Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Aschaffenburg/lostplaces?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 09:56 Antworten mit Zitat

Hallo darkmind,

ich war zwar Dank Inst. nur zwei mal mit dem G3 schießen und hatte ansonsten mit scharfer Mun nur während des Wachdienstes zu tun, aber eine solche Einrichtung hatten wir dort nicht und mir sieht sie auch nach einer Einrichtung für großkalibrigere Waffen aus.

Ist die breite betonierte Straße nicht die Zuwegung zu dem Übungsgelände?

Grüße redsea
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 11:14 Antworten mit Zitat

Ja, die breite Straße ist natürlich die Zuwegung, aber ich wollte nur sagen, sie steht ja nicht am Anfang der Zufahrt.

Was ist eine großkalibrige Waffe?! Panzerfaust?!

In diesem Zusammenhang vielleicht auch die Frage: Was ist ein 'Combat Theater'. So ist das etwas länglichere Gebäude an der Zuwegung am Waldrand mit dem bräunlichen Dach auf dem Schild am Eingang bezeichnet?!

Bilder dazu aus dem Oktober 2007:
 
 (Datei: JD503923.JPG, Downloads: 118)  (Datei: JD503924.JPG, Downloads: 132)  (Datei: JD503925.JPG, Downloads: 124)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2754
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 12:52 Antworten mit Zitat

Hallo,

@redsea: nicht einfach von deutschen Schießständen übertragen. Außerdem, denk mal an die "Kisten" für die Sicherheitsüberprüfungen an/bei Wachgebäuden!

@darkmind: steht da nur "Combat Theater"? Oder stehen die Worte in einem längeren Begriff?


MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 14:10 Antworten mit Zitat

Hallo,

@zulufox

Sicher sind solche Einrichtungen nicht 1:1 von ausländischen auf deutsch Übungsplätze zu übertragen, aber ähnlich müßten sie in der Form dann auch auf deutschen ÜbPl vorhanden sein, denke ich mal.

Na an die Sandkiste an der Wache kann ich mich natürlich noch gut entsinnen, aber hier haben wir es ja mit etwas wahrlich größerem zu tun. icon_confused.gif

@darkmind

Es ist frei übersetzt eine Kampfübungshalle. Das sind Einrichtungen in denen alle möglichen Szenarien simuliert werden können, z.B. plötzlich hinter Vorsprüngen erscheinende (hoch- oder zur Seite klappende oder projizierte) Feindattrappen, Nebelanlagen etc.

Grüße redsea
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 14:53 Antworten mit Zitat

Das Schild gibt es ja auf Seite 2 dieses Threads (wußte doch, daß ich schon mal gepostet habe). Da steht nur
'Combat Theather'. Vielleicht ist das aber auch nur dem Platz auf dem Schild geschuldet.

Ist den, wenn es eine Kampfübungshalle ist, eher vergleichbar sagen wir mal mit einem Schießstand oder ist es schon so etwas, wo man nur noch virtuell auf eine Landwand ballert?!

Auf jeden Fall ist ja an dem großen Tor und einer Seitentür zu lesen, daß man die Door wegen Danger nicht öffnen soll icon_mrgreen.gif

Im Moment gibt es zu Aschaffenburg bei der BImA die ehem. Wohnsiedlung 'Spessart Manor' im Angebot:
http://www.bundesimmo.de/immo6.....000_DE.pdf(5 MB)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 15:09 Antworten mit Zitat

Hallo darkmind,

von diesen Einrichtungen gibt es eine Vielzahl unterscheidlicher Typen, je nach dem was dort geübt werden soll. Mittlerweile gibt es sogar zivile "Combat Theater", einfach mal ein wenig googeln.

Ob dort auch scharf geschossen wird, kann ich nicht mit Gewissheit sagen, meine das aber schon in Filmberichten gesehen zu haben, aber die Gefahr geht ja auch von den Nebel- und Gasanlagen etc. aus. Soweit ich weiß sind dies rein US-amerikanische Einrichtungen, die es in dieser Form bei der Bw nicht gab. An deutschen Kräften sollen lediglich Spezialeinsatzkräfte von Bw, Polizei etc. in solchen Anlagen geübt haben bzw. üben.

Doch das ist wie gesagt nur mein Kenntnisstand, vielleicht weiß jemand anders dazu ja mehr?

Grüße redsea
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2754
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 17:28 Antworten mit Zitat

Hallo,

Combat Theater hat halt unterschiedliche Bedeutungen:

1. Eine Art "Schießkino". Hier kann tatsächlich auch scharf geschossen werden. Ein Film wird auf die vorderste von mehreren Leinwänden (genauer eigentlich eine Endlosleinwand = lange zusammengenähte Leinwand die mehrfach umgelenkt wird) projeziert, bei Schuss wird der Antrieb der Leinwand angehalten und sie wird von ganz hinten beleuchtet. Die hintereinander liegenden Löcher zeigen die Schussbahn = den Treffer.

Bei der Polizei übrigens nicht unüblich.

2. "Combat Theater" bedeutet aber auch Kriegsschauplatz, also das, was früher z.B. European Theater of War (ETO) oder Mediterranean Theater of War (MTO) hieß, würde im heutigen Sprachgebrauch der US-Forces European Combat Theater bedeuten. Mal "combat theater" googlen.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
thokos
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 151
Wohnort oder Region: Mönchengladbach

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 17:49 Antworten mit Zitat

Die seltsame Einrichtung könnte auch für Beschusstests dienen, oder? Gab es irgendwelche Einheiten, zu denen das passen würde?

"Combat Theatre" kenne ich nur als Bezeichnung für das "Operationsgebiet", also am ehesten "Kriegsschauplatz".

@zulufox: Hast du das schonmal so irgendwo als "Schießkino" gesehen? Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass das so verwendet wird... (Es kann natürlich trotzdem sein, dass sowas an einem Schießkino so steht, weil ja ein Kriegsschauplatz dort simuliert wird).

Die Übersetzung als Kriegsschauplatz finde ich am naheliegendsten, selbst wenn es um eine Simulation ginge, würde das am ehesten die Übungsteilnehmer einstimmen (so nach dem Motto "Achtung, hinter dieser Tür findet das Gefecht statt),
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 18:11 Antworten mit Zitat

thokos hat folgendes geschrieben:
@zulufox: Hast du das schonmal so irgendwo als "Schießkino" gesehen? Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass das so verwendet wird... (Es kann natürlich trotzdem sein, dass sowas an einem Schießkino so steht, weil ja ein Kriegsschauplatz dort simuliert wird).


Hallo thokos,

doch, es wird in der Tat so verwendet. Ich habe schon mehrfach Filmberichte darüber gesehen. Wie ich schon schrieb üben auch Sondereinsatzkräfte und auch die Polizei sowie auch Personenschützer in solchen Einrichtungen. Diese "Schiesskinos" sind unterschiedlich eingerichtet. In manchen gibt es seitliche Vorsprünge oder auch mittig angeordnete Objekte, hinter denen man sich verschanzen kann, wenn auf der Leinwand plötzlich ein Angreifer auftaucht (darauf projeziert wird). So üben Personenschützer beispielsweise die Gefahrenabwehr und den Rückzug der zu schützenden Person.

Vielleicht läßt sich bei YouTube auch etwas zu solchen Einrichtungen und Übungen finden.

Grüße redsea
Nach oben
thokos
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 151
Wohnort oder Region: Mönchengladbach

Beitrag Verfasst am: 25.01.2009 20:10 Antworten mit Zitat

@redsea: Sorry, da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt: Schießkinos kenne ich (durch mehrfache eigene Nutzung), nur die Bezeichnung "combat theatre" dafür habe ich noch nie so gesehen. Hast du die Bezeichnung schonmal an einem nicht-deutschen Schießkino gesehen? (Nicht-deutsch deshalb, weil wir in Deutschland ja dazu neigen, englische Begriffe für Dinge zu verwenden, die kein Engländer oder Amerikaner unter diesen Namen kennt icon_smile.gif ).
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 5 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen