Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Aktivierung von Zivilschutzanlagen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 14.01.2011 18:41 Antworten mit Zitat

Ich denke mal, die Eingangsfrage ist geklärt:
Wie lange ist die Vorlaufzeit für die Aktivierung von Zivilschutzanlagen?
Zusammenfassung:
- bis zu 6 Monate, abhängig von Schutzraumtyp, Grundausstattung, Güte der getroffenen Vorsorgemaßnahmen und Pflege der Anlagen
- Schutzbauten haben heute jedoch kaum noch von Relevanz, da der Bund das Schutzraumkonzept geändert hat und der Großteil der Anlagen aus der Zivilschutzbindung entlassen wird
Nach oben
Blubir
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Springe

Beitrag Verfasst am: 15.01.2011 13:59 Antworten mit Zitat

Leider habe ich nicht die Zeit, jeden Beitrag hier zu lesen. Deswegen kann ich nicht wissen, wer wann was warum beschlossen hat.
Deswegen überfliege ich die Themen und filter nur das raus, was mich wirklich interessert. Da kann es schonmal vorkommen, das ich (oder auch andere User) eine Frage stellen, die sich irgendwo in den Tiefen dieses Forums bereits wiederholt und beantworten läßt.

Bei Bemerkungen und Kommentaren sollte sowas bedacht werden. icon_evil.gif

Wenn auf`m Kröpke ne schmutzige Bombe hochgeht, sind solche Anlagen klar überflüssig.
Für solche Fälle kann man sich schlecht schützen/vorbereiten. Wenn Bumm, dann Bumm...
Hoffe nur, das sowas nie passiert.

Ergo: Solche Anlagen sind im Prinzip nutzlos.
Keine weiteren fragen.
_________________
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -
Nach oben
ResQ69
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2005
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Gladbeck

Beitrag Verfasst am: 15.01.2011 14:54 Antworten mit Zitat

Es gibt doch nurt 2 Möglichkeiten.
1. Ich interessiere mich für ein Thema und nehme mir die Zeit Foren zu durchsuchen, weil wenn sich viele Leute schon die mühe gemacht, haben Artikel zu schreiben, es doch ziemlich vermessen ist von diesen auch noch zu verlangen alles nochmals raus zu suchen und es auf dem "Silbertabeltt" zu servieren.

2. Ich scheue diese mühe dann ist mein interesse wohl doch nicht so groß.
Im 2. Fall ist deine anmeldung nutzlos.
KEINE weiteren fragen!
Nach oben
Blubir
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Springe

Beitrag Verfasst am: 15.01.2011 15:02 Antworten mit Zitat

wie ich schon gesagt habe, ich kann es nicht wissen, wer wann was warum geschrieben hat, und welcher Beitrag zu welchen Thema ist.
Ein Link hätte gereicht, dann wäre man schlauer gewesen.

Das hat nichts mit scheue o.ä. zu tun, sondern mit unwissenheit und spontanität. Ich lese mir nicht erst das halbe forum durch, bevor ich auf irgendeinen beitrag antworte.
Wie gesagt:
Ein Link zu dem entsprechenden Beitrag hätte voll und ganz genügt.


icon_evil.gif 2_hammer.gif
_________________
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 15.01.2011 15:13 Antworten mit Zitat

Hallo.

Ich denke sowohl Blubir als auch ResQ69 haben richtige Dinge gesagt.
Sicherlich kann man von keinem User verlangen, dass er alle Beiträge des Forums stets liest und daher weiß, wo zu welchen Fragen bereits etwas geschrieben wurde. Gerade für Neulinge ist das unmöglich. Die Interessen sind auch unterschiedlich intensiv, so dass nicht jeder User regelmäßig die Beiträge verfolgt.
Aber es ist eben auch für die "alten Hasen" des Forums schon manchmal ernüchternd, wenn man merkt, dass sich bereits ausführlich behandelte Themen immer wieder wiederholen und man das Gefühl hat, dass der Fragende sich vorher nicht die Mühe gemacht hat zumindest mal die Suchfunktion des Forums zu bemühen. Das erwarten wir aber schon von den Usern. Viele Fragen lassen sich nämlich dadurch häufig ganz oder zumindest in Ansätzen schon beantworten und man hat schon einen bestehenden Beitrag, wo man seine Frage platzieren kann. Für die hier aktuell angesprochene Frage ist es für den "unbedarften" User zugegeben schwierig, gleich die passenden Suchbegriffe zu finden. Aber mit ein bisschen Mühe wäre man auch hier weiter gekommen.

Ansonsten denke ich, dass wir, wie gesagt, die Eingangsfrage geklärt haben.

Grüße,
Christoph

P.S. Übrigens, ein "Danke" wäre trotzdem noch nett gewesen icon_wink.gif
Nach oben
Blubir
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Springe

Beitrag Verfasst am: 15.01.2011 15:17 Antworten mit Zitat

Hier groß und fett:


DANKE FÜR DIE HILFE! ICH WEISS ES ZU SCHÄTZEN! UND SORRY FÜR MEINE FRAGEN! ICH WERDE MICH MIT DER SUFU ANFREUNDEN!!!!! icon_lol.gif icon_cool.gif
_________________
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -
Nach oben
Blubir
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Springe

Beitrag Verfasst am: 15.01.2011 15:30 Antworten mit Zitat

ResQ69 hat folgendes geschrieben:
Es gibt doch nurt 2 Möglichkeiten.
1. Ich interessiere mich für ein Thema und nehme mir die Zeit Foren zu durchsuchen, weil wenn sich viele Leute schon die mühe gemacht, haben Artikel zu schreiben, es doch ziemlich vermessen ist von diesen auch noch zu verlangen alles nochmals raus zu suchen und es auf dem "Silbertabeltt" zu servieren.

2. Ich scheue diese mühe dann ist mein interesse wohl doch nicht so groß.
Im 2. Fall ist deine anmeldung nutzlos.
KEINE weiteren fragen!


http://www.geschichtsspuren.de.....ht=#135421


SCNR icon_smile.gif
_________________
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -
Nach oben
ResQ69
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2005
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Gladbeck

Beitrag Verfasst am: 15.01.2011 17:11 Antworten mit Zitat

Und weil du so lieb warst 1_heilig.gif
Hier ein link zu einem bericht über eine betreibsbereite MZA in welche nur noch Lebensmittel eingelagert werden müsste.

http://www.geschichtsspuren.de.....10493&
Nach oben
Blubir
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Springe

Beitrag Verfasst am: 15.01.2011 18:00 Antworten mit Zitat

Vielen herzlichen Dank. Damit kann ich was anfangen.

Schanke dön icon_smile.gif
_________________
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 16.01.2011 00:30 Antworten mit Zitat

Aktivierungsvorlaufzeit und Sinn von Zivilschutzanlagen:

Solch eine Anlage wird keinen Nutzen bringen, wenn ein Selbstmordattentäter sich am Kröpke oder auf der Theresienwiese in die Luft sprengt. Aber eine Anlage hilft z.B. denen, die bei widrigen Wettersituationen bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel stranden:

Beispiel 1: Ende Nov. 2005 schneite es etwas im Münsterland, woraufhin gleich Strommasten zerbrachen, und der Bahnverkehr durch Strommangel und Schneeüberfluss zum Stillstand kam. Weil im Münsterschen Hauptbahnhof viele Reisende strandeten, öffnete man kurzerhand den Bunker unter dem Bahnhof, damit die Reisenden auf den Notbetten übernachten konnten. Vorlaufzeit zur Bunkerinbetriebnahme: ca. 1-2 Stunden. Gute Leistung!
Beispiel 2: Ende 2010 fiel wiederum etwas Schnee im Mittleren Westen Deutschlands (z.B. Frankfurt/M). Der Flugverkehr brach zusammen, die Fluggäste hockten (z.T. über mehrere Tage) in Flughafengebäuden, ohne Notbett oder Decke. Vorlaufzeit zur Bunkerinbetriebnahme: Keine - mangels Bunker am Flughafen. Leistung: Keine.

Fazit: Bunker mit wochenlangen Aufrüstzeiten sind sicherlich wertlos. Aber sofort beziehbare Notunterkünfte bei Katastrofen, kritischen Wetterlagen oder Hochwasser sind schon hilfreich, besonders wenn diese Unterkünfte sowieso "schon da" sind.
gruß EP
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen