Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Änderung Nummerierung Autobahnen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 30.01.2009 06:49 Antworten mit Zitat

Ich habe gelesen, daß die ursprüngliche A4-Planung (bevor sie so hieß vermutlich) am Hattenbacher Dreieck anschließen sollte, es gibt auch Bilder einer mittlerweile entfernten Soda-Brücke, die nördlich davon gestanden haben soll. Gibt es auf GE erkennbare Trassenreste, ich finde da nichts?!?
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 30.01.2009 09:22 Antworten mit Zitat

So, nachdem ich gestern das nur kurz machen konnte, mal etwas mehr dazu:

http://www.wlz-fz.de/newsroom/.....776,779236

http://www.hna.de/korbachstart.....hluss.html

und eine Planungskarte der verschiedenen Varianten - ganz was schickes -gibt es auch schon:
http://www.dvdathome.de/A4_72a(Tischvorlage23-05-07,Karte).pdf
(der Link ist irgendwie nicht hier lauffähig... deswegen bitte kopieren und in die Adresszeile einfügen)

Nette Karten zu Lost Planungen findets du hier:
http://www.autobahnatlas-online.de/
z.B.: http://www.autobahnatlas-onlin.....OhneAS.pdf

BTW, BLKer - bei Interesse sieh doch mal ins Autobahn-Online-Forum, da findest du auch den einen oder anderen LPer, denn hier ist das nicht ganz richtig, da noch lange nicht lost... icon_wink.gif Oder wir definieren das als "demnächst lost Lücke"...
Beste Grüße
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 30.01.2009 10:26 Antworten mit Zitat

Naja, das würde ich so nicht sagen, er fragte ja nach den Planungen in RAB-Zeiten, die sind ja wohl mehr als lost. Andernfalls wäre im Umkehrschluß die Strecke 46 auch nicht lost, da man ja irgendwo mit gleicher Funktion die A7 gebaut hat...oder?

Ganz so eng sollte man es nicht sehen, die Frage ging um Vorkriegsplanungen...und auch die seltsame A4-Situation bei Eisenach über die DDRZeit findet hier vollkommen berechtigt genug Raum. Auch eine lost Lücke, so what?
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 30.01.2009 11:00 Antworten mit Zitat

mucimuc hat folgendes geschrieben:
Naja, das würde ich so nicht sagen, er fragte ja nach den Planungen in RAB-Zeiten, die sind ja wohl mehr als lost. Andernfalls wäre im Umkehrschluß die Strecke 46 auch nicht lost, da man ja irgendwo mit gleicher Funktion die A7 gebaut hat...oder?

Ganz so eng sollte man es nicht sehen, die Frage ging um Vorkriegsplanungen...und auch die seltsame A4-Situation bei Eisenach über die DDRZeit findet hier vollkommen berechtigt genug Raum. Auch eine lost Lücke, so what?


Oh, danke... man sollte lesen lernen... 3_danke.gif

Also, diese Strecke war zu RAB-Zeiten nicht wirklich vorgesehen, Denn hinter Olpe sollte die RAB nordwärts (!) schwenken und bei Büren bzw. kurz vor Kassel in die Strecke 77 einschwenken, sozusagen als "weiterer Bedarf". Ein "Abzweig" war dann auch Richtung Kassel vorgesehen. Das alles lag übrigens vermutlich auch an der schönen Sauerländer Landschaft, die man zeigen wollte, weniger an Verkehrsplanungen.
Schöne Karte dazu ( kann man auch großklicken):

http://www.stmi.bayern.de/impe.....hnnetz.jpg
Nach oben
El Camino
 


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Bochum

Beitrag Verfasst am: 01.02.2009 19:35 Antworten mit Zitat

Nabendallerseits,
der "Ruhrschnellweg" war mal die B1, ist dann zum grössten Teil zur A 430 geworden, bevor man vor etlichen Jahren die A 40 daraus gemacht hat.
Witzig finde ich auch, dass man früher solche Namen wie Ruhrschnellweg verwendete. Das zeigt, wie übersichtlich alles war.
Weitere Namen, die mir in diesem Zusammenhang einfallen:
Emscherschnellweg (A 42), Sauerlandlinie (A45), Hansalinie (A1), Hollandlinie (A3 von Oberhausen FR Arnheim).
Weiss noch jemand etwas?
_________________
S'Leba isch halt koi Schlotzer.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 01.02.2009 19:49 Antworten mit Zitat

Nahmdauch,

der "Spätzlehighway" (A81) fällt mir da ein, aber ich glaube, das ist keine offizielle Bezeichnung icon_lol.gif

Grüsse
Axl
Nach oben
heiner.dallemann
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2007
Beiträge: 111
Wohnort oder Region: hannover

Beitrag Verfasst am: 01.02.2009 20:07
Titel: Streckennamen
Antworten mit Zitat

aus den 60ern: Vogelfuglinie
aus den 90ern: Warschauer Allee (oder Landstraße)
Nach oben
agropp
 


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 43
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 02.02.2009 01:50 Antworten mit Zitat

El Camino hat folgendes geschrieben:
Nabendallerseits,
der "Ruhrschnellweg" war mal die B1, ist dann zum grössten Teil zur A 430 geworden, bevor man vor etlichen Jahren die A 40 daraus gemacht hat.
Witzig finde ich auch, dass man früher solche Namen wie Ruhrschnellweg verwendete. Das zeigt, wie übersichtlich alles war.
Weitere Namen, die mir in diesem Zusammenhang einfallen:
Emscherschnellweg (A 42), Sauerlandlinie (A45), Hansalinie (A1), Hollandlinie (A3 von Oberhausen FR Arnheim).
Weiss noch jemand etwas?



A31 - Ostfriesenspieß (Bottrop - Emden)
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 02.02.2009 18:11 Antworten mit Zitat

A73 Frankenschnellweg
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
Nach oben
Gothawagen
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.02.2009 23:38
Titel: Namen von Autobahnen
Antworten mit Zitat

Hallo,

El Camino hat folgendes geschrieben:
Nabendallerseits,
der "Ruhrschnellweg" war mal die B1, ist dann zum grössten Teil zur A 430 geworden, bevor man vor etlichen Jahren die A 40 daraus gemacht hat.
Witzig finde ich auch, dass man früher solche Namen wie Ruhrschnellweg verwendete. Das zeigt, wie übersichtlich alles war.
Weitere Namen, die mir in diesem Zusammenhang einfallen:
Emscherschnellweg (A 42), Sauerlandlinie (A45), Hansalinie (A1), Hollandlinie (A3 von Oberhausen FR Arnheim).
Weiss noch jemand etwas?


A37: Messeschnellweg (Hannover).

Grüße

Christoph
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen