Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Almost lost: Butterdampfer

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dartanddive
 


Anmeldungsdatum: 19.09.2004
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: 72270 Baiersbronn

Beitrag Verfasst am: 03.03.2006 13:23 Antworten mit Zitat

Blubir hat folgendes geschrieben:
@ dartanddive

Mein Lieber Herr Gesangsverein.
Mein großes Lob für diese Mühe und Arbeit die Du Dir gemacht hast!
Super arbeit.
Wo haste die Daten alle her?

Und wie heißt die Helgoland1 jetzt? Kann den Namen nicht lesen icon_sad.gif

Aber das die Helgoland 4 das schönste Schiff ist..... Naja icon_smile.gif


Die Helgoland 1 kam als Wappen von Hamburg auf die Welt. Letzter Name "Supper Clubcruise 02"

1_heilig.gif Nummer 4 ist die schönste 2_thumbsdn.gif
_________________
Alles was alt ist.
Nach oben
dartanddive
 


Anmeldungsdatum: 19.09.2004
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: 72270 Baiersbronn

Beitrag Verfasst am: 03.03.2006 14:10 Antworten mit Zitat

Maddin hat folgendes geschrieben:
@ dartanddive

Wirklich klasse ! Licht in der Sache!! 3_danke.gif
Ich wahr schon völlig verwirrt.icon_question.gif
Interessant für mich, dass die „Helgoland 1“ als Alte Liebe gefahren ist.

Kennt noch jemand die zwei Wracks die in der Elbemündung bei Ebbe aus dem Wasser herausragten.

Maddin


Ja mit Bild und Unglückstag. Quelle DGzRS Bremen
_________________
Alles was alt ist.
 
Die Ondo ist in der Nacht zum 6. Dezember 1961 am großen Vogelsang gestrandet. (Datei: Ondo.jpg, Downloads: 116) Die Fides ein Liberty Schiff ist am 20 Januar  1962 neben der Ondo gestrandet (Datei: Fides.JPG, Downloads: 119)

Zuletzt bearbeitet von dartanddive am 03.03.2006 16:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
dartanddive
 


Anmeldungsdatum: 19.09.2004
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: 72270 Baiersbronn

Beitrag Verfasst am: 03.03.2006 14:44 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Es ist so: Helgoland - First Lady - Helgoland - Atlantis.
Warum so viele Namenswechsel - auch unter demselben Besitzer - bleibt offen.
Es bleibt auch offen, was nach der sechsmonatigen Maschinenreparatur mit dem Schiff wird. Jedenfalls ist es mit Fähr- und Charterdiensten weit herumgekommen.
gruß EP


Da sind bestimmt ein paar dabei 1_heilig.gif
_________________
Alles was alt ist.
 
So werden wie sie nie wieder alle beineinander sehen.

Also Lost Places (Datei: Bäderschiffe auf Reede in Helgoland September 2004.JPG, Downloads: 196)  (Datei: Sonnenuntergang  beim Rückmarsch von Helgoland.JPG, Downloads: 159)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8080
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.03.2006 15:06 Antworten mit Zitat

Hallo!

Auch, wenn ich es schon häufig geschrieben habe: Seid doch bitte so nett und gebt die Quellen der Fotos an, falls sie nicht von Euch sind - das Urheberrecht ist dabei natürlich trotzdem zu beachten.

Danke!

Mike
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.03.2006 18:24 Antworten mit Zitat

Moin,
im Vordergrund die Masten der Fides, im Hintergrund liegt die Ondo. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1988. Ansonsten gibt es hier eine interessante Seite zum Thema Ondo, Fides usw.
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
 
 (Datei: vogel.jpg, Downloads: 142)
Nach oben
master
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2003
Beiträge: 404
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.03.2006 22:18 Antworten mit Zitat

Hallo!

Ondo und Fides sind bekannt, es gibt noch einen dritten, auf Gelbsand.
In den Seekarten, im Gegensatz zu den beiden anderen nicht mit Namen gekennzeichnet.

??

Thomas
Nach oben
Kai
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2005
Beiträge: 135
Wohnort oder Region: Osnabrück/Münster

Beitrag Verfasst am: 27.03.2006 11:10 Antworten mit Zitat

Auch mal wieder interessant!! Die Helgoland und die Wilhelmshaven gehörten der Reederei Warrings aus Carolinensiel,Verwandte von mir. icon_mrgreen.gif
Von den kleinen Butterschiffen gurken noch jede Menge als Ausflugsdampfer bei uns rum.Werd mal Fotos machen wenn ich über Ostern "zuhause" bin.
Im Emder Hafen lag übrigens jahrelang ein kleiner weisser Butterdampfer schlagseitig in einem abgelegenen Hafenbecken.Dürfte aber mittlerweile verschwunden sein.
Nach oben
Maddin
 


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beiträge: 225
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.03.2006 13:16 Antworten mit Zitat

Moin, moin,

habe aus einem älterem Helgolandbuch, dass „die“ MS Helgoland erst als Seebäderschiff nach Helgoland gefahren ist und dann nach Vietnam als Hospitalschiff verlegt wurde.
Quelle reiche ich nach !

Gruß Maddin
Nach oben
Tom Riddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.05.2011 15:22
Titel: Weil ich diesen Post erst jetzt gefunden habe..
Untertitel: Eckernförde S-H
Antworten mit Zitat

und um wieder aufs Thema "Butterschiffahrt" zurück zu kommen.

Leif hatte ja schon auf Seite 1 eine sher schöne Auflistung gemacht. Zu Eckernförde kann ich da etwas mehr beitragen:

Hier wurde die "Linie" Eckernförde Garsten (nahe Fensburg bedient):
ein Schiff von Cassen-Eils und zwei vonder Reederei "Sunshine" Flensburg.

Damit es wirklich "Fährverkehr war, wurden die Leute mit Bssen angekarrt, mit dem Schiff nach Dänemakr gefahren und dort wieder von den Bussen aufgenommen. Die hatten in der gleichen Zeit weitere Fahrgäste dorthin gebracht.

Die Fair-Lady und das eine Schiff von Sunhine waren speziell für den Bäderverkehr gebaute Boote.
Das zweite Schiff war eine umgebaute Autofähre aus Island. Im Ladedeck hatte man einen sehr großzügigen Supermarkt und APrfümerie eingerichtet. Außerdem lagen dort die Mannschaftsunterkünfte und wir hatten sogar unsere eigene Mannschaftsmesse. Die Räume wurden nicht nur zum Umziehen genutzt, auch wenn wir meistens nachts zu Hause waren,. sie wurden auch genutzt, wenn Sonderfahrten, Werftaufenthalt und ähniches anstanden. Beide Fahrzeuge von Sunshine sind meines Wissens alles irdischen gegangen und finden jetzt Verwendung als Sitzbank, Stahlgerippe eines Hochhauses oder fahren als Auto herum icon_lol.gif

TR
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 01.01.2012 15:17
Titel: Butterschiff- Museum "Andreas Gayk"
Untertitel: Eckernförde
Antworten mit Zitat

Hallo,
"Im Hafen von Eckernförde liegt seit Freitag wieder ein Butterschiff. Zwar läuft die „Andreas Gayk“ nicht mehr zu den 1985 untersagten zollfreien Einkaufsfahrten aus. Doch soll das Schiff in der kommenden Saison zu Kurztörns auf der Bucht starten, als Butterschiff-Museum Gäste anlocken und eine Gastronomie anbieten....
Vieles an Bord erinnert noch an die alte Butterschiff-Zeit. Die „Gayk“ wurde 1970 in Eckernförde in Dienst gestellt, bediente unter anderem als „Sunshine“ die Butterschiff-Linie nach Sonderburg und war später als Ausflugsdampfer zwischen Heiligenhafen und Rödby eingesetzt
"
http://www.kn-online.de/lokale.....Asche.html

Ich hoffe, dieses Konzept funktioniert besser wie die vergeblichen Versuche, die Linie
Langballigau- Sonderburg zu reaktivieren.

Grüsse von der Flensburger Förde
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen