Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Auf Fehmarn

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 08:05 Antworten mit Zitat

Moment mal...

An eine Ärztin verpachtet ?

Ich dachte, wir wären uns darüber einig, dass
das Teil unter dem Hügel der SCHLESWAG
gehört und etwas mit der Wasserversorgung
zu tun hat. Oder redest Du jetzt von einem
anderen Bunker ???

Sollte es der unter dem Hügel sein (was ich mir
beim besten Willen nciht vorstellen kann),
kriege ich auch raus, wer ihn gemietet hat.

Gruß
Rookie
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 635
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 09:13 Antworten mit Zitat

Moin,

ich habe mit Interesse diesen Thread über Fehmarn verfolgt. Nur mal eine Frage.. gibt es noch Militär am Staberhuk? In der Nähe des Leuchtturms? Bissl weiter links...?

Ich war leider das letzte Mal dort vor etwa 20-18 Jahren. Kann dazu heute kaum noch was sagen. Soweit ich mich erinnere, war dort damals ein größer eingezäuntes Gelände und alle 30 oder 60 Minuten mussten so'n paar arme Schweine bei Wind und Wetter dort Streife gehen. Naja, manchmal hat es Spaß gemacht, denen zuzusehen. *g* Ich hatte ja Regenklamotten... 8)

:dance -NL- :dance
_________________
Ich bin auf der Suche nach Informationen zur Flakgruppe Hannover und über Scheinanlagen in und um Hannover. Bevorzugt per PN!
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 12:19
Titel: Bunker Heinrichsruh
Antworten mit Zitat

Rookie hat folgendes geschrieben:

Ich dachte, wir wären uns darüber einig, dass das Teil unter dem Hügel der SCHLESWAG gehört und etwas mit der Wasserversorgung zu tun hat. Oder redest Du jetzt von einem
anderen Bunker ???


Ich meine den Bunker bei Heinrichsruh. Nach MikeG ein Sprengmittelhaus.
Zur Wasserversorgung gehört ein anderes Gebäude kurz vor Heiligenhafen. Auch rund um Turm A sind noch unterirdische Bauten zur Wasserversorgung.

Zitat:

Sollte es der unter dem Hügel sein (was ich mir
beim besten Willen nciht vorstellen kann),
kriege ich auch raus, wer ihn gemietet hat.


Au ja. Mach mal.

Schöne Grüße
Malte
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 12:31
Titel: Marine Fehmarn
Antworten mit Zitat

Moin niemandsland
niemandsland hat folgendes geschrieben:

ich habe mit Interesse diesen Thread über Fehmarn verfolgt.

Gut das Du uns wieder zum Thema ,,Auf Fehmarn'' und Kalter Krieg zurückbringst icon_smile.gif

Ich schreibe nichts über aktive Stellungen.

Westermarkelsdorf ist abgewickelt. Einen Teil der Anlage hat der Deutsche Wetterdienst übernommen. Ein Gebäude zu einem Turm aufgestockt und jede Menge Sensorik auf die Wiese davor gestellt- Die restlichen, westlichen 2/3 hat ein Schäfer im Besitz. Zwei Hunde flitzen den Zaun entlang. Es stehen noch die zwei Baracken und ein Holzturm.

Schöne Grüße
Malte
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.03.2005 17:55
Titel: Re: HEIDELBEERE
Antworten mit Zitat

cebulon66 hat folgendes geschrieben:
....ob die Gebäude Nahe des Turms immer noch da sind.....


Die Fenster im Obergeschoss dieses Hauses sind schon seltsam ..
 
 (Datei: IMG_3788 (Small).JPG, Downloads: 223)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.03.2005 18:28
Titel: seltsam???
Antworten mit Zitat

... und was bitteschön, ist daran seltsam? (mir fällt nichts seltsames auf)
Gruß
klaushh
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 18.03.2005 18:35
Titel: Re: seltsam???
Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
... und was bitteschön, ist daran seltsam? (mir fällt nichts seltsames auf)


Für mich sieht das nach ganz normalen Fenstern aus. Zwar ein bischen klein/niedrig aber sonst normal.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 18.03.2005 18:44 Antworten mit Zitat

Die gesamten Fenster haben davormontierte Rolläden, die den oberen Fensterausschnitt beschneiden. Aber das wäre für mich eigentlich schon das "Erwähnenswerteste" - relativ gesehen. Absolut betrachtet halte ich das auch für ganz schnöde Fenster.

Mike
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 18.03.2005 20:00 Antworten mit Zitat

Moin,

cebulon66 sprach doch von den Gebäuden in der Nähe des Turmes.

Ist das abgelichtete Haus das einzige oder gibt es evtl noch mehr Gebäude, die vielleicht andere, markantere Auffälligkeiten zeigen?

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.03.2005 21:13 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
...cebulon66 sprach doch von den Gebäuden in der Nähe des Turmes.

Das einzige Backsteingebäude. Das Funkhaus in http://www.geschichtsspuren.de.....hp?id=8089 steht weiter weg. Das wird zum Fliegerhorst gehört haben.
EricZ hat folgendes geschrieben:
...
Ist das abgelichtete Haus das einzige oder gibt es evtl noch mehr Gebäude, die vielleicht andere, markantere Auffälligkeiten zeigen?
...

Die anderen Häuser auf der gegenüberliegenden Straßenseite sind einfache, eingeschoßige Nachkriegsbauten. Die Fenster sind hier aber in einer so unergonomischen Höhe angebracht und scheinen nachträglich eingebaut. Das Mauerwerk besteht aus dunkleren Steinen als bei Gebäuden in der Umgebung. Ich frag mal nach der Geschichte. Später meer icon_smile.gif
 
 (Datei: oceantower (Small).jpg, Downloads: 88)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen