Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Alliierter Militär-Rundfunk

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Fernmeldeanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3355
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 13.07.2005 20:43
Titel: Alliierter Militär-Rundfunk
Antworten mit Zitat

Moin,

teilweise "lostplaces", teilweise aber auch noch täglich, und mitunter sehr empfehlenswert on air. icon_smile.gif

Der neuerliche Beitrag zu den (ehemaligen) amerikanischen Einrichtungen der USAEUR in Bad Kreuznach war für mich Anlaß, auf dem Weg zur Tour mal in diesem Bereich zu "checken", ob man noch AFN über FM im Bereich Kreuznach - wie vor 10 Jahren z.B. - empfangen konnte.

Flötepiepen! icon_cry.gif

Allerdings konnte ich während der Autofahrt auf AM 873 kHz sehr wohl noch die Übertragung eines Baseballspieles verfolgen.

Vielleicht können wir hier mal ein wenig zusammmentragen, was wir an Informationen als "Zaungäste" zu diesem Thema haben; denn dieser spezielle militärische Rundfunk ist /war nicht für uns Deutsche gedacht, auch wenn wir ihn an sich immer unverschlüsselt empfangen konnten bzw. auch heute noch hören können.

Freue mich über eure Beiträge. icon_smile.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
wadentritt
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.07.2005 21:16 Antworten mit Zitat

Der alte AFN Transmitter an der A5 ist immer noch eingezäunt obwohl er seit jahren nicht mehr beutzt wird,die neuen Gebäude sind erst wenige jahre alt in Frankfurt und werden gegen Ende des jahres schon wieder aufgegeben und der Umzug in die Region Mannheim steht an.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 10:08 Antworten mit Zitat

AFN auf MW war in den sechzigern des letzten Jahrhunderts tagsüber ganzjährig in Münster gut zu empfangen. Auf UKW aber nicht, obwohl im Großraum Münster auch kleine amerikanische Einheiten waren.
Das Programm hatte immer einen Unterhaltungswert ohne große militärische Aspekte, also wozu verschlüsseln? Ich vermute, daß mit dem Programm auch (oder besonders) die zivilen amerikanischen Familienangehörigen erfreut werden sollten.
Was ich damals nicht verstanden habe: Es wurden zwar die deutschen Städte genannt, aber ansonsten nur irgendwelche Zahlen/Buchstabenkombinationen, wenn es um Adressen/Kasernen/Standorte ging. Und daß mit "K-town" das unaussprechliche Kaiserslautern gemeint war, habe ich irgendwann doch rausgekriegt...
gruß EP
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 10:28 Antworten mit Zitat

bfbs ist doch auch noch ganz gut dabei...

http://de.wikipedia.org/wiki/B.....ing_System

im moment juckel ich mit einem 56k-modem rum, somit kann ich nicht checken, ob afn bzw bfbs auch über einen live-stream via internet verfügen.

falls ja...dann muß man auch nicht unbedingt per pkw bis in den sendebereich fahren, um in dem hörgenuß zu gelangen.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3355
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 12:13 Antworten mit Zitat

Moin,

BFBS kann man natürlich auch übers Netz hören:

http://www.ssvc.com/bfbs/radio/uk/index.htm

Danach über den Button "Listen Live Online" z.B. BFBS 1 starten.


AFN ist hier zu finden: http://www.afneurope.net

Sehr umfangreiche Seite, mit einer vielzahl an interessanten Infos, Videos usw; allerdings habe ich bislang noch kein Live Streaming Radio gefunden.


Wenn ich mich nicht täusche gab es aber auch noch CFN (Canadian Forces Network) und für die französischen Streitkräfte in Deutschland einen entsprechenden Sender. Was zu Zeiten der DDR im Osten unseres Landes war, ist mir nicht bekannt.
Vielleicht kann jemand aus der Kante mal in seiner Erinnerung kramen. icon_smile.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
ladykracher
 


Anmeldungsdatum: 28.05.2004
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 12:17 Antworten mit Zitat

Moin!

BFBS Radio 1, 2 und gurkha sind per live-stream empfangbar.

URL: http://www.ssvc.com/bfbs/radio/germany/index.htm


Auf www.afneurope.net habe ich aber leider noch keinen stream gefunden.

Interessant für die Teilnehmer aus dem Raum Nürnberg ist die Seite www.afnradio.de bemüht sich ein Verein für den Erhalt des Senders. Es wird auch eine Karte vorgestellt, die die Rechweite des Senders darstellt.

Gruß
Philipp
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3355
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 14:51
Titel: CFN
Antworten mit Zitat

Moin,

habe es vorhin zwar nicht geschrieben, aber noch folgende Ergänzung: vor kurzem war ich in Maastricht und hatte beim FM-Scannen einen weiteren miltärischen Sender...

http://www.cfsue.de/CFN/Welcome_e.htm


Recht interessant, wo der Sender für die kanadischen Streitkräfte hier in Europa ausgestrahlt wird.

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 15:58 Antworten mit Zitat

Nach meiner Erinnerung gab es Radio Wolga für die Sowjets in der DDR.
Der "Deutsche Soldatensender" für die Bundeswehr war bei Burg oder Magdeburg stationiert.
BFBS war früher BFN. Warum umbenannt wurde, ist mir unbekannt.
gruß EP
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3355
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 16:31
Titel: BFN... BFBS
Antworten mit Zitat

Moin,

Seit Januar 1964 operierten sämtliche Stationen des ehemaligen BFN (British Forces Network) rund um den Globus unter dem neuen Namen BFBS.

Zu den Gründen der Umbenennung schreibe ich zu einem anderen Zeitpunkt mehr. icon_wink.gif


Bis etwa 1963 handelte es sich bei BFN übrigens um eine militärische Diensteinheit. Seitdem handelt es sich um eine zivile Einrichtung.

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
wadentritt
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.07.2005 18:23 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
AFN auf MW war in den sechzigern des letzten Jahrhunderts tagsüber ganzjährig in Münster gut zu empfangen. Auf UKW aber nicht, obwohl im Großraum Münster auch kleine amerikanische Einheiten waren.
Das Programm hatte immer einen Unterhaltungswert ohne große militärische Aspekte, also wozu verschlüsseln? Ich vermute, daß mit dem Programm auch (oder besonders) die zivilen amerikanischen Familienangehörigen erfreut werden sollten.
Was ich damals nicht verstanden habe: Es wurden zwar die deutschen Städte genannt, aber ansonsten nur irgendwelche Zahlen/Buchstabenkombinationen, wenn es um Adressen/Kasernen/Standorte ging. Und daß mit "K-town" das unaussprechliche Kaiserslautern gemeint war, habe ich irgendwann doch rausgekriegt...
gruß EP


In den 80igern wurden öfters Zahlencodes durchgesagt für die Militärs desweiteren wurde im AFN TV auch ab und an Codes über die Bildschirme verteilt.

Unsere Amis hier sind aber alle zu jung davon weiß keiner etwas oder darf nix sagen?

In Ernstfällen wäre im AFN auch Warnungen und Sicherheitsmeldungen für die Communitys durchgegeben worden .
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Fernmeldeanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen