Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ausrüstung eines LN Zuges?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 18.10.2005 06:54 Antworten mit Zitat

Ladies (we still have one with us?) and Gentlemen,
I used the word earlier sensational, and that is what I consider the picture of the Auswertung, a "T-Hütte" on rails, never shown in public before. Gisbert thank you ever so much for sharing. The number of the Kp. (43) seems a bit high and I will investigate further. But the mere fact, that there were more of these Flum-Zuge in SE France, than Hoffmann has lead us to beleive, also is also information of great value. My theory right now is that we are looking at CELEBES I, II and III.
bregds
SES
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 19.10.2005 09:47 Antworten mit Zitat

Hi,
Based on some off board discussions with Gisbert I have now been able to piece together a more complete picure of the deployment of these units.

The history of these units is not very well covered in the published literature. Based on this passage from Hoffmann:

Zur Einsatzführung der im Luftflottenbereich vorübergehend befindlichen Nachtjagdgruppe trafen im Juni fünf der neun vorhandenen Eisenbahn-Nachtjagd-Leitkompanien der II./Ln-Rgt. 42 (spätere Ln-Flugm.-Abt. (E) z. b. V. 21) aus dem Raum Berlin und Westeuropa ein. Diese "Nachtjagd-Eisenbahnzüge" verlegten auch vorübergehend mit Nachtjagdstaffeln in den Charkower Raum (Luftflotte 4).

we were lead to believe, that ALL the trains left for the Eastern front after a shot employment in the Berlin area and in Western Europe. A while back I got a Gliederung of II JK from from the spring of 1945, and here suddenly were 3 Nachtjagd-Eisenbahnzüge, which appeared out of "nowhere". Based on the recently received evidence, it can now be established that at least 3 trains operated in Western Europe throughout the war. One of these units was Ln-Flum. Kp. (E) zbV 16, the other 2 must have been 8. and 9./Ln-Flugmeldeabteilungen (E) z. b. V. 22. If one reads Hoffmann carefully they are also strangely absent form his description of the organization in Eastern Europe.
Please see:
http://www.gyges.dk/Ln%20zbV%202.htm
bregds
SES
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 20.10.2005 11:40 Antworten mit Zitat

SES hat folgendes geschrieben:
Hi,
Based on some off board discussions with Gisbert I have now been able to piece together a more complete picure of the deployment of these units.

The history of these units is not very well covered in the published literature. Based on this passage from Hoffmann:

Zur Einsatzführung der im Luftflottenbereich vorübergehend befindlichen Nachtjagdgruppe trafen im Juni fünf der neun vorhandenen Eisenbahn-Nachtjagd-Leitkompanien der II./Ln-Rgt. 42 (spätere Ln-Flugm.-Abt. (E) z. b. V. 21) aus dem Raum Berlin und Westeuropa ein. Diese "Nachtjagd-Eisenbahnzüge" verlegten auch vorübergehend mit Nachtjagdstaffeln in den Charkower Raum (Luftflotte 4).

we were lead to believe, that ALL the trains left for the Eastern front after a shot employment in the Berlin area and in Western Europe. A while back I got a Gliederung of II JK from from the spring of 1945, and here suddenly were 3 Nachtjagd-Eisenbahnzüge, which appeared out of "nowhere". Based on the recently received evidence, it can now be established that at least 3 trains operated in Western Europe throughout the war. One of these units was Ln-Flum. Kp. (E) zbV 16, the other 2 must have been 8. and 9./Ln-Flugmeldeabteilungen (E) z. b. V. 22. If one reads Hoffmann carefully they are also strangely absent form his description of the organization in Eastern Europe.
Please see:
http://www.gyges.dk/Ln%20zbV%202.htm
bregds
SES


I have up-dated the page with more pictures and additional information.
bregds
SES
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 28.11.2005 12:15 Antworten mit Zitat

Hi,
Based on the map provided by Eric on a different thread RAUBVOGEL 3 and 4 have now been identified as being present in Western Germany in the winter of 1943 - 44. Please see:
http://www.gyges.dk/Ln%20zbV%202.htm
bregds
SES
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 09.02.2006 15:58
Titel: Miracles never cease to happen.
Antworten mit Zitat

Hi,
In the latest edition of the Flieger Blatt there is the article attached. It describes the initial story of SUMATRA I. The editor apparently have the entire document, which purportedly has the entire operational story of the train. Needless to say I have m@iled them already.
mfg
SES
 
 (Datei: F B SUMATRA (Large).jpg, Downloads: 72)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 25.02.2006 11:17
Titel: The (hopefully) never ending story.
Antworten mit Zitat

Hi,
Here is the result of my preliminary analysis of the document. The copy I got is incomplete, as it mainly deals with the periods, where the train participated in kills and it stops in JUL 1944. But still it adds to our (new) understanding of the operations of these trains.
http://www.gyges.dk/Ln%20zbV%20SUM%201.htm

bregds
SES
Nach oben
beaviso
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Gdansk (Danzig), Polen

Beitrag Verfasst am: 25.02.2006 18:43 Antworten mit Zitat

SES,

You've asked me about the location called "Diatkowo". After some unsuccesful approaches I've finally managed to find it! I tried Google for "Diatkovo" (Russian transcrypt) and there is such city in Russia (Bryansk region), some 400 km SW Moscow. Please see attached map and find the word shown below (upper-right orange area of the map). It is Diatkovo.
First I thought it may be somewhere in Poland, but when I saw full article on Sumatra I, and the number of kills when the train was near Diatkovo (12 in 2 weeks), I became sure it must have been in Russia, not Poland. It was summer 1943, and such high score seems probable for deep Eastern front, not Poland.

The same probably applies to "Ljubochna". I think it's not Lubochnia in central Poland, but some Russian city. I will find it later, now I'm leaving for Saturday evening beer & drink icon_smile.gif

Cheers,
Michal

P.S. As you can see on the map, there IS a railway crossing thru Diatkovo.
 
Bryansk Region - src: http://www.russiatrek.com/r_bryansk.shtml (Datei: bryansk_region.jpg, Downloads: 41) Russian word "Diatkovo" (Datei: diatkovo.jpg, Downloads: 128)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 25.02.2006 19:04 Antworten mit Zitat

Hi Michal,
Thank you very much and I'm sure you are right about the other location as well. I have looked at an Abschuss certificate and there Ljubochna is depicted further east as well. Now I have to redo my map icon_cry.gif
bregds
SES
Nach oben
beaviso
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Gdansk (Danzig), Polen

Beitrag Verfasst am: 26.02.2006 14:58 Antworten mit Zitat

Hi,

Ljubochna... That's obvious now! A small town, just a few kilometers south Diatkovo, on the railway icon_smile.gif Sometimes I'm glad I had to learn a bit Russian in primary school...
http://de.wikipedia.org/wiki/Oblast_Brjansk

SES, please change the position of "Sselzo", too. It's Selzo, a little bit SW of Ljubochna, on the railway passing Bryansk (the major city there)..


brgds,
M.
 
Russian word "Ljubochna" (Datei: Ljubochna.jpg, Downloads: 81) Russian word "Selzo" (Datei: selzo.jpg, Downloads: 71)

Zuletzt bearbeitet von beaviso am 26.02.2006 15:39, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
beaviso
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Gdansk (Danzig), Polen

Beitrag Verfasst am: 26.02.2006 15:29 Antworten mit Zitat

I have a question, by the way: Was it practised to disconnect train cars in order to maintain the appropriate minimal distances between radars?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen