Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Alte Strassenführung Nürnberg Innenstadt

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lurker
 


Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Franken

Beitrag Verfasst am: 21.11.2007 16:28
Titel: Alte Strassenführung Nürnberg Innenstadt
Untertitel: Nürnberg
Antworten mit Zitat

Suche seit einiger Zeit alte Fotos oder auch Karten der Strassen- und auch Tramführung in der Nürnberger Innenstadt, also z.B. durch die jetzigen Fussgängerzonen, v.a. aber am Tiergärtner Tor, als das noch vom Autoverkehr befahren wurde und kein Fussgängertunnel/brücke war.

Vielen Dank für Hinweise und/oder Links.
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 21.11.2007 17:08 Antworten mit Zitat

Hallo, und willkommen im Forum.

Kennst du http://www.landkartenarchiv.de/ ? da ist ein Plan von N aus 1935 zu bewundern.

Ansonsten gibt es hier ja den einen oder anderen "Aktiven " aus N. Vielleicht kannst du dich ja mal bei denen melden?

Beste Grüße
Nach oben
Toasty
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 179
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 21.11.2007 20:03 Antworten mit Zitat

Alternativ würde ich dir empfehlen, dich mal im "Franken Forum" bei Bahninfo.de schlau zu machen. Dort sind auch u.a. einige "Alt-Nürnberger" vertreten, die dir sicherlich weiterhelfen können.


@ Mods:
Falls Links zu Fremdforen nicht erlaubt sind, bitte entfernen...


Gruß
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 21.11.2007 22:41 Antworten mit Zitat

HI;

also ein gutes Nachschlagewerk ist der "Stadtatlas Nürnberg" von Franz Schiermeier. Dort findest du eine gutae Auswahl an Karten. Ebenfalls interessant www.vekehrsrelikte.de - hatten wir auch schon mal als Linktipp.

Straßenbahn am Tiergärtner Tor ist mir nicht bekannt, allerdings muss es eine der ersten Linien im Bereich des Hallertors aus der Altstadt gekommen sein. Auffällige Übereste habe ich aber nicht entdecken können. Zumindest geht dies aus einen Plan aus 1895 hervor.

Die Straßenführung an sich am Tiergärtner Tor ist auf besagten Plan annähernd identisch mit der heutigen Situation.

Auf dem Plan der "Stadt der Reichsparteitage" aus 37 tauchen dann jede menge Trambahnen in der Altstadt auf.
Stadteinwärts lief diese Linie beiderseits der grünen Verkehrsinsel "Maxplatz" um sich dann vor dem Weinstadel zu treffen am heutigen Augustiner-Parkhaus vorbei nach links abbiegend in Richtung Skt. Sebald um nördlich an dieser Kirche vorbeí zuführen und weiter nördlich am Rathaus vorbei in Richtung Laufer Torturm. Ein anderer Abzweig führte wohl durch die heutige Winklerstraße und dann auf den Hauptmarkt um sich dann ebenfalls nach Norden zu wenden und mit der bevor beschrieben Route zu treffen.

Das mal in aller Kürze zur nördl. Altstadt.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
Toasty
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 179
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 21.11.2007 23:05 Antworten mit Zitat

Anbei ein Plan vom Tramnetz von 1938 / 39...


Gruß,
UrbanExplorer



PS: Meinst du evtl. das Hallertor?
 
 (Datei: Tramnetz1938.gif, Downloads: 154)
Nach oben
lurker
 


Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Franken

Beitrag Verfasst am: 01.12.2007 18:31 Antworten mit Zitat

Ich meine das Tiergärtner Tor und wie gesagt hauptsächlich den Strassenverlauf. Daher auch Rubrik "Verkehrsgeschichte - Straße". Heute ist ja der Tiergärtnertorplatz gesperrt und das Tor selbst nur für Fussgänger und Radfahrer. Mir hat aber mal jemand (dessen Alter ich aber nicht genau einschätzen konnte) gesagt, dass da in seiner Kindheit auch LKW usw. durch das Tiergärtner Tor durch in Richtung Erlangen fuhren usw. Das ist der Hauptpunkt, der mich interessiert. Habe schon bei Campe/Hugendubel div. Bildbände durchforstet, aber kein Bild vom Platz/Tor mit PKW/LKW oder gar Strassenverlauf gefunden. Daher auch mein Posting.
Nach oben
Toasty
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 179
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 01.12.2007 19:05 Antworten mit Zitat

oerx hat folgendes geschrieben:
Ich meine das Tiergärtner Tor und wie gesagt hauptsächlich den Strassenverlauf. Daher auch Rubrik "Verkehrsgeschichte - Straße". Heute ist ja der Tiergärtnertorplatz gesperrt und das Tor selbst nur für Fussgänger und Radfahrer. Mir hat aber mal jemand (dessen Alter ich aber nicht genau einschätzen konnte) gesagt, dass da in seiner Kindheit auch LKW usw. durch das Tiergärtner Tor durch in Richtung Erlangen fuhren usw. Das ist der Hauptpunkt, der mich interessiert. Habe schon bei Campe/Hugendubel div. Bildbände durchforstet, aber kein Bild vom Platz/Tor mit PKW/LKW oder gar Strassenverlauf gefunden. Daher auch mein Posting.


Hmm, dann muss ich für den Moment passen. 8)

Ich mach mich mal für dich schlau, kann dir allerdings nix versprechen.
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 01.12.2007 23:41 Antworten mit Zitat

Oliver hat folgendes geschrieben:
HI;

also ein gutes Nachschlagewerk ist der "Stadtatlas Nürnberg" von Franz Schiermeier. Dort findest du eine gutae Auswahl an Karten. Ebenfalls interessant www.vekehrsrelikte.de - hatten wir auch schon mal als Linktipp.


Hi,

der Link funzte leider nicht. new_shocked.gif Ich hab es mal geändert, in:
www.verkehrsrelikte.de

Viele Grüße,
Christel
Nach oben
STAR-Liner
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.07.2004
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: Herzogenaurach

Beitrag Verfasst am: 03.12.2007 18:05 Antworten mit Zitat

Servus mitnander,

@ oerx
zur Ergänzung kann ich beitragen, dass bis Anfang der 60er die Durchfahrt Tiergärtner Tor möglich war, (ob auch mit Lkw ?????). Ob das in beiden Richtungen möglich war, weiß ich nicht mehr. Ich meine mal, dass es damals noch nicht mal eine Ampel an der Kreuzung zur Bucher Straße gegeben hat. Ist dort nicht eine Holzbrücke über den Burggraben??? Könnte es sein, dass damals die Brücke erneuert werden mußte und danach die Durchfahrt gesperrt wurde? (Spekulation).

Vielleicht weiß jemand mehr.

Klaus
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 03.12.2007 21:01 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

also die Holzbrücke an sich gibt es bereits aus der Zeit des WK II. Ich habe jetzt mal ei paar Bänder der "Nürnberger Erinnerungen" durchforstet, aber leider keine Fotos gefunden vom Tiergärtnertor mit Autos.
Lediglich auf einen Foto aus 45 ist die Brücke zu sehen und zwar intakt.

Auf einer stereoskopischen Luftbild Aufnahme, kann so was ähnliches wie Spuren von Fahrzeugen erkennen.

Werde die Tage aber mal ein paar Leute anquatschen die hier evtl. mehr wissen.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen