Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Autobahn NLP A44 III/4 Geseke-Büren

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Klaus23
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Irland

Beitrag Verfasst am: 04.06.2009 20:01
Titel: Autobahn NLP A44 III/4 Geseke-Büren
Untertitel: NRW nahe Flughafen Paderborn/Lippstadt
Antworten mit Zitat

Moin,

Wie ich's Mike schon versprochen habe, war ich in der letzten Woche bei Verwandten in der Gegend zu Besuch und habe dann nach Besichtigung der Wevelsburg mir das NLP auf der A44 fotografiert.

Wir waren erst am Westlichen Rastplatz und sind dann zum Ostlichen gefahren.

Diese Bilder stelle ich euch gerne fuer den NLP-Artikel zu Verfugung.

[Bitte keine Screenshots von Google Maps verwenden, da es hier Probleme mit dem Copyright geben könnte. Ich habe das Bild entfernt. Der Kartenausschnitt ist unter folgendem Link zu finden: http://maps.google.de/maps?hl=.....6&z=13
Auch Dein Satellitenbild ist so nicht zulässig. Ich habe es gegen ein Satellitenbild mit vorhandener Quellenangabe von Google Earth ausgetauscht. Weitere Infos zu der Copyrightproblematik von Google Maps und Google Earth gibts hier:
http://www.geschichtsspuren.de.....p;start=10
derlub (Moderator)]
 
 (Datei: 100_0898.JPG, Downloads: 254)  (Datei: 100_0902.JPG, Downloads: 256)  (Datei: 100_0905.JPG, Downloads: 239)  (Datei: 100_0906.JPG, Downloads: 224)  (Datei: 100_0907.JPG, Downloads: 217)  (Datei: 100_0909.JPG, Downloads: 211)  (Datei: 100_0911.JPG, Downloads: 218)  (Datei: 100_0913.JPG, Downloads: 265)  (Datei: satellite.jpg, Downloads: 171)
Nach oben
Klaus23
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Irland

Beitrag Verfasst am: 04.06.2009 20:03 Antworten mit Zitat

Im Bild neben dem "Willi Betz" LKW steht auch ein schoener VW K70 (einst NSU 1200). 2_thumbsup.gif
 
 (Datei: 100_0914.JPG, Downloads: 219)  (Datei: 100_0915.JPG, Downloads: 219)  (Datei: access-1.JPG, Downloads: 184)  (Datei: concreted through meridian.JPG, Downloads: 200)  (Datei: easily detatchable guiderail.JPG, Downloads: 200)  (Datei: free of overhead obstacles.JPG, Downloads: 265)  (Datei: obstacle free laybys.JPG, Downloads: 272)  (Datei: removeable gantry sign.JPG, Downloads: 247)
Nach oben
bubi1311
 


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 24
Wohnort oder Region: Ruhrgebiet

Beitrag Verfasst am: 10.06.2009 16:06
Titel: Rückbau?
Untertitel: NRW, Kreis PB, A44
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Derzeit finden Bauarbeiten genau am ehem. NLP der A44 bei Büren statt. Es sieht so aus, als würde die Mittelleitplanke ausgetauscht oder mit diesen Betonteile ersetzt. Das kommt dann wohl einem Rückbau gleich.
Auf der Seite von Strassen.nrw ( http://baustellen.strassen.nrw.de/baustellen.php ) steht etwas von Schutzplankenarbeiten.
Vielleicht weiß ja jemand mehr?

Stefan
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 10.06.2009 16:16 Antworten mit Zitat

Auf der A44 wird schon seit ca. einem halben Jahr Stück für Stück die Mittelleitplanke gegen eine höhere Leitplanke getauscht. Angefangen von der Landesgrenze zu Hessen arbeitet man sich in Richtung Ruhrgebiet vor.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 11.06.2009 01:05 Antworten mit Zitat

Der betonierte Mittelstreifen wird nicht aufgerissen und entfernt. Man bohrt nur Löcher in den Beton, vermutlich um dann die Pfosten für die höheren Stahlplanken (wie sie an der A44 schon an mehreren Stellen vorhanden ist) zu rammen. Also wohl keine Betonwand.
Die alte demontierbare Planke ist zumindest streckenweise noch vorhanden
gruß EP
Nach oben
usedom31
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2004
Beiträge: 41
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 11.06.2009 10:34 Antworten mit Zitat

Hallo klaus,

sei nicht böse, aber in einem Punkt möchte ich Dich korrigieren: Technisch hat der VW K70 mit dem NSU 1200 nichts zu tun.

Der NSU 1200 hat ein völlig anderes technisches Konzept (luftgekühlter Heckmotor, 2 Türen) und ist eigentlich nur ein vergrößerter NSU Prinz 4. Der K70 ist zwar ursprünglich ebenfalls eine NSU-Konstruktion, aber er verfügt über einen wassergekühlten Frontantriebsmotor, hat 4 Türen und ist überhaupt deutlich größer als der 1200er.


Viele Grüße
usedom31
Nach oben
Wolfgang (†)
 


Anmeldungsdatum: 27.06.2002
Beiträge: 249
Wohnort oder Region: Soest/ Ostönnen

Beitrag Verfasst am: 11.06.2009 13:05 Antworten mit Zitat

Gravedigger hat folgendes geschrieben:
Auf der A44 wird schon seit ca. einem halben Jahr Stück für Stück die Mittelleitplanke gegen eine höhere Leitplanke getauscht. Angefangen von der Landesgrenze zu Hessen arbeitet man sich in Richtung Ruhrgebiet vor.

CU Markus



Moin,

die gleichen Arbeiten werden seit etwa 1 Jahr,mit zeitweiser Unterbrechung, vom Kreuz Unna Richtung Kassel voran getrieben. Bis Werl sind sie schon gekommen.


Gruß
Wolfgang
_________________
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." (Albert Schweizer)
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 11.06.2009 19:12 Antworten mit Zitat

Bitte das Copyright von Google Maps und Google Earth Screenshots beachten (siehe Kommentar im ersten Beitrag).
Danke.
Nach oben
bubi1311
 


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 24
Wohnort oder Region: Ruhrgebiet

Beitrag Verfasst am: 12.06.2009 15:48 Antworten mit Zitat

Das die Bauarbeiten auf der gesamten A44 (Ruhrgebiet - Kassel) durchgeführt werden, ist mir bekannt. Allerdings stellt sich im Bereich eines (ehem.) NLP trotzdem die Frage, ob das einem Rückbau des selbigen gleichkommt. Die Parkplätze werden ja (bisher) nicht angerührt.
Das mit den Löchern kann man übrigens schön beobachten. Die Bauarbeiten gehen nun schon ca. 1 Woche und es scheinen noch immer nicht alle Löcher fertig zu sein.

Stefan
Nach oben
ResQ69
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2005
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Gladbeck

Beitrag Verfasst am: 06.05.2012 09:13 Antworten mit Zitat

Ich bin vor 3-Tagen die Strecke gefahren, und war überrascht in welche guten zustand der NLP ist. besonders irritiert haben mich Schilder am Zaun der Fahrbahn richtung DO.
Millitärischer Sicherheitsbereich.
Die Schilder sind von der Autobahn aus lesbar, also ist das Wäldchen ein Millitärischer Sicherheitsbereich?!?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen