Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Alte Großgaragen, Parkhäuser, Garagenanlagen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 25.08.2007 12:18 Antworten mit Zitat

Luftlinie 500m vom Frankfurter Messeturm. Gestern mal endlich den
Foto dabeigehabt, leider mit falschem Objektiv.

Die Garagenanlage stammt aus den 30er Jahren und wird immer mal
wieder für Werbeaufnahmen genutzt.

Detlef K.
 
 (Datei: IMG_3156_600x600_50KB.jpg, Downloads: 142)  (Datei: IMG_3159_600x600_50KB.jpg, Downloads: 122)  (Datei: IMG_3157_600x600_50KB.jpg, Downloads: 109)  (Datei: IMG_3164_600x600_50KB.jpg, Downloads: 94)  (Datei: IMG_3161_600x600_50KB.jpg, Downloads: 73)
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 26.08.2007 22:01 Antworten mit Zitat

Sehr schön! Danke! icon_smile.gif
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
darkstar
 


Anmeldungsdatum: 20.05.2005
Beiträge: 61
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 26.08.2007 23:04
Titel: Garagenanlagen
Antworten mit Zitat

Werd mich mal in den nächsten Tagen mit einem Fotomaton bewaffnen und auch Bilder schiessen.

An der Holtendorffstr, in Berlin gibt es eine ehem. Tankstelle mit angeschlossenen Garagen und Werkstatt. Diese muss noch aus den Zwanzigern stammen so wie sie aussieht.
Das Parkhaus an der Kantstr. ist sicherlich schon bekannt.
Ich glaube aber die Garagen in der Livländischen Str. in Wilmersdorf sind nicht so bekannt.
Diese sind mit Werkstatt in einem Wohngebäude untergebracht, das auch in den Zwanzigern hochgezogen wurde. sie werden noch in ihrem Ursprungszustand genutzt!
Nach oben
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 02.09.2007 13:40
Titel: Alte Garage in HH
Antworten mit Zitat

Moin zusammen!
Es gibt in Hamburg eine Großgarage, die unterirdisch liegt und noch so richtig handgemauert wurde. Es handelt sich um eine sehr große Garage, die einzelne Boxen hat, die mit einem Gittertor verschlossen wurden. Die Garage hat Kopfsteinpflaster und Rundbögen aus Ziegelsteinen.
Leider weiß ich nicht mehr, wo sie ist.
Ich war vor 10 Jahren mal dort unten, weil es von der Garage aus in das "Chateau de Pape" ging, einem Studio. Die Band, für die ich mal gejobt habe, hat dort ihre CD aufgenommen.
Leider können sich die Bandmitglieder (und ich auch) nicht mehr an den Ort erinnern.
Ich weiß nur, dass wir durch eine Toreinfahrt auf einen Hinterhof fuhren und dann ging's auch schon nach unten. Es soll irgendwo von der Grindelallee abgehen und in der Nähe soll eine Schule (oder Uni?) sein.
Vielleicht kann mir hier jemand helfen, denn ich würde gern dort hinfahren und Fotos von dieser tollen Garage machen, die, so schätze ich, aus den 1920er-30er Jahren stammen müßte.
Weiß jemand was? Die Suchmaschinen geben nichts her.
Aber vielleicht hat noch irgendwer die Adresse des "Chateau de Pape".
Rammstein hat dort mal was aufgenommen und Depeche Mode auch.
Rainerle
Nach oben
Toasty
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 179
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 02.09.2007 17:39 Antworten mit Zitat

Das "Chateau de Pape" befindet sich in der Bogenstraße 52, in der Nähe der U-Bahnstation "Hoheluftbrücke".

Siehe auch:
http://web2.cylex.de/anfahrt/c.....88712.html
Nach oben
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 02.09.2007 17:50 Antworten mit Zitat

@UrbanExplorer
Wow, das war schnell!
Vielen Dank. Nun kann ich mich mal auf die Socken machen, um Fotos zu machen.
Nebenbei: Du wohnst in Nürnberg, woher wußtest du die Adresse?
icon_smile.gif
Rainerle
Nach oben
Herr Auer
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2005
Beiträge: 287
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.09.2007 18:53 Antworten mit Zitat

Mahlzeit !
Das klingt ja wie die Garagenanlage hinter dem "Klinker" ,
ein Gebäudekomplex aus selbigem Baustoff .
Die ist allerdings nicht wirklich richtig unter der Erde ,
eher ebenerdig gebaut und darauf befindet sich eine Verkehrsfläche .
Teilweise ist die sogar befahrbar ....
Von der Hochbahnstrecke sieht man dort auch oberirdisch gelegene Fenster .
Bin gespannt auf Bildmaterial !
Gruß aus HH
_________________
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de
Nach oben
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 02.09.2007 19:14 Antworten mit Zitat

@Herr Auer
Moin!
Na ja, es ist 10 Jahre her, dass ich dort war und da interessierte mich vor allem das Studio (wann kommt man in sowas mal rein...), deshalb hab ich mir die Gegend nicht so gemerkt.
Aber diese Garage war so mächtig beeindruckend, dass ich sie nicht vergessen habe.
Ich werd mal sehen, wann ich nach HH komme und ob ich dort überhaupt hineinkomme.
Oder möchtest du lieber hin, so als Hamburger? Bist dichter dran, ich komme aus Oldesloe.
Nach oben
Toasty
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 179
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 02.09.2007 20:45 Antworten mit Zitat

Rainerle hat folgendes geschrieben:
@UrbanExplorer
Wow, das war schnell!
Vielen Dank. Nun kann ich mich mal auf die Socken machen, um Fotos zu machen.


Kein Thema icon_smile.gif
Freu mich schon tierisch auf die Fotos icon_exclaim.gif


Rainerle hat folgendes geschrieben:

Nebenbei: Du wohnst in Nürnberg, woher wußtest du die Adresse?
icon_smile.gif
Rainerle


Öhm, wenn ich ganz ehrlich bin ... Google hats mir gezwitschert icon_mrgreen.gif icon_wink.gif
Nach oben
Herr Auer
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2005
Beiträge: 287
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.09.2007 20:59 Antworten mit Zitat

Hi Rainerle ,
ich werde mich dort mal umsehen !
Das wird sicherlich nicht gleich morgen der Fall sein ,
diese Woche aber bestimmt .
Die Adresse des Studios ist ja bekannt ....
Gruß nochmal
_________________
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen