Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Alter Kalkofen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 29.12.2011 13:11
Titel: Alter Kalkofen
Untertitel: Borgholzhausen
Antworten mit Zitat

Moin moin


Ein Bekannter aus Halle/Westfalen fand neulich diesen Turm und hat mich gebeten mich umzuhören worum es sich handeln könnte.
Für mich sieht es aus wie ein sehr kleiner Flakturm.

Was haltet ihr davon?

(Ich habe leider nur dieses eine Foto und keine weiteren Informationen)

grüsse... Phil...



[edit: Thema umbenannt und verschoben • redsea]
 
Turm (Datei: _K7A0094.jpg, Downloads: 290)
Nach oben
DirkM
 


Anmeldungsdatum: 20.05.2010
Beiträge: 99
Wohnort oder Region: Hamburg-Hamm Nord

Beitrag Verfasst am: 29.12.2011 17:36 Antworten mit Zitat

Moin!

Kann es vielleicht sein, dass dort oben mal ein Tank drauf war? Dann könnte es ja vielleicht auch ein kleiner
Wasserturm gewesen sein. Gab es dort in der Nähe eine Bahnstrecke? Für die Frage Flak wäre es ja auch Interessant ob dort in der Nähe etwas schützenswertes war oder ob das Gebiet in einen Flakgürtel eingebunden war.

Gruß und guten Rutsch

Dirk s1-narr.gif
_________________
www.dirk-untertage.jimdo.com

LLBrig 31; LLSanKp 270 (lost); Glück Ab!
dirkmahler@me.com
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 29.12.2011 19:56 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

durch Halle läuft der "Haller Wilhelm", eine eingleisige Nebenstrecke die Osnabrück mit Bielefeld verbindet.

Als kriegswichtige Produktionsstätte ist sicher das Wälzlagerwerk der Dürkoppwerke (damals zur FAG Kugelfischer Georg Schäfer & Co. gehörend) und die "reichsweit größte Produktionsstätte für 3,7 cm Flugabwehrkanonen (Flak)" in Künsebeck schützenswert gewesen (mehr dazu siehe Anhang).

@Phil

Kannst Du die Lage ein wenig genauer eingrenzen?

Viele Grüße

Kai
 
Halle_als_Ruestungsstandort.pdf Halle_als_Ruestungsstandort.pdf
Dateigröße: 170,93KB - Downloads: 34

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 30.12.2011 08:28
Untertitel: Borgholzhausen
Antworten mit Zitat

moin moin


Der Standort dieses Turmes ist nicht in Halle wie ich erst dachte, sondern bei Borgholzhausen:

http://maps.google.de/maps?q=b.....h&z=17

Mein Kollege hat mir gestern noch erzählt, dass es so einen Turm in dem Bereich noch ein zweites Mal gibt.
Diese Türme stehen genau zwischen der "NETHERLANDS NIKE AIR DEFENSE GUIDED MISSILE SITE C 120 SQN" und der dazugehörigen "Integrated Fire Control (IFC)".

Wie die Aktivitäten der Deutschen vor der Besatzung in dem Gebiet war, kann ich nicht sagen.
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 02.01.2012 14:13
Untertitel: Borgholzhausen
Antworten mit Zitat

Vielleicht hat es sich um eine Funkanlage oder ähnliches gehandelt.

Hier ist eine Website mit diversen Bauten:

http://www.deutschesatlantikwa.....k/rdk_.htm

Das wirkt alles schon sehr ähnlich. Nicht genauso, aber ähnlich...
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 03.01.2012 12:50 Antworten mit Zitat

Es handelt sich bestimmt nicht um etwas militärisches, in dieser Hinterhangstellung.
Mir war der "Turm" noch im Gedächtnis gegenwärtig, man kann ihn von der Kreisstrasse aus sehen,
er wird zum ehemaligen Steinbruch dahinter gehören, siehe hier beim empfehlenswerten Petershagen-Navigator :
http://navigator.petershagen.n.....94-12.html
links das Fenster wegklicken
Genaue Funktion und zweiter Turm ist mir nicht bekannt.
Fm.
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 03.01.2012 13:22 Antworten mit Zitat

Das sieht für mich ehrlich gesagt wie ein Silo aus...
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 03.01.2012 14:05 Antworten mit Zitat

Fieldmouse hat folgendes geschrieben:
er wird zum ehemaligen Steinbruch dahinter gehören


Und damit triffst du den Nagel auf den Kopf.
Ich habe gerade mit einem Offiziellen der Stadt gesprochen.

Es handelt sich um Kalköfen!

Wie die genaue Funktionsweise war und warum diese Plattform oben drauf ist versucht er noch herauszufinden!
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 03.01.2012 17:22 Antworten mit Zitat

arachnoPhil hat folgendes geschrieben:
Fieldmouse hat folgendes geschrieben:
er wird zum ehemaligen Steinbruch dahinter gehören


Und damit triffst du den Nagel auf den Kopf.
Ich habe gerade mit einem Offiziellen der Stadt gesprochen.

Es handelt sich um Kalköfen!

Wie die genaue Funktionsweise war und warum diese Plattform oben drauf ist versucht er noch herauszufinden!


Muss er bloss bei Wiki nachsehen icon_wink.gif http://de.wikipedia.org/wiki/Kalkofen

Ich würde die Plattform oben dann mal versuchen, als Beschickungsplattform deuten.
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 03.01.2012 18:01
Titel: Kalkofen
Antworten mit Zitat

Hallo,
dieser Turm des Kalkofens sieht ähnlich aus
http://www.badenhausen.net/oberrode/Oberro26.jpg

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen