Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Alte Stollenanlage(?) bei Pirmasens, Waldfischbach-Burgalpen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rumpiausdertonne
Gast





Beitrag Verfasst am: 19.07.2004 15:17
Titel: Alte Stollenanlage(?) bei Pirmasens, Waldfischbach-Burgalpen
Antworten mit Zitat

Halli Hallo Hallöchen...

Ich hätt´ da mal ne Frage. Ich schaue ja jetzt mit wachsendem Interesse auf diese Seite und muß gestehen es ist sehr oft spannender als die Tageszeitung. Hier liegt ja auch ne Menge Geschichte rum, was extrem klasse und auch oft lehrreich ist. Deshalb folgendes:

- Ich habe vor ca. 5 Jahren mal im Krankenhaus in Pirmasens mein Rettungsassistenten - Praktikum gemacht. Da ich selbst vom Bodensee bin, kannte ich mich nicht aus in der Gegend und kann daher auch keine genauen Ortsangaben machen, was aber wohl eh nicht unbedingt erwünscht ist.
Ein Kollege der in Burgalpen wohnt, meinte er müsse mir ein paar nette Dinge im Wald zeigen, Relikte aus vergangenen Zeiten. Gesagt getan, ab in den Wald irgendwo bei Clausen, Waldfschbch-Brgalpen, und Pirmasens. (Wie gesagt, selbst wenn ich wollte: keine Ahnung wo...).
Am Ende des Waldweges tauchten Gebäude auf. Zerfallen, kaputtes Glas, etc. na die volle Pallette...
Es war alles auf Amerikanischem Englisch beschriftet, selbst der Baustil... Diese gelben Linien... Alles wie in einem Ami - Spionagefilm aus den 60ern 70ern.

Jedenfalls gingen auch Stollen in den Berg, in die wir einen Blick riskierten...
Ich weiß: Asche auf mein Haupt, sowas macht man nicht, deshalb frage ich auch hier nach und gehe nirgends mehr ohne gefragt zu haben rein icon_confused.gif !!! Immerhin mußten wir keine Tür gewaltsam öffnen, da das schon von anderen Neugierigen gemacht wurde.

Na ja, jedenfalls ein Gängesystem zum Verlaufen, teilweise so groß, daß auch Fahrzeuge, also richtige PKW´s, dort unterwegs waren. Es gab auch einen schrägen Aufzug, aus dem Autotransporter - mäßig FZ nach oben gebracht werden konnten.
Teilweise zugemauerte Gänge und deutlich zu sehen das es von Ami´s genutzt wurde. XX. Division Batallion bla bla bla.. und lauter so´n kram an der Wand...
Sehr spannend! Im Wald weiter gab es dann so was wie ein Mini Flugplatz mit HAngar´s mit Grasdach und einem kleinem Tower oder so etwas. In der näheren Umgebung, nicht umzäunt ( ja ja ich tu es echt nicht mehr, versprochen! icon_redface.gif 1_heilig.gif ) waren auch Dinger wie Hangars aber im Berghang drin, dicke Betonstraßen und so weiter, aber schon vom Bauern als Fahrsilo oder Lagerraum genutzt.

Also, wer was dazu weiß, wäre klasse wenn´s dazu eine Geschichte gäbe, würde mich hier mittlerweile im fernen München echt interessieren. Danke schonmal und weiter so! Es ist spitze hier zu lesen und zu lernen!!

Gruß euer rumpiausdertonne
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 19.07.2004 15:52 Antworten mit Zitat

Ohne nähere Ortsangaben ist das für mich etwas schwierig, in Pirmasens war nämlich sehr viel von den Amerikanern: Maßweiler, Clausen, Leimen, Ruppertsweiler, Salzwoog, Dahn, Fischbach, Petersbächel, Ludwigswinkel, Obersimten, Niedersimten, Dellfeld (im Uhrzeigersinn um Pirmasens). Von NIKE-Raketen über A-Sprengköpfe zum Giftgas war hier alles zu finden. Das mit dem Giftgas bringe ich immer noch durcheinander, entweder lagerte es im Depot in Clausen und die Amerikaner sagten nur es lagert in Fischbach oder es war umgekert. Vielleicht warst Du hier im alten Giftgas-Depot. Ist Dir manchmal schwindelig, hast Du Brechreiz und meinst die Lunge zerreißt Dich?
Aber Scherz beiseite (obwohl, so etwas kann leicht ernst werden, wenn man in alten Depots "rumschnüffelt", man weiß ja nie so genau was unsere Bündnispartner hier gelagert hatten), hier wurden schon einige Beiträge über den Bereich in der Pfalz, also Pirmasens / Kaiserslautern geschrieben. Mußt mal ein bischen "Suchen", oder an Hand von Karten uns mal die Örtlichkeiten nennen.

PS. Gibt es in Markt Schwaben immer noch den alten VW-LT als RTW?
Nach oben
Rumpiausdertonne
Gast





Beitrag Verfasst am: 19.07.2004 15:59
Titel: Jetzat.... das ging ja schnell
Antworten mit Zitat

Hi HW...

Die frage nach dem RTW kann ich Dir leider nicht sofort beantworten, da ich schon seit ca 4 jahren nicht mehr "SANKA fahre". werde aber heut Abend mal durch die Tore linsen, was da drin so rumsteht...

Nun, zu dem Ort ... hmmm, ich weiß es einfach nicht mehr. Das mit dem Gaszeugs war glaub so: Angeblich Clausen, aber angeschmiert... Fischbach.

Das Stollensystem sah eher aus wie so eine Art "Reserve Armee aufewahrungs Nummer". Ich glaub es war sogar bei Clausen. Ich müßte mir mal im Netz ne Umgebungskarte reinziehen, vielleicht bring das Licht in mein cerebrales Dunkel...

Bi denne

Habe die Ehre, hebe die Haare
Nach oben
Rumpiausdertonne
Gast





Beitrag Verfasst am: 19.07.2004 16:03 Antworten mit Zitat

Simten Simten Simten...

Da flakert bei mir ein kleines Licht im Kopf...

War es das??! icon_cry.gif s2-lampe.gif

Ich glaub das wars...

Aber wenn da so viel war, wo gibts denn da Foto´s oder Einträge zum lesen? Vielleicht sogar info im restlichen Netz?

Merci mol Bis bald
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 19.07.2004 20:06 Antworten mit Zitat

Zur Info: Die Amerikaner lagerten das Giftgas lediglich im Depot Clausen.
Im Depot Fischbach waren u.a. Lance-Raketen gelagert.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 19.07.2004 21:24 Antworten mit Zitat

Hast du dein Praktikum in Pirmasens oder, möglichweise, in Rodalben ( ist das einzige größere Krankenhaus in der Nähe) gemacht? Falls das letztere, könnt es sein, dass du in Münchweiler a.d. Rodalb im US-Hilfskrankenhaus gewesen bist. War selbst vor einigen Jahren dort und es liegt tatsächlich am Ende eines Waldweges. Andererseits wird es schwierig werden dass jemals ohne erneute Ortsbegehung festzustellen, da es rund um PS/Rodalben viele, mittlerweile verlassene, US-Stützpunkte gegeben hat, z.B. Clausen, Ruppersweiler oder Dahn. Eine Art Feldflugplatz wie du ihn beschreibst gibt es aber meines Wissens dort nicht, höchstens der obligatorische Hubschrauberlandeplatz. Schätze du hast hier Flugzeugshelter mit regulären Muni-Bunker verwechselt, vor allem weil du von " begrünten" Dächern schreibst.
Grüße aus dem Saarland

PS: Nur weil ich drei Jahre meiner Jugend im Pfälzer Wald verbringen musste: Es heisst Waldfischbach-Burgalben, nicht alpen. Hat auch nichts mit Bergen zu tun, sondern mit Bächen die in Tälern fliessen, die sog. Alben, z.B. Rodalben, Merzalben, Steinalben, Burgalben.
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 19.07.2004 22:19 Antworten mit Zitat

Simten, südlich von Pirmasens Niedersimten, danach kommt Obersimten. Bei mir steht US-Depot. (Ich habe nur eine grobe Übersicht).
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 19.07.2004 22:57 Antworten mit Zitat

Google ist Dein Freund!
Das Westwallmuseum "Festungswerk Gersfeldhöhe" liegt in Niedersimten, einem zur Stadt Pirmasens gehörenden Dorf. Man sieht Militärfahrzeuge, Dioramen mit Kriegsgerät und weitere historische Zeugnisse und kann sich über die Baugeschichte dieser riesigen Stollenanlage informieren - einst sollte hier eine komplette Kaserne unter der Erde gebaut werden, sollten Feldbahnen rollen und deren Loren durch einen Aufzugsschacht in die oberen Etagen gehievt werden. Von 1950 bis 1990 diente die Anlage der US-Armee als Ersatzteillager. Heute ist hier ein Museum.

www.westwall-museum.de/neues.htm
Nach oben
Rumpiausdertonne
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.07.2004 09:55
Titel: AHA...
Antworten mit Zitat

icon_smile.gif So also...

Erstmal vielen Dank, daß ihr euch Zeit für meine Frage und eure antworten genommen habt.

@HW
Danke für den Link. Bin durch Zufall, google oder sonstwas auch schon auf der Seite gelandet. Müßte ja dann aber in den letzten 4 Jahren entstanden sein, weil damals leer und verlassen...

@Scobel007
Danke für die Schreibweise, wußte ich nicht mehr und noch nicht, warum eigentlich: -alben...
Dann noch wegen des "Flugplatzes". Der war auch irgendwie an einer anderen Stelle und hatte keinen Anschluß an das erstgenannte Gelände.

Ich weiß ich weiß alles etwas wage. Ich versuche mal meinen alten Kollegen in Burgalben zu erreichen, der müßte ja wissen wie das GLump heißt....

Im übrigen, gab es hier im Forum schon mal Beiträge zu den alten KZ - Stollen in Überlingen am Bodensee?? Bin dert jo uffgwachse, so mol zum sagge.
War auch schon zur Führung mit drin, schon sehr interressant lohnt sich, wegen der schönen Landschaft und des Sees ohnehin.

Also Merci mol bis bald...
Nach oben
Gast
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.07.2004 18:16 Antworten mit Zitat

icon_wink.gif
...und da kam die Stimme aus dem Wald...dem Pfälzer Wald !

Hallo, eigentlich wohne ich mittendrin ! Ganz kurz zu den genannten Orten ein paar Hinweise:
Maßweiler - möglich, da sehr weiträumig angelegt mit Stollensystem
Clausen -eher unwahrscheinlich
Leimen - ebenso unwahrscheinlich
Ruppertsweiler -nicht mgl. da zu klein, ausser NATO Bunker(glaube ich aber nicht)
Salzwoog -NIKE Stellung, eher unwahrscheinlich
Dahn -nur Muni-Bunker
Fischbach -Lager aber keine Stollensysteme
Petersbächel, Ludwigswinkel - gehören zu Fischbach
Obersimten, Niedersimten -nur Stollensysteme aber kein Hubschrauberlandeplatz
Dellfeld -nur Muni-Bunker

Meiner Ansicht nach könnte es sich um Massweiler handeln. Seid Ihr vielleicht durch Thaleischweiler-Fröschen gefahren, so unter einer 100 m hohen Autobahnbrücke durch, auf dem Weg dorthin.

Gruss der Twinrider
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen