Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Alter Engelberg-Tunnel in Leonberg bei Stuttgart (A81)?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 23.08.2004 23:45
Titel: Alter Engelberg-Tunnel in Leonberg bei Stuttgart (A81)?
Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,
ich bin neu hier und muß sagen, daß dieses Forum wahnsinnig interessant ist. Hab´ schon viele Beiträge verschlungen und hoffe, daß ich demnächst auch was Produktives beitragen kann.

Eines ist mir aber aufgefallen: Kann es sein, daß hier noch nichts über den alten Engelberg-Tunnel (A81) in Leonberg bei Stuttgart zu finden ist? Bin vor kurzem bei einer Mountainbike-Tour auf das Südportal des Tunnels gestoßen (inkl. Toilettengebäude auf dem alten Parkplatz) und wundere mich, daß die Suche diesbezüglich nichts hergibt. Leider ist der Tunnelzugang verschlossen. Gerne hätte ich Euch Bilder davon gezeigt, aber das Objektiv meiner Cam hat das Zeitliche gesegnet...

Holger
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 20:22
Titel: Alter Engelbergtunnel
Antworten mit Zitat

Hallo Holger,

willkommen im Forum. Tatsächlich ist, vermutlich auf Grund der geografischen Verteilung im Forum, der alte Engelbergtunnel hier noch kein Thema gewesen, obwohl er sehr interessant ist

Unter www.autobahngeschichte.de finden sich einige Informationen und Bilder.
Sehr detaillierte Informationen finden sich in dem Buch "Autobahnen im Wandel der Zeit" von Klaus Schefold erschienen im "Staatsanzeiger für Baden-Württemberg Verlag", Restbestände noch beim Verlag unter www.staatsanzeiger-verlag.de direkt erhältlich.

Da ich selbst ca. 25 Jahre in der Nähe zum Engelbergtunnel gelebt habe und dort auch aufgewachsen bin, habe ich im Lauf der Zeit einige Bilder gemacht, die ich hier mal anhänge. An Bildern, vor allem älteren Aufnahmen, bin ich immer interessiert.

Übrigens haben wir als Jugendliche auf Grund der Gerüchte über die Nutzung des Tunnels im 2. WK immer wieder die Umgebung des Tunnels nach versteckten Stollen, Eingängen und Relikten abgesucht, aber nichts gefunden... bis auf ein altes Autowrack im Wald neben dem Parkplatz auf der NO-Seite, vermutlich ein FIAT 500.

Grüße vom Inschenör
_________________
Ich bin stall ein Stolzer zu sein!
 
 (Datei: Alter_Tunnel_Parkplatz_SW_1291_1a.jpg, Downloads: 556)  (Datei: Alter_Tunnel_Parkplatz_SW_1291_2a.jpg, Downloads: 500)  (Datei: Alter_Tunnel_Parkplatz_SW_1291_3a.jpg, Downloads: 473)

Zuletzt bearbeitet von Inschenör am 24.08.2004 23:58, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 20:26
Titel: Alter Engelbergtunnel
Antworten mit Zitat

Weitere Bilder:
_________________
Ich bin stall ein Stolzer zu sein!
 
 (Datei: Alter_Tunnel_031098_10a.jpg, Downloads: 475)  (Datei: Alter_Tunnel_031098_4a.jpg, Downloads: 443)  (Datei: Alter_Tunnel_031098_6a.jpg, Downloads: 430)
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 20:35
Titel: Alter Engelbergtunnel
Antworten mit Zitat

Weitere Bilder:
_________________
Ich bin stall ein Stolzer zu sein!
 
 (Datei: Alter_Tunnel_031098_9a.jpg, Downloads: 403)  (Datei: Neuer_Tunnel_Bau_Portal_Sued_3a.jpg, Downloads: 421)  (Datei: Tunnel_Neubau_Suedportal_0299_2a.jpg, Downloads: 368)
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 20:49
Titel: Alter Engelbergtunnel
Antworten mit Zitat

Noch ein paar aktuelle Bilder:
_________________
Ich bin stall ein Stolzer zu sein!
 
 (Datei: DSC02161a.jpg, Downloads: 404)  (Datei: DSC02160a.jpg, Downloads: 402)  (Datei: DSC02149a.jpg, Downloads: 389)
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 20:53
Titel: Alter Engelbergtunnel
Antworten mit Zitat

Mit denen soll für heute Schluß sein:
_________________
Ich bin stall ein Stolzer zu sein!
 
 (Datei: DSC02143a.jpg, Downloads: 412)  (Datei: DSC02148a.jpg, Downloads: 401)
Nach oben
UCBblue
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 14
Wohnort oder Region: Trier

Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 22:16 Antworten mit Zitat

Toll das Du Dir die Arbeit gemacht hast, die Bilder hier rein zu stellen. Danke!
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 23:39 Antworten mit Zitat

Wow, ja echt, sehr interessant! Vielen Dank! Den alten Engelbergtunnel "in Betrieb" hab ich das letzte Mal vor ca. 20 Jahren erlebt. Da kommen Erinnerungen hoch...

Auf einem Deiner Bilder kann man durch den Tunnel hindurchsehen, aber wenn man jetzt am Südportal steht, ist alles dunkel. Ist die Nordseite zugeschüttet/zugemauert worden?

Holger
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 25.08.2004 06:56
Titel: Alter Engelbergtunnel
Antworten mit Zitat

Hallo Holger,

tatsächlich ist der Einschnitt, in dem die Autobahn auf der Nordseite bis zum Tunnelportal verlief, komplett aufgefüllt worden. Ebenso das Südportal der östlichen Tunnelröhre selbst.

Die Tunnel selbst sind vollständig aufgefüllt (östliche Röhre) bzw. bis ca. zur Hälfte aufgefüllt (westliche Röhre)

siehe Bild:

Gruß vom Inschenör
_________________
Ich bin stall ein Stolzer zu sein!
 
Ende der Auffüllung in der westlichen Röhre, vom südlichen Portal aus gesehen (Datei: DSC02150a.jpg, Downloads: 355)
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 25.08.2004 16:09 Antworten mit Zitat

Hi,

am 11.9.2004 findet gegen 14.00Uhr ein Führung rund um den Tunnel statt. Schwerpunkt ist das Thema Zwangsarbeit (Me262Flächenfertigung). Man kann dann auch die verbliebenen 150m Tunnel besichtigen. Der Rest wurde mit dem Abraum der neuen, tieferliegenden Röhren gefüllt.

mfg
Michael aus G.
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen