Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Alte Bundesstrasse 1 zwischen Kohlstädt und Horn-Bad Meinberg

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Deekay
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2004
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Augustdorf

Beitrag Verfasst am: 16.01.2012 23:20
Titel: Alte Bundesstrasse 1 zwischen Kohlstädt und Horn-Bad Meinber
Antworten mit Zitat

Hier ein Bild von der alten B1 zsischen Kohlstädt und Horn-Bad-Meinberg. Hier wurden Leitplanken eingebaut die vorher zur abgebauten Strassenbahntrasse Detmold-Paderborn gehörten. Also sind die "Leitplanken" doppelt lost
 
Alte B1 - Leitplanken aus Strassenbahnschienen (Datei: b1.jpg, Downloads: 183)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 16.01.2012 23:38 Antworten mit Zitat

Horn - Bad Meinberg - Kohlstädt lag noch nicht auf meinen Wegen: Gibt es dort eine alte und eine neue B1 ?
gruß EP
Nach oben
El Camino
 


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Bochum

Beitrag Verfasst am: 17.01.2012 21:09 Antworten mit Zitat

Nabendallerseits,
wow - das ist abgefahren! Nach heutigen Gesichtspunkten zumindest ein zweifelhafter Schutz...
Aber schön, dass mal jemand etwas zum Thema "alte B1" schreibt.
Ich trage mich seit fast 20 Jahren mit dem Gedanken, eine Oldtimerfahrt über die gesamte B1 durchzuführen oder als kleine Veranstaltung zu organisieren.
Die B1 ist für mich so etwas wie die Mutter aller Straßen (ist sie ja auch als frühere Reichsstraße 1).
Und mindestens genauso lang suche ich nach (gebündelten) Informationen und alten Bildern dazu im Netz.
Aber leider scheint es da nichts nennenswertes zu geben, genausowenig wie aussagekräftige Literatur.
Weiß da jemand evtl. etwas mehr zu diesem Thema? Oder hat vielleicht jemand einen link mit vielen Infos zur B1?
@Deekay: sorry für das Mißbrauchen deines Threads
_________________
S'Leba isch halt koi Schlotzer.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 18.01.2012 00:06 Antworten mit Zitat

Lokal gibt es schon was, z.B. am Anfang der B1 in Vaalserquartier/Aachen: Hinweis auf die älteste und längste Handelsstraße Europas von Brügge nach Nowgorod, wovon B1 ein langer Teil ist. Demnächst kaum noch zu erkennen, weil der Bund bei parallelen Autobahnen die Bundesstraßen-Nummern demontiert.
gruß Ep
Nach oben
Deekay
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2004
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Augustdorf

Beitrag Verfasst am: 18.01.2012 09:28 Antworten mit Zitat

Die B1 wurde vor Jahren auf der vorhandenen Trasse ausgebaut. Es wurden dabei Kurven begradigt und Steigungen geglättet. Man hat also ein neues Strassenprofil zwischen der Abfahrt "Waldschlösschen" und Schlangen angelegt.

Zu dem Foto selbst:

Ich habe den Fotografen gefragt: Und wie kommt man zum Fundort dieser Schwellen? Ist das am Wanderweg entlang der B1?

Zitat:
Das ist Teil der alten Querung. Dort liefen die Schienen der Pesag lang.
Der Weg liegt oberhalb der neuen B1 und geht bis zum Schlüsselgrund. Ich schaue mal, ob ich's morgen noch ein wenig genauer hinkriege.


Dazu muss man wissen, dass die alte Reichsstrasse 1 durch die Externsteine, die in der Nähe liegen, führte. Genauso wie sie Strassenbahnstrecke nach Paderborn.

Wikipedia sagt:

Zitat:
Mit dem Straßenneubau von 1936 wurde die Reichsstraße 1 (die spätere Bundesstraße 1) in Richtung Südosten verlegt.

1940 wurde die ehemalige Reichsstraße für den öffentlichen Kraftfahrzeug-Verkehr gesperrt und das Gebiet zum Erholungsgebiet erklärt.

Bis 1941 verkehrten an sommerlichen Sonn- und Feiertagen noch Straßenbahnen im Pendelverkehr auf einer Stichstrecke nach Horn-Externsteine.


Zitat:
1953 wurde der Externstein-Abschnitt der Straßenbahn-Strecke, die zuvor nur noch unregelmäßig und zu touristischen Zwecken befahren wurde, aufgegeben.Bis heute sind an den Felsen Einbuchtungen und Metallreste der Anlagen zu sehen.


Die B1 lief also durch die Externsteine und trat dann am Parkplatz Schlüsselgrund in die Richtung der jetzigen Trasse nach Paderborn.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2750
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 18.01.2012 09:53 Antworten mit Zitat

El Camino hat folgendes geschrieben:
Und mindestens genauso lang suche ich nach (gebündelten) Informationen und alten Bildern dazu im Netz.
Aber leider scheint es da nichts nennenswertes zu geben, genausowenig wie aussagekräftige Literatur.


Hallo,

kleiner Tipp: geht doch mal auf www.amazon.de
Klick Bücher alle Bücher an und dann auf Erweiterte Suche und gibt dort unter Suchbegriffe (oberste Eingabemöglichkeit) Reichsstraße 1 ein.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
El Camino
 


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Bochum

Beitrag Verfasst am: 18.01.2012 16:53 Antworten mit Zitat

Nabendallerseits,
die Bücher kenne ich schon. Vielen Dank für den Tip.
Ist aber nicht das, was ich suche.
Meine Suche geht mehr in Richtung Sachbuch / Bildband.
_________________
S'Leba isch halt koi Schlotzer.
Nach oben
Deekay
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2004
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Augustdorf

Beitrag Verfasst am: 29.01.2012 17:18 Antworten mit Zitat

http://gps.motionx.com/maps/2a.....7e1fe4e4c0

Hier der genaue Standort der Schienen-Leitplanken
Nach oben
Henning
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 05.02.2012 00:05 Antworten mit Zitat

Hallo!

Deekay hat folgendes geschrieben:

Die B1 lief also durch die Externsteine und trat dann am Parkplatz Schlüsselgrund in die Richtung der jetzigen Trasse nach Paderborn.


Das war mir soweit auch aus anderen Quellen bekannt. Ich habe aber bisher nirgendwo genauere Angaben über den Verlauf der Strecke vor 1936 gefunden.

Gibt es da vielleicht irgendwo im Web was zu?

Gruß,
Henning
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.02.2012 16:39 Antworten mit Zitat

Schickes Foto,
dafür ein "like it". Die Schienen, die für die "Leitplanke" verwendet wurden, sind von der ehemaligen Staßenbahn Paderborn-Detmold, habe ich richtig verstanden? Wann wurde die denn abgebaut, bzw. gibt es Hinweise wann in etwa diese Straßenbegrenzung errichtet wurde?

Grüße
Djensi
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen