kurz vor die Stelle, an der der Wald zu beiden Seiten der Autobahn beginnt, durchgehend zubetoniert war.

b. ab der Brücke über die Autobahn mitten im Scheppacher Forst in Richtung Osten (Zusmarshausen) sieben Messerschmitt Me 262 in Lichtungen nördlich und südlich der Autobahn zu sehen. Alle sehen allerdings aus, als seien sie durch eine Sprengladung im Führerraum umbenutzbar zerstört worden.

Für die, die es genauer wissen möchten anbei die .kmz-Datei mit den wichtigsten Angaben.

MfG
Zf 1_heilig.gif

P.S.: Kann der Fotograf der "Kompensierscheibe" mal bitte den Standort jener nachschieben?
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Voransicht mit Google Maps Datei Scheppach Autobahn.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen